Freispruch für Tim Kellner

0

Heute war der Prozess gegen den ehemaligen Polizisten Tim Kellner (46) wegen angeblicher Beleidigung der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD). Kellner berief sich im Prozess auf sein Recht der freien Meinungsäußerung. Das Gericht urteilte, seine Äußerungen im Internet seien noch von der Meinungsfreiheit gedeckt und daher nicht strafbar.

Der Tagesspiegel berichtet, dass die Staatsanwaltschaft zuvor in einem Plädoyer Kellners Äußerungen als „massiv abwertend und rassistisch“ empfunden hatte. Tim Kellner versicherte dem Gericht glaubhaft, dass er keinen Groll oder böse Absichten gegen Sawsan Chebli hege. Der frühere Polizist verwies dabei darauf, dass Chebli oft bewusst provokativ in der Öffentlichkeit auftrete und er ihr einfach Paroli bieten wollte. Zuvor hatte ein Gericht Tim Kellner im November 2019 einen Strafbefehl erteilt und eine Strafe von 1.500 Euro (50 Tagessätze zu je 30,- Euro) verhängt. Dagegen hatte Tim Kellner Einspruch eingelegt. Im heutigen Prozess erhielt er Recht und wurde freigesprochen.