„Ich will mein Leben zurück!“ – In Berlin wächst der Unmut über „den C*r*na-Faschismus“

0
"Ich will mein Leben zurück!" - In Berlin wächst der Unmut über "den C*r*na-Faschismus"; Foto: Screenshot Youtube

Über 1.000 Menschen haben am Samstag im Zentrum Berlins – am und um den Rosa-Luxemburg-Platz – gegen „Freiheitsbeschränkungen“ und „Medienpropaganda“ demonstriert … und damit mehr als doppelt so viele wie noch eine Woche zuvor. Da das Versammlungsrecht weitgehend außer Kraft gesetzt ist, löste ein Großaufgebot der Polizei den unangemeldeten Protest auf und nahm über 100 Menschen vorübergehend fest. Mindestens ein Oppositioneller wurde verletzt.* Der Senat begründet die Maßnahmen mit „dem Infektionsschutz“. Die Pressefreiheit ist von der Staatsmacht dagegen respektiert worden. Billy Six war vor Ort.

*Nicht die Szene im Video. Schlag/Blutlache – nahe dem U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz. Die Systempresse meldet heute auch „5 leicht verletzte Polizisten“.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram