Nazialarm: Linker beschmiert SPD-Wahlplakate mit Hakenkreuzen

0
Symbolfoto: Durch mattomedia Werbeagentur/Shutterstock

Linksextremisten arbeiten hart dafür, um den statistischen Anstieg der „rechtsextremen Straftaten“ nicht abreißen zu lassen. Eifrig dabei: Ein offenbar linker Münchner beschmierte SPD-Wahlplakate mit Hakenkreuzen. Nur diesmal läuft es nicht wie geplant für ihn. Er wird dabei beobachtet und von der Polizei festgenommen. 

Ein Zeuge habe am Sonntag im Bezirk Westens gesehen, wie der nazibesessene Schmierfink die Werbung für die Genossen „verschönerte“ und die Polizei alarmiert, berichtet die Abendzeitung München. Die Polizei gehe davon aus, dass der 40-Jährige aus „ideologisch linksmotivierten politischen Motiven“ zum Filzstift gegriffen habe, so das Blatt.

Gegen den Tatverdächtigen aus München werde jetzt wegen der Verwendung von verfassungsfeindlichen Symbolen ermittelt. Sollte sich der Verdacht gegen ihn bestätigen, wird seine Hakenkreuzschmiererei als politisch linksmotivierte Straftat in die Statitsik einfließen, heißt es. (MS)