Er wollte Plünderer vertreiben – Rassistischer Mob steinigt weißen Ladenbesitzer

0
Lebensbedrohlich verletzt (Bild: Screenshot Twitter)

USA – Nach dem Tod des dunkelhäutigen George Floyd steinigte ein Plünderer-Mob in Dallas einen weissen Ladenbesitzer. Mit Video.

In Dallas hat ein aufgebrachter Plünderer-Mob einen weissen Ladenbesitzer gesteinigt und lebensbedrohlich verletzt. Der Tötungsversuch wurde von einem Journalisten von Blaze-TV gefilmt. „Offenbar hatte er versucht, seinen Laden mit einem großen Schwert zu verteidigen. Plünderer rannten auf ihn zu, dann griff er die Randalierer an. Sie schlugen ihn mit einem Skateboard und warfen mittelgroße Steine nach ihm“, heißt es laut dem Journalist Elijah Schaffer auf Twitter.

Selbst als der Mann blutend und regungslos am Boden lag, schlugen die Demonstranten auf ihn ein. Einer griff dem Schwerverletzten in die Gesäßtaschen, wohl um nach Wertsachen zu suchen, heißt es weiter. Der Blaze-TV-Journalist habe darauf die Ambulanz verständigt, die den Schwerverletzten ins Krankenhaus verbrachten.

Die Polizei schreibt, dass der Mann mit einer Machete „seine Nachbarschaft vor Demonstranten schützen“ wollte.

Wir sind nun gespannt, was die anti-amerikanischen Rassisten in Deutschland dazu sagen. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram