Polizisten vs. Grundgesetz – Die neue Realität in der Coronakrise

0
Polizei (Screenshot KenFm)

Eigentlich – so die landläufige gutgläubige Annahme – müsste die Polizei doch das Grundgesetz schützen. Aber auch das gehört in Zeiten von Corona der Vergangenheit an. „Dein Freund und Helfer“ mutiert immer häufiger zum übereifrigen und willfährigen Vollstreckungsgehilfen in Merkels Notstandsregime. Mittlerweile spielen sich unglaubliche Szenen ab.

Hamburger, die einen Spaziergang ins Nachbarland Schleswig-Holstein machen wollen, wurden von der schleswig-holsteinischen Polizei an der Landesgrenze zurückgewiesen. Nicht-Mecklenburg-Vorpommerern, die ihren Zweitwohnsitz aufsuchen wollten, wurde von eifrigen Beamten eine „Ausreiseverfügung“ überreicht. Bürger, die auf einer Parkbank allein ein Buch lesen wollten, von der Polizei in München verscheucht.

Nun gehen Polizeibeamte dazu über, Bürger, die für die Einhaltung des Grundgesetzes demonstrieren, daran zu hindern. Wie das nachfolgende Video zeigt, in erschreckendem, übereifrigem Ausmaß:

Das geschieht momentan in Deutschland.Respekt an jeden, der in dieser Epoche unser Grundgesetz verteidigt. 👍🏼Artikel 20 Grundgesetz:"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." https://www.afd.de/grundgesetz/

Gepostet von AfD Kreisverband Straubing-Regen am Samstag, 2. Mai 2020

Während immer mehr Bürgern klar wird, dass sie von den Regierenden in einem noch nie dagewesenen Ausmaß entrechtet werden, wird ihnen auch bewusst, dass die Polizei, die eigentlich das Grundgesetz schützen müsste, zu willigen Vollstreckern mutiert.

Polizei Berlin weist Frau an, Grundgesetz bei Demo wegzustecken!

Eine Frau wird von der #Polizei #Berlin angewiesen, bei einer Demo unser #Grundgesetz (!!!) wegzustecken. Es sei eine nicht hinnehmbare "politische Meinungsäußerung". Dieses Verhalten der #PolizeiBerlin ist in keiner Weise akzeptabel. Muss Konsequenzen haben. Auch politische! #AfD

Gepostet von Dr. Malte Kaufmann am Sonntag, 3. Mai 2020

Hier die Berlin-Demo vom 1.5. – von den Mainstreammedien als „Ansammlung des Irrsinns“ verunglimpft. Die gleiche Poliziei, die hier massiv gegen Bürger vorgeht, hat übrigens in dieser Woche gegen 300 Trauernde eines hoch kriminellen Araber-Clans nichts gemacht.

Die Polizei Berlin erklärt zu den Festnahmen rund um die kleine genehmigte Demonstration am Rosa-Luxemburg-Platz, die am 1. Mai unter dem Motto „Demokratischer Widerstand für Verfassung, Grundrechte & transparente Gestaltung der neuen Wirtschaftsregeln durch die Menschen selbst“ stattfindet:

Personen, die nicht der kleinen zugelassenen Versammlung zuzuordnen sind, werden derzeit durch unsere Kollegen auch mit Lautsprechern dazu aufgefordert, den Bereich des Rosa-Luxemburg-Platzes zu verlassen. Diejenigen, welche am Rosa-Luxemburg-Platz gegen die COVID-19-Verordnung verstoßen, werden festgehalten, aus dem Bereich gebracht und überprüft. Es werden auch Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Polizei und die Helferlein vom Ordnungsamt laufen zur „Hochform“ auf:

Das kann mir niemand mehr als Rechtsstaat verkaufen.. die dunkelsten deutschen Zeiten in traurigster Wiederkehr!Die beiden Jungen Damen standen zusammen – es muss wohl vorher eine dritte Person in der Nähe gewesen sein. Dortmund Samstag 2. Mai 2020! "Dein Freund und Helfer"! Das alles wegen.. ja wegen was? Wegen angeblich 20 cm fehlender Sicherheitsabstand.. Festnahme! Schaut nur die vielen Beamten gegen zwei kleine Mädchen vorgehen. Die werden sich, wie in allen anderen Fällen der Geschichte am Ende wieder nur darauf berufen, dass sie ja nur Befehlen gehorchten.. das taten übrigens die von der Gestapo, von der SS, SA und Teilen der Wehrmacht, die Aufseher in den KZ´s, die Mitarbeiter der Stasi, die Blockwarte, Nazi-Kaminkehrer, Mitglieder der Volkspolizei und Volksarme usw. auch .. Geschichte wiederholt sich.. und vermutlich hat sich nie etwas geändert.So wie der Rest der Bevölkerung den Mundschutz überstülpt (zu Grippezeiten mit 5 x so vielen Toten tat es keiner) auf die Corona-App und den Impfzwang wartet und und sogar Nachbarn denunziert – das alles zeigt es deutlich – es ist noch immer das GLEICHE VOLK, der gleiche unbedingte Gehorsam und die Obrigkeitsgläubigkeit, die auch das Dritte Reich mit einem Adolf Hitler erst möglich machten…Am Ende will keiner dafür verantwortlich gewesen sein – niemand hat was gewusst, keiner hatte Schuld – man hat ja nur den Befehlen gehorcht. Aber das Volk, dass hier drangsaliert wird ist der "Staat. Der hat als Dienstherr kein eigenes Geld. Der Staat sind wir Bürger – wir bezahlen die Beamtenbesoldung, deren Pensionen und die fangen noch nicht mal an, den eigenen Kopf ggf. auch mal zum Nachdenken, zum kritischen Hinterfragen, zu benutzen. Zu jung, zu bequem, jahrelang zu sehr GEZ-gehirngewaschen?Wie wollen die ihr Verhalten ihren Eltern und später mal ihren Kindern und Enkeln erklären?Geschichte wiederholt sich. Die Staatsorgane, deren Schergen, Büttel, Helfer und Helfeshelfer bleiben – auch im Grundcharakter – immer die Gleichen. Beängstigend und erschreckend zugleich!Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.Quelle: https://www.facebook.com/116868466428914/videos/234671960962456/

Gepostet von Günter Geng am Sonntag, 3. Mai 2020

Das geschieht aktuell in unserem Land:

Unrecht (Bild: Screenshot)

Und einfach nur zur Erinnerung der Artikel 20 des, in weiten Teilen ausgehebelten Grundgesetzes: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ (SB)