Tagesspiegel-Chef-Denunziant: „Maskenverweigerer, Ihr seid asozial“

0
Maske in Coronazeiten (Bild: shutterstock.com/Von Awana JF)

Weil viele Mitbürger immer noch ohne Masken in der Öffentlichkeit unterwegs sind, fordert Sebastian Leber vom Tagesspiegel, diese „Maskenverweigerer“ – quasi zur Bürgerpflicht erhoben  – in der Öffentlichkeit anzuprechen und als „asozial“ zu outen. 

Sebastian Leber ist Reporter des Tagesspiegels und hat offensichtlich auch eine fundierte Ausbilung in Virologie. Anders kann man sich seinen Artikel nicht erklären, in dem er sich freut, dass „Maskenverweigerer“, die „trotz aller wissenschaftlichen Erkenntnisse“ keine Maske tagen und von Leber deshalb als „asozial“ bezeichnet werden – nun endlich die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Denn, ab Samstag droht den Berlinern nun endlich, endlich 50 Euro Bußgeld. „Ein überfälliger Schritt, doch der Regierende Bürgermeister hat leider schon verkündet, Kontrollen fänden bloß punktuell und zu ausgewählten Zeiten statt“, so das tiefe Bedauern der Herrn Journalisten, denn: „Maskenverweigerer verdienen keine Toleranz, auch keine Geduld mehr, sondern Konsequenzen!“.

Und weil der Tagesspiegel-Schreiberling zielgenau auch noch ein politisches Versagen ausmacht und seiner Ansicht nach der Berliner Senat seine Bürger nicht schützt und ausgerechnet jene im Stich lassen würde, die sich kein eigenes Auto leisten können, ruft er zum Volkssturm gegen Maskenverweigerer auf. Verweigerer sollten öffentlich auf ihr „asoziales“ Verhalten angesprochen werden. Schämen sollen sich diese Typen, weil sie laut dem Hobby-Virologen die „Pandemie“ verlängern und den teuer erkaufte Erfolge im „Kampf gegen das Virus zunichte machen und Menschenleben gefährden“. Gleiches soll auch „Schlaubergern, die zwar Maske tragen, aber aus Komfort die Nase freilassen“, wiederfahren. Auch diese soll die ganze Härte der von Leber eingeforderten Zivilcourage treffen.

Leber, ganz im Anti-Corona-Kampf gefangen, dürfte somit auch gänzlich immun gegen den Befund von Leuten sein, die – im Gegensatz zu ihm und Gestalten wie Gesundheitsminister Spahn – Ahnung von dem haben, was sie tun. So der aktuelle Befund eines wissenschaftlichen Teams vom Asan Medical Center in Seoul: Weder Baumwollmasken noch chirurgische Masken sind eine sichere Barriere für SARS-CoV-2, wenn ein Patient mit COVID-19 hustet. Dies zeigen aktuelle Experimente in den Annals of Internal Medicine (2020; doi: 10.7326/M20-1342). Auch die neue WHO-Richtlinien zum Tragen von nicht-medizinischen Stoffmasken – also jene selbstgebastelten Dinger, die Leber jedem unter Androhung von Strafe ins Gesetz pflastern möchte – sollten, damit sie überhaupt irgendeine Wirkung haben, aus mindestens drei Lagen unterschiedlichen Materials bestehen. Aber was sind schon Fakten, wenn man – wie der couragierte Tagesspiegel-Leber-  über eine Meinung verfügt. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram