Linke Rassisten vom Affen gebissen. Danke Don Alphonso!

0
Hier sehen Sie einen typischen Linken nach dem Lesen eines Twitter-Kommentars von Don Alphonso (Symbolfoto: Von Hugh Lansdown/Shutterstock)

Don Alphonso postet – in Anlehnung an die „Out-of-Africa-Theorie“ – nachdem ihn ein Regenschauer frierend zurückgelassen hat –  dass „ausgewanderte, unbehaarte Affen aus der heißen Steppe Ostafrikas wieder merken, was sie wirklich sind“. Nun fallen hirntote Linke über ihn her und outen sich einmal mehr als die wahren Rassisten.

Rainer Meyer alias Don Alphonso – nach eigenen Angaben eher zufällig in den Journalismus gerutscht – befüllt seit Jahren – neben seinem eigenen Blog unter anderem auch jene für die FAZ und die Welt. Und das nicht so, wie es sich seine links-grün-gebügelten Dauerkritiker vorstellen. Gar nicht tolerabel seine scharfen Twitter-Äußerung, mit welchen er nach linker Lesart „Hass“ verbreitet, so das andauernde Gekeife.

Genau das und Schlimmeres erschallte nun wieder, nachdem Don Alphonso am Donnerstag folgenden Tweet absetzte:

Ein Kommentator orakelte: „Unbehaarte Affen aus Ostafrika könnte man hier auch falsch verstehen. Hab da so einen leisen Verdacht, dass der Shitstorm folgt, sobald die richtige Bubble auf diesen Tweet stößt“. […] Ich übernehme dann schon mal vorab die Erklärung für diejenigen, die das falsch verstehen sollen oder sich gern als die moralisch Überlegenen aufspielen: ALLE Menschen sind #unbehaarteAffen aus Ostafrika, der Wiege der Menschheit“.

Kurz danach war es dann auch soweit. In unnachahmlicher Weise lieferten hasserfüllte, linke Kommentatoren einmal mehr den Beweis dafür ab, wer hier die wirklichen Rassisten sind. Ober wie muss es verstanden werden, wenn diese grün-linken Spinner, sobald sie das Wort „Affe“ lesen, sofort an schwarze Menschen denken? Wer bei Affen automatisch an Schwarzafrikaner denkt, sollte anderen nicht mit Rassismus kommen, sondern sein rassistisches Hirn befragen, warum dieses sofort solche  Zusammenhänge parat hat.

Hier eine kleine Auswahl aus dem „antirassistischen“ Hass-Repertoire:

Auch „Kollegen“ haben keinerlei Hemmungen, ihren rassistischen Reflexen freien Lauf zu lassen. So Ulrich Deppendorf, Leiter und Chefredakteur des ARD Hauptstadtstudios Berlin aD, WDR Fernsehdirektor aD, ARD-Aktuell Chefredakteur aD, der aufgeregt zwitschert:

Da nützt es auch nichts mehr, wenn Don Alphonso versucht, etwas Nachhilfeunterricht in Sachen Evolutionstheorie beim keifenden Linksvolk anzubringen:

All jene, deren Hirne nicht von linkem Rassismus zerfressen sind – und das scheint zumindest im Kommentarbereich von Don Alphonso die Mehrheit zu sein – versuchen es – vergeblicher Weise – mit Aufklärungsarbeit:

„Klarstellung wäre eigentlich nicht nötig wenn Linke „Bildungsbürger“erst mal nachdenken, einen Satz verstehen und dann reagieren würde“

„Man kann diese Äußerungen nur missverstehen, wenn man sie missverstehen will! Für mich bezieht sich die Formulierung „der nackte Affe“ auf ein gleichnamiges Buch des Zoologen Desmond Morris, welches während meiner Jugend (also vor langer Zeit) häufig zitiert wurde.“