AfDay 30.06.2020

0
AfDay - News und Aktuelles rund um die AfD; Foto: © jouwatch
AfDay - News und Aktuelles rund um die AfD; Foto: © jouwatch

Was ist los bei der AfD? Was gibt es Neues? Wie läuft die Arbeit der Demokraten in den Landtagen, im Bundestag und im EU-Parlament? Wir zeigen es Ihnen im täglichen AfDay Überblick.

Europa in Freiheit oder „Warum will die EU immer mehr Macht?“

Dietmar Friedhoff: (All) Human Lives Matter
Sind einige Leben mehr wert als andere? Schwarze? Weisse? Die Frage sollte sich eigentlich verbieten, da die Antwort selbstverständlich ist. Alle Leben zählen gleich. Was aber wenn doch zwischen schwarz und weiss unterschieden wird? Dietmar Friedhoff gibt seine Antwort auf diese Frage.

BLM und Antifa sind Linksfaschisten! – Beatrix von Storch – AfD-Fraktion im Bundestag

„Ich stehe zu meiner Verantwortung!“ Guido Reil, AfD 29.06.2020
Liebe Freunde, die staatsanwaltlichen Ermittlungen in der sogenannten „Spendenaffäre Reil“ sind vollkommen ins Leere gelaufen, somit wurden die Ermittlungen gegen meinen Landes- und Kreisverband erwartungsgemäß eingestellt. Obwohl nie gegen Guido Reil ermittelt wurde, wird er zu seiner Verantwortung stehen. Mehr dazu im folgenden Video! Glück auf!

Bundestag

EU-Parlament

Baden-Württemberg

Marc Bernhard: Frau Merkel, sie schaffen Deutschland ab.

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Klaus Herrmann (AfD): „Mit diesem Antrag rückt die grüne CDU noch weiter nach links“
„Wenig Bestand“ attestiert der innenpolitische Sprecher der AfD, Klaus Herrmann, dem Antrag der Regierungskoalition „Engagiert für einen starken und verlässlichen Rechtsstaat“. Das einzige, was in diesem Antrag stark vertreten sei, wäre die Bekämpfung des Rechtsextremismus. Die AfD hingegen setze sich gegen alle Formen des Extremismus ein. Herrmann: „In diesem inhaltlich grünen Antrag taucht das Wort Linksextremismus nicht einmal auf.“

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

AfD-Vorschlag: Grundfunk statt GEZ-Abzocke!
In einer gemeinsamen Arbeitsgruppe haben sieben AfD-Landtagsfraktionen ein Konzept zur Reformierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erstellt. Ziel ist es, den ÖRR wieder auf seine Kernaufgaben im Sinne des gesetzlich definierten Auftrags zur Grundversorgung zu konzentrieren.

Lust zu streamen? Dafür braucht man bald eine Lizenz! – Sven Tritschler (AfD)
Eine „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ für Streamer und „privilegierte Auffindbarkeit“ von staatlichen Informationen: Das Internet soll von einem Marktplatz der Meinungen zum Verkündungsorgan der Mächtigen werden.
„Sie müssen ja große Angst haben, meine Damen und Herren,“ kommentiert Sven Tritschler, medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion NRW, den neuen Medienstaatsvertrag und erinnert an das Urteil mehrerer Sachverständiger: „Unangemessen und einer freiheitlichen Demokratie unwürdig.“
Rede gehalten am 24. Juni 2020 im Landtag NRW.

Die Landwirte brauchen eine kompetente Regierung und keinen runden Tisch
Auf den Unmut der Landwirte über die katastrophale Politik ihrer Umweltministerin Svenja Schulze reagiert die SPD ganz nach dem Sprichwort „Wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis. Passt dir sein Ergebnis nicht, dann mach ihn wieder dicht.“
Die deutschen Landwirte brauchen allerdings keinen runden Tisch, insbesondere nicht, wenn an diesen auch noch radikale Ökoideologen sitzen sollen, sondern kompetente Minister.
Die Position der Landwirte sowie deren Bedürfnisse und Wünsche sind den Politikern doch längstens bekannt, nur fehlt es am Willen etwas zu ändern, denn SPD, CDU, Grüne und FDP biedern sich lieber an NABU und EU an.

»Grundfunk«: AfD-Fraktionen stellen Konzept zur Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor!
Neutrale Grundversorgung ohne Rundfunkbeitrag und abgehobene Gehälter auf Bürgerkosten: Mit dem GRUNDFUNK stellen die AfD-Fraktionen die Öffentlich-Rechtlichen wieder auf die Füße.

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Albrecht Glaser zum zweiten Corona-Steuerhilfegesetz
Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Albrecht Glaser, sieht in dem 172 Milliarden Euro schweren Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket der Bundesregierung (2. Corona-Steuerhilfegesetz) keine spürbare Entlastung für die Bürger und Unternehmen. Ob die 20 Milliarden Euro durch Mehrwertsteuersenkung beim Bürger ankommen würden, sei fraglich und werde der volkswirtschaftlichen Herausforderung in keinster Weise gerecht:
„Keine Soli-Abschaffung, keine dauerhafte Ertragssteuersenkung, keine Steuervereinfachung, keine Bürokratie-Erleichterung: Einfach nichts, was einer zwangskollabierten Volkswirtschaft wieder auf die Beine helfen würde.“

Täglich um 18:30 Uhr veröffentlicht jouwatch eine Übersicht der AfD Videos des Tages. Wenn Sie selbst bei der AfD sind und Ihr aktuelles Video hier nicht gelistet ist, dürfen Sie uns gerne den Link via Email senden.

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram