St. Pauli-Urgestein „Kalle“ Schwensen spricht Klartext

0

Politiker von CDU und SPD wollen die Prostitution grundsätzlich verbieten,
tote Hose auf den sündigsten Meilen Deutschlands. 33.000 registrierte Prostituierte und geschätzt 400.000, die ihrem Gewerbe unerkannt nachgehen, haben seit Monaten kein Einkommen mehr. Der Grund: die Corona-Krise. Jetzt fordert eine Gruppe von 16 Bundestagsabgeordneten – darunter Ex-Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und der Mediziner Karl Lauterbach (SPD): Prostitution soll auch nach der Krise grundsätzlich verboten bleiben!
Karl-Heinz Schwensen ist Deutschlands bekannteste Rotlicht-Größe. Im Interview mit HALLO MEINUNG sagt er, was er von der Idee dieser Abgeordneten hält.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram