Griechische Proteste gegen neue Migrantenzentren: Dutzende Verletzte auf beiden Seiten

0
Foto: Screenshot/Youtube

Bei den Auseinandersetzungen zwischen griechischen Inselbewohnern und der Schutzpolizei hat es dutzende Verletzte gegeben. Die griechischen Einwohner wehren sich gegen den Bau neuer Asylunterkünfte auf Lesbos und Chios.

43 verletzte Polizisten – darunter zwei schwer verletzte -, dutzende verletzte Demonstranten, dass ist laut Greek Reporter das Ergebnis der Demonstrationen auf den griechischen Inseln Lesbos und Chios am Mittwoch.

Nach Polizeiangaben hätten wütende Protestler auf Lesbos mit ihren Jagdgewehren auf die vom Festland angekarrten Beamten geschossen.

Auf Chios stürmten Demonstranten ein Hotel, in dem Polizeibeamtete übernachteten. Das sei ein „Präzedenzfall“ auf der Insel gewesen, so Greek Reporter.

Die Gruppe hätte schlafende Polizisten angegriffen, Gepäck von Balkonen und aus Fenstern geschmissen. In einem Video seien Schreie zu hören und immer wieder die Aufforderung, die Polizisten nicht zu schlagen.

Insgesamt seien auf Lesbos und Chios 52 Polizisten und 10 Demonstranten verletzt worden.