„Hündinnenhalter“ – Genderwahnsinn hat Tierwelt erreicht

0
Hund (Symbolbild shutterstock.com)

Wie es scheint, ist das Gendermainstreaming in der Tierwelt angekommen und hat die nächste Stufe des gendergerechten Irrsinns erreicht. „Hündinnenhalter und Hundehalterinnen“ werden – mutmaßlich von einem Gendermainstreaming besoffenen Spargelbauer – aufgefordert, ihre VierbeinerInnen an der Leine zu halten. Diskrimminierender Weise wurden Transgenderhunde komplett übergangen. 

In Zeiten von Corona scheint alles möglich. So darf wohl davon ausgegangen werden, dass der Aufsteller des nachfolgend auf Twitter dargestellten Hinweisschildes den Genderirrsinn, den er darauf verzapft, ernst meint. Die Frage, ob das „echt“ sei, wurde von Fotografen des Bildes zumindest mit „Ja“ beantwortet.

Genderverblödung (Bild: Screenshot)

Wie es scheint, ist der Olymp des Genderirrsinns noch nicht erreicht und es gehen manigfaltige Vorschläge zum perfekten Gendern ein:

„Hundendehaltende“

„Hündinnenhalterinnen und und Hundehalter mal wieder“

„In Zeiten, in denen immer mehr Menschen einen schwindenden Wortschatz haben und sich deswegen genderneutral mit Digga und Alda anreden, stört es auch nicht, wenn die angeblich gebildete Fraktion ebenso unverständlich redet.“

„Transhunde werden schon wieder diskriminiert.“

„Gestern hab ich zwei Hundehalter und Hundehalterinnen und Hündinnenhalter und Hündinnenhalterinnen mit ihren Hunden und Hündinnen gesehen, wie sie und ers am Waldesrand und der Waldesrändin demder Traktor/ -in ausgewichen sind.“

„Vielfach ist es nicht der/die Halter(in) die mit dem Hund / Hündin Gassi geht. Das wäre dann Hund(e) oder Hündin(nen) Führer(in).“

„Was ist mit Hündinnenhalterinnen und Hundehaltern? Außerdem berücksichtigt der Aushang nicht, dass es auch Frauen mit kurzen und Männer mit langen Haaren gibt. Ich bin massiv verstört erwäge eine Klage, da es zuvor keine Triggerwarnung gab.“

„Ja. Und was ist mit den Trans-, Nicht Binär-, Quer- und anderen Gendern? Und wer weiß? Vielleicht gibt es ja auch bei Hunden welche, die nicht wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind?“

„Und die können das noch nicht mal artikulieren. Das sind die wahren Opfer!“