„Politiker kontrollieren Journalisten“ – Prof. Dr. Michael Meyen im Gespräch

0

Prof. Dr. Meyen ist Kommunikationsforscher an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er beschreibt den Werdegang von Journalisten, die nicht an Universitäten, sondern überwiegend in Verlagshäusern ausgebildet werden. Warum es problematisch ist, wenn Journalisten dort lernen, wo sie später arbeiten, erläutert Prof. Meyen im Gespräch. In seinen Studiengängen bildet Meyen sogenannte Medienprofis aus, die oftmals in die PR-Branche gehen. Der Journalismus ist nicht mehr so beliebt wie früher. In der Vergangenheit war Meyen selbst als freier Journalist tätig und arbeitete für MDR Info. Mit dieser praktischen Erfahrung weiß der Kommunikationsforscher, welche Herausforderungen ein Journalist bei seinem Werdegang meistern muss. Zudem verfasste Meyen das Buch „Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand“. Der Fehlende Part berichtet.

(Quelle)