Die miesen Schlagzeilen der coronageilen Klickmedien

0
Foto: Collage

Viele Journalisten tragen eine gewaltige Mitschuld an den katastrophalen Zuständen dieser Republik. Das macht sich insbesondere in dieser Pandemie bemerkbar. Es sind vor allen Dingen die linksradikalen Medien, die jetzt im Auftrag des Bundeskanzleramtes mit unverantwortlichen Schlagzeilen den Corona-Wahnsinn in die Länge ziehen.

Als Beispiel für diesen miesen Journalismus soll hier mal die Mitteldeutsche Zeitung herhalten, die gestern unbedingt mit dieser Schlagzeile aufmachen musste:
Wieder Anstieg im Land Ministerium meldet sechs neue Coronavirus-Fälle

Klingt dramatisch, soll auch dramatisch klingen und die Leser im Panikmodus halten.

Dabei steckt nichts wirklich Dramatisches in dieser Zeile. Denn weil die alten Fälle nicht gelöscht, sondern nur die aktuellen dazugezählt werden, erhöht sich die Zahl logischerweise. Tag für Tag, mal mehr und mal weniger. Ein billiger, aber eben auch böswilliger Trick – um die Bürger bei schlechter Laune zu halten und die Rückkehr zum Normalzustand so lange wie möglich hinauszuzögern.

Tatsächlich sieht es in Sachsen-Anhalt wie auch in allen anderen Bundesländern gut aus, Corona wird bald vom Winde verweht sein und als Schnupfen in einem Berg Tempotaschentücher landen.

Denn schaut man sich die Werte etwas genauer an, so erkennt man, dass es auch hier in Mitteldeutschland „aufwärts“, also runter mit den bösen Zahlen geht.

Zum einen verteilen sich die sechs neuen Fälle auf 3 Tage über’s Wochenende. Zum anderen sind von den 1873 Infizierten mittlerweile 1718 Bürger wieder gesund. Das heißt: In ganz Sachsen-Anhalt gibt es gerade mal noch 155 wirklich infizierte. Insgesamt waren lediglich 278 hospitalisiert – also 0,01 Prozent der Gesamtbevölkerung dieses Bundeslandes leiden wirklich an den Folgen dieses Virus (Quelle). Wie alt diese Kranken sind, wird uns nicht mitgeteilt, dass könnte den Bürger ja nur verunsichern (oder besser: In Sicherheit wiegen).

Falls die Corona-Zahlen dann trotz Massentests weiter runtergehen, müssen die Viren-Medien aber nicht gleich aufgeben, denn die nächste Pandemie, sie kommt bestimmt.

RP-Online“ hat gerade vermeldet, dass in China Wissenschaftler eine neue Art der Schweinegrippe entdeckt haben, die natürlich eine Pandemie auslösen könnte. Das Virus mit dem Namen G4 besitze „alle wesentlichen Eigenschaften, um Menschen infizieren zu können“.

Man beachte das Wort „könnte“. Alleine das kann die deutschen Bürger wieder in die erhoffte Panik versetzen.

Auf dass wir für alle Zeiten Maulkörbe tragen und uns nicht umarmen dürfen.

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram