Arme junge Flüchtlingsknaben sind da! Ausstaffiert mit A.C.A.B. Pullover

0
Ein schöner Tag für die EU (Bild: Screenshot)

Endlich sind sie da! Am Mittwoch konnte der luxemburgische Sozialist Asselborn endlich 12 unbegleitete „Flüchtlinge“ (UmF) – via Luftbrücke von griechischen Inseln ausgeflogen – in Empfang nehmen. Auf den Willkommensfotos ist zu sehen, dass die „jungen Kinder“ zum einen nicht ganz so jung sind, wie versprochen. Zum anderen kommen die „Kinderlein“ mit klaren Botschaften zu uns: Einer trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „A.C.A.B“ – „Alle Polizisten sind Bastarde – Alle Bullen sind Schweine“. 

Was haben sie gekämpft. An vorderster Front der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn (LSAP) – seines Zeichens Sozialist – der am Donnerstag nun endlich – mit viel Tamtam einen Flieger mit zwölf unbegleiteten „Flüchtlingen“ persönlich in Empfang nehmen konnte.

Dass es sich nicht – wie vorher durch linksgrüne Propaganda ala Robert Habeck verkündet, um arme, kleine Mädchen handelt, die von den griechischen Inseln aus den Migrantenlagern errettet werden müssen – war dann spätestens bei den Pressefotos klar. 11 der eingeflogenen, aus Afghanistan und Syrien stammenden UmFs dürften dem Erwachsenenalter sehr nahe sein, ein einziges Mädchen befindet sich unter den mutmaßlichen Jugendlichen.

Mit welcher Botschaft, mit welcher Einstellung einige dieser Erretteten zur Rundumversorgung durch den Steuerzahler hier anlanden, wird unverholen zur Schau getragen. Auf dem Kaputzenpulli eines „Flüchtlings“ prangert – in fetten Buchstaben – das Akronym A.C.A.B.- „All cops are bastards“ – wörtlich also „Alle Polizisten sind Bastarde“ – „Alle Bullen sind Schweine“.

ACAB Flüchtling (Bild: Screentshot)

Asselborn sprach, nachdem die Kindlein in Luxemburg gelandet waren,  von einem „schönen Tag für Luxemburg“, aber auch für die gesamte EU. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram