Klimakatastrophe in den Medien: Kachelmann gegen den Rest der Wetterkröten

0
Jörg Kachelmann (Foto: Collage)
Der Schweizer Kult-Meteorologe Jörg Kachelmann ist für seine schonungslose Offenheit gefürchtet – und spart auch gegenüber Fachkollegen nicht mit Kritik, wo nötig. Aktuell legt er sich wieder einmal mit den in fast allen Medien zur Stammbesetzung der Wetter-Redaktionen gehörenden Klima-Alarmisten an, die eifrig am Framen sind.
So ziemlich jedes sich bietende Wetterereignis, jede sensationsheischende Prognose und jede außergewöhnliche Temperatur wird inzwischen als Beweis einer immer rasanteren, unaufhaltsamen menschgemachten Klimaveränderung gesehen und im Subtext als apokalyptischer Vorbote mit besorgtem Unterton vermeldet: Alles wird nur schlimmer. Als hätten „Klima“ und „Wetter“ in früheren Zeiten vorhersagbar wie Uhrwerke zuverlässig funktioniert und seien es nicht schon immer in der Zusammenfassung Durchschnittsbeobachtungen gewesen.
Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram