Nur noch verblödet: CNN lädt Klima-Greta zu Corona-Expertenrunde ein

0

Mit aller Gewalt wird dafür gesorgt, dass Greta Thunberg nicht in Vergessenheit gerät und die Kohle weiter fließt. Nun hat der linkspolitische US-Sender CNN doch allen Ernstes die Säulenheilige der Klimahysteriker zu einer „Corona-Expertenrunde“ eingeladen. Geht es eigentlich noch blöder?

Wenn man dem ganzen Corona-Wahnsinn etwas Positives abringen will, dann wohl den Umstand, dass es ruhig, sehr ruhig um Greta Thunberg und ihre Kindergarten-Klinahysterikergruppe „Fridays for Future“ geworden ist. Nachdem aber die Marke Greta mit so viel Mühe aufgebaut wurde, versuchen die Klima-Gretel-Macher ihre „Goldeselin“ mit allen Mitteln wieder in den Fokus zu drücken.

Und dafür ist der linkspolitisch ausgerichtete US-amerikanische Fernsehsender CNN offensichtlich just das richtige Medium. Denn dort ist man sich nicht zu blöde, die mittlerweile 17-jährige Aspergerin kurzer Hand zur Fachfrau für Corona-Fragen zu machen. Wie der Sender auf Twitter stolz wie Bolle mitteilte, wird am heutigen Donnerstag ein Videogespräch – aufgemacht als „Experten-Panel“ – stattfinden, wo dann auch Klima-Gretel zugeschaltet ist um zum Thema „Coronavirus: Fakten und Ängste“ ihren Senf dazuzugeben.

CNN (Bild: Twitter)

Wie es scheint, machen die an der Gesprächsrunde beteiligten Wissenschaftler und Professoren auch dieses Mal das Affentheater kritiklos mit. Hergegeben dafür haben sich Obamas ehemalige Gesundheits- und Arbeitsministerin Kathleen Sebelius und der ehemalige Direktor des Centers for Disease Control and Prevention – das amerikanische Gegenstück zum Robert-Koch-Institut, Richard Besser.

Im Kommentarbereich hat man irgendwie den Eindruck, dass dieser Blödsinn selbst dem linksdrehenden CNN-Publikum zu viel wird:

„Was hat die denn bitte in solch einer Expertenrunde verloren?“

„War Kim Kardashian beschäftigt?“

„Was um Himmels Willen hat Greta Thunberg zu einer Diskussion über Covid beizutragen? Das wird langsam lächerlich. SIE sind völlig lächerlich!“

„Ihr wollt mich wohl veralbern. Also ist Greta jetzt eine Covid-Spezialistin?“

„Das darf doch nicht wahr sein. Greta ist jetzt also eine Covid-Spezialistin? Man sollte es nicht ‚Fakten und Ängste‘ nennen. Man sollte es ‚Lügner und Verrückte‘ nennen.“

„Wenn sie weint, wird das ein toller Moment fürs Fernsehen. CNN kennt das Reality-TV wie keine andere Nachrichtenorganisation!“

„Wir sollen also nicht auf Trump hören, aber Greta ist eine Expertin?“

„Hahaha Greta Thunberg? Sie wenden sich an ein Kind, das von nichts eine Ahnung hat? Aber das überrascht mich nicht.“

„CNN ist ein Witz“

Aber wie immer, gibt es dann doch noch jemanden, der diese Kindergartendarbietung verteidigt. So die Autorin Roxane Gay, die irgendwas mit Frauenliteratur macht. Sie schreibt: „Unqualifizierte Männer erscheinen jeden Tag den ganzen Tag im Kabelfernsehen und blubbern endlos, aber Greta Thunberg ist zu viel?“

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram