Türkisches Säbelrasseln: 1 Million „Flüchtlinge“ werden kommen, europäische Regierungen werden stürzen

0
Foto:Von adlaphotography/shutterstock

Der türkische Innenminister droht im Fernsehen unverhohlen weiter Richtung Europa: 1 Million „Flüchtlinge“ werden kommen, Regierungen fallen, die Wirtschaft destabilisiert werden. Im Internet kursieren Videos, auf denen türkische Soldaten versuchen, griechische Grenzanlagen zu zerstören. Innerhalb der CDU kochen die Emotionen – es wird bereits „geschrien“.

Die „Flüchtling“, die nach Europa reisen, werden bald eine Million erreichen, die europäischen Regierungen werden fallen, ihre Volkswirtschaften werden destabilisiert und ihre Börsen werden zusammenbrechen und sie können nichts dagegen tun, prophezeit der türkische Innenminister Suleyman Soylu im Fernsehen.

Am Freitag verbreitete sich ein Video, auf dem türkische Sicherheitskräfte mit Hilfe eines gepanzerten Fahrzeugs und eines Seils versuchen, einen Zaun an der griechischen Grenze niederzureissen, um Migranten den Durchgang zu ermöglichen.

Laut griechischen Medien gehört das Fahrzeug zum Typ „HIZIR / ATES“, und wird zur Grenzüberwachung bei Tag und Nacht eingesetzt. Diese Fahrzeuge habe die Türkei von Mai bis August 2019 erhalten und würden ironischerweise durch ein Programm finanziert, das größtenteils von der EU bezahlt wird

In den offiziellen türkischen Informationen ist zu lesen, die „gepanzerten HIZIR 4X4-Fahrzeuge“ seien im Rahmen des Projekts „Bereitstellung mobiler Überwachungseinheiten zur Erhöhung der Grenzüberwachungskapazität von Grenzen zwischen der Türkei und der EU“ zu 75% von der Europäischen Union finanziert worden, berichtet die österreichische Kronen Zeitung.

Und auch die sogenannten Flüchtlinge machen sich an Grenzanlagen zu schaffen, hier ein weiteres Video von der türkisch-griechischen Grenze Kastanies, Evros. (MS)