Corona-Gewinner: Gates-Stiftung kauft Millionen lukrative „Corona-Aktien“

0
Bill & Melinda Gates haben gut lachen (Foto:Imago/IconSMI)

Die Bill & Melinda Gates Foundation kauft Aktien ohne Ende, um ihr Vermögen zu mehren. Apple, Twitter, Amazon und auf Medizintechnologie spezialisierte Softwarefirmen sind die Unternehmen, die für die Gates-Fundation nun millionenfach Geld scheffeln. Damit geht die Stiftung der beiden „Menschenfreunde“ als großer Gewinner vom Platz.

300 Millionen US-Dollar habe die Bill & Melinda Gates Foundation in die Corona-Forschung gesteckt und gleichzeitig im ersten Quartal dieses Jahres allein eine halbe Million Apple-Aktien gekauft haben, so t3n . Auch bei Alibaba, Amazon und Twitter habe die Gates-Stiftung zugeschlagen, heißt es weiter.

Laut einer entsprechenden Meldung an die US-Börsenaufsicht SEC habe die Gates Foundation im ersten Quartal 501.044 Apple-Aktien gekauft. Die hätten zwar im ersten Quartal um 15 Prozent nachgegeben, seien aber seither um 25 Prozent gestiegen. Aktueller Wert der Aktie: um die 320 Dollar, knapp 300 Euro.

Mit im Gates-Aktien-Einkaufswagen auch Twitter: Hier habe die Stiftung 272.420 Aktien gekauft. Ebenfalls ein lohnendes Geschäft. Die Aktie habe in den vergangenen zwei Monaten um fast 50 Prozent zugelegt.

Auch mit im Boot: Alibaba mit 552.383 Aktien sowie 60.460 Amazon-Aktien, deren Kurs seit Mitte März um 45 Prozent zugelegt hat. Der Amazon-Konzern gilt als einer der größten Profiteure in Corona-Zeiten.

Richtig zugeschlagen habe die Gates Foundation bei der auf Medizintechnologie spezialisierten Softwarefirma Schrodinger – hier kaufte die Organisation fast sieben Millionen Aktien an. Das Unternehmen, das Anfang Februar an die Börse gegangen und hatte gleich rund 232 Millionen Dollar eingenommen.

Das Vermögen der Bill & Melinda Gates Foundation generiert sich über den An- und Verkauf von Aktien. In jüngster Zeit hat die Organisation des US-Milliardärpaares vor allem auf Tech-Konzerne gesetzt – deren Aktien kräftige Gewinne verbuchen konnten, wie das Portal Smarter-Analysts berichtet.

Die 1994 gegründete Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung ist mit Einlagen von knapp 46,8 Milliarden US-Dollar die größte private Stiftung der Welt – noch vor dem britischen Wellcome Trust und der Open Society Foundations von George Soros. (MS)

 

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram