Unheilvoller Vorreiter Österreich: Arbeitslosigkeit wegen Corona explodiert bereits

1
(Symbolbild:Imago/Wedel)

Im Moment blickt Deutschland täglich immer gebannter auf die durch die Decke schießenden hohen neuen Infektionszahlen. Doch in kürzester Zeit werden uns ganz andere Statistiken beschäftigen: Die zu den konkreten wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise. Ein bitterer Vorgeschmack, was hier in ungleich größerem Volumen droht, bietet der Blick auf Österreich.

Dort stieg die Zahl der Arbeitslosen binnen weniger Tage, zwischen dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen am Montag bis zum vorgestrigen Donnerstag, um über 97.500; zusätzlich gingen die Anträge auf Kurzarbeitergelder steil nach oben; alleine in der Tourismusbranche betraf dies 36.000 Menschen, weitere 11.000 Arbeitslose fielen im Bausektor und 9.000 in „sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“ an. Österreichweit beantragten 18.000 betroffene Unternehmen Kurzarbeit, so der „Kurier„.

Dies ist nur ein blasser Abklatsch dessen, was der ungleich stärkeren deutschen Volkswirtschaft blüht. Hierzulande lassen sich diese Zahlen mindestens zehnfach höher ansetzen, wobei Schlüsselindustrien wie die Automobilproduktion derzeit ja bereits komplett stillstehen. Die ökonomischen Schäden sind, vor allem bei faktisch ja zunächst unbefristeter Aufrechterhaltung der getroffenen Maßnahmen, nicht im Ansatz absehbar. (DM)

Benachrichtige mich bei
Deutschlandtusse
Gast
Deutschlandtusse

Bei 8,8 Mio Einwohner ein schöner Schub….dann kann sich ja jeder ausrechnen was bei uns abgehen wird.