Hamas & Co. können aufatmen: EU finanziert palästinensischen Terror gegen Israel weiter

0
PFLP-Terroristen im Gaza-Streifen (Foto:Imago)

Es ist eine veritable Schande für Europa: Die EU unter Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen unterstützt auch weiterhin terrornahe Institutionen in den Palästinensergebieten, die Anschläge und Aktionen gegen Israel plant und finanziert – und das trotz einer neuen Anti-Terror-Klausel der Gemeinschaft. Ein Vertreter der EU bestätigte dies gegenüber den um ihre Förderer bangenden Terror-NGO’s.

Zu den Terrorzellen, die mit den von der EU alimentierten Nichtregierungsorganisationen zusammenarbeiten, gehört etwa die PFLP, die im August letzten Jahres eine Sprengstoffattacke gegen eine jüdische Familie durchführte. Die 17-jährige Rina Shnerb starb dabei, ihr Vater und ihr Bruder wurden schwerst verletzt.

Die Verbindung zu mehreren palästinensischen NGO’s wurde bei den späteren Ermittlungen durch israelische Sicherheitsbehörden aufgedeckt; der Anführer der Terroristen arbeitete als Buchhalter und Finanzchef dieser NGO’s, die üppige Finanzmittel aus Brüssel erhalten.

Wie „Bild“ berichtet, hatte die EU Anfang Dezember 2019 die finanzielle Förderung jeglicher Nichtregierungsorganisationen von bestimmten Antiterror-Complianceregeln abhängig gemacht: Die unterstützten NGOs müssen dafür sorgen, dass „ihre Mitarbeiter oder Ausrichter von Workshops“ nicht auf der EU-Terrorliste stehen. Weil aber Hamas, al-Aqsa-Märtyrerbrigaden, der Palästinensisch-Islamische Dschihad und PFLP auf der EU-Terrorliste stehen, fürchteten die betroffenen NGO’s um ihre Millionen aus Europa.

Weiterfinanzierung trotz „Anti-Terror-Klausel“

Doch diese Sorge wurde ihnen von umsichtigen de-facto-Komplizen der geschworenen Judenhasser in der EU-Bürokratie genommen: Ende März schrieb Sven Kühn von Burgsdorff, der EU-Vertreter in den Palästinensergebieten, beschwichtigend und unterwürfig in offizieller Mission an den Dachverband der palästinensischen NGO’s (PNGO): Man müsse sich keine Gedanken machen, die EU werde palästinensische NGOs „weiterhin fördern wie bisher“.

Darunter ist übrigens auch die NGO „Health Work Commitees“ unter seinem Finanzleiter Walid Hanatsheh, der ein hochrangiges Mitglied der PFLP-Terrorgruppe ist. Es wird dank der EU in Nahost also auch weiterhin jüdisches Blut fließen, Terror gegen Israel stattfinden und islamistischer Hass in arabische Ohren geträufelt werden. (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram