Pax Europa schreibt OB Reker: Verbieten Sie den Muezzinruf!

0
Foto: Screenshot/Facebook

Wieder einmal eine spektakuläre Aktion der Bürgerbewegung Pax Europa. Diesen Brief erhielten alle Politiker, die anscheinend keine Probleme mit der Islamisierung vor Ort haben. Zum Beispiel die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Sehr geehrte Frau Henriette Reker,

in Ihrer Stadt wurde der Muezzinruf genehmigt.

In diesem Zusammenhang wenden wir uns von der Bürgerbewegung PAX EUROPA an Sie als politischen Entscheidungsträger, der sich letztendlich für die Verbreitung des Politischen Islams in Deutschland zu verantworten hat.

Vor diesem Hintergrund wenden wir uns mit folgenden Fragen an Sie:

In wieweit verfügen Sie über Grundkenntnisse über das Wesen und die Ziele des Politischen Islams, der in der Moschee, von welcher aus der Muezzinruf in Ihrer Stadt erschallt, Lehre und Verbreitung findet?

In wieweit haben Sie sich als politisch Verantwortlicher mit dem Betreiber der Moschee vor dem Hintergrund dessen Verhältnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung und zu den universellen Menschenrechten kritisch auseinandergesetzt?

Ist Ihnen bewusst, dass eine politisch agierende islamische Organisation, die die islamischen Schriften als unumstößliche göttliche Gesetzgebung betrachtet und die Durchsetzung der Scharia in Deutschland anstrebt, den Muezzinruf erschallen lässt, mit dem der Überlegenheits- und Herrschaftsanspruch des Politischen Islams gegenüber allen nichtislamischen Religionen und Kulturen proklamiert wird?

Ist Ihnen klar, dass Sie als politischer Entscheidungsträger mit Ihrer Zustimmung zum Muezzinruf unter Missbrauch der Religionsfreiheit einem religiös begründeten Totalitarismus den Weg ebnen, der zunehmend zu einer existenziellen Bedrohung für das freiheitliche demokratische Gemeinwesen in Deutschland und für die freiheitliche Lebensweise seiner Bürger heranwächst?

Die Bürgerbewegung PAX EUROPA appelliert an Sie, dem Politischen Islam eine klare Absage zu erteilen und den Muezzinruf, von dem eine gefährliche politische Botschaft ausgeht, in Ihrer Stadt sofort zu verbieten!

Niemand der politisch Verantwortlichen, die heute unter dem fälschlichen Verweis auf eine vermeintlich grenzenlose Religionsfreiheit grundgesetzwidrigen und verfassungsfeindlichen Islamisierungsprozessen den Weg ebnen, soll sich später einmal herausreden können, er habe von den vom politischen Machtanspruch des Islams ausgehenden Menschenrechtsverletzungen und demokratiefeindlichen Bestrebungen nichts gewusst.

Dem Politischen Islam entschieden zu begegnen ist praktizierter Verfassungsschutz und sittlich gebotene Pflicht eines jeden Demokraten und Menschenrechtlers.

Wehret den – weit fortgeschrittenen – Anfängen!

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V., im Mai 2020