Wünscht Martin Sonneborn Boris Johnson den qualvollen Corona-Tod?

0
Hetzer Sonneborn (Foto: Imago)

Wenn es darum geht, den vermeintlichen politischen Gegner zu vernichten, kennen Linke bekanntlich keine Gnade. Das war bei Stalin schon so und das läuft auch bei seinen ideologischen Erben.

Wenn jemand am Coronavirus erkrankt ist, dann wünscht jemand mit Charakter demjenigen alles Gute und freut sich nicht wie der Herr Martin Sonneborn von  „Die Partei“:

Nun wurde Boris Johnson sogar auf die Intensivstation verlegt, aber Martin Sonneborn scheint sogar noch nachzutreten:

Mag sein, dass Sonneborn über die aktuellen Entwicklungen nicht informiert war, zynisch ist das aber allemal. Eben typisch links.

Hier noch zwei zutreffende Kommentare aus Facebook:

Ich weiß nicht, was mich an Linken mehr irritiert. Solche Posts abzusetzen und auch noch 2.660 likes dafür zu bekommen oder sich, während man das postet, über rechten Hatespeech im Netz mokiert.

Premier Johnson auf Intensivstation. Die Partei der hippen Nazinotstände und gratismutigen Humoresken hat für ihre urbane Klientel ein lustiges Nachtreten beizusteuern. Wir gratulieren. Könnte wieder ein paar Stimmen bringen.