Slowenien erklärt Corona-Pandemie für beendet – Maskenpflicht bleibt

0
Corona Exit (Bild: shutterstock.com/Von Iana Alter)

Slowenien hat nach einem erheblichen Rückgang der Ansteckungszahlen die Corona-Pandemie für beendet erklärt und seine Grenzen für EU-Bürger wieder geöffnet.

Slowenien gelang es in den vergangenen Wochen, die Ausbreitung von Corona-Erkrankungen zurückzudrängen, nachdem die Regierung am 12. März den Gesundheitsnotstand erklärt hatte. In den vergangenen 14 Tagen wurden lediglich 35 Neuansteckungen verzeichnet. Bis zum Freitagmorgen waren in Slowenien 1464 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann. Bislang wurden 103 Tote gemeldet.

Die Lage sei besser als in allen anderen Staaten Europas, deshalb werde erklärte Gesundheitsnotstand wieder aufgehoben, sagte Regierungschef Janez Jana. Am Freitag hat das Land die Grenzen für EU-Bürger wieder geöffnet und somit die Corona-Pandemie für beendet erklärt. An den Grenzen zu den EU-Nachbarländern Österreich, Italien und Ungarn will Slowenien allerdings weiterhin kontrolliert. Für Nicht-EU-Bürger ist bei der Einreise in das Land weiterhin die Quarantänepflicht angeordnet. EU-Ausländer, die Symptome einer Corona-Erkrankung aufweisen und keinen ständigen Wohnsitz in Slowenien haben, werden zurückgewiesen. Unverändert gelten Abstandsregeln und eine Maskenpflicht in Geschäften, Lokalen und öffentlichen Verkehrsmitteln, berichtet unter anderem der Focus.

Estland, Lettland und Litauen öffnen die Grenzen

Auch die baltischen Staaten signalisierten, das Virus vollständig unter Kontrolle zu haben. Deswegen wurden am Freitag die gemeinsamen Grenzen wieder geöffnet. „Wir können froh sein, dass wir die erste Viruswelle erfolgreich unter Kontrolle gebracht haben und als erste in der Europäischen Union unsere Grenzen für die Bürger des jeweils anderen öffnen“, sagte Litauens Ministerpräsident Saulius Skvernelis in einer gemeinsamen Videobotschaft der Regierungschefs. Man bleibe aber „vorsichtig und verantwortungsbewusst“. (SB)