Arzt behauptet: Corona doch nur ein Hype-Virus

0

Der Lungenarzt und Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg kritisiert die Corona-Maßnahmen der Politik. Es gibt überhaupt keinen Grund zur Panik, sagt er und vermisst eine wissenschaftliche Debatte. Statistisch erleben wir einen normalen Grippewinter, so der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete.

Nicht validierte Tests aus Berlin liefern falsche Ergebnisse zu Corona. Infektionen, also Tests, werden verfrüht mit Kausalitäten in Verbindung gebracht.

Mehr noch: Durch die Panikmache, betrieben durch Politik und Medien, erstehe so ein riesiger Schaden, dass es Dr. Wodarg begrüßen würde, wenn Rechtsanwälte endlich diesen Irrsinn stoppen würden und jene, die dies zu verantworten haben, zur Rechenschaft ziehen. Die Menschen werden durch fahrlässiges Verhalten geschädigt. „Das ist eine Sache, die kann man privat nicht tolerieren und darf sie auch im öffentlichen Leben nicht tolerieren.“

Wodarg fordert einen Untersuchungsausschuss. Das was hier passiere, sei unverantwortlich, so die Analyse des  Wissenschaftlers.

Hier der Link zur Frontal21-Sendung vom 10. März mit Aussagen von Dr. Wodarg.

Von der WHO wird – sollte es sich um Panikmache handeln – mitgetragen, wenn nicht gar befeuert. Aktuell wird die Angst der Bürger auf jeden Fall dazu genützt, deren Geldbeutel zu öffnen:

WHO (Bild: Screenshot)

Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte im vergangenen Jahr die Zahlen der Grippewelle 2017/2018. Dieser waren nach Schätzungen des Instituts rund 25.100 Mensche in Deutschland zum Opfer gefallen und wurde als einer der stärksten Grippewellen der vergangenen 30 Jahre eingestuft.

Und hier noch ein Aufklärungs-Video:

 

Ebenfalls unaufgeregt diskutiert bei Servus TV im Hangar7:

(SB)