Inge Steinmetz über das Naziphobie-Virus

0
Das Naziphobie-Virus; Foto: © jouwatch
Das Naziphobie-Virus; Foto: © jouwatch

Liebe Freunde, es geht ja nicht nur mir so, egal welchen Sender ich anschaue, egal welche Talk-Runde – und das nicht erst seit Thüringen – überall scheint das Naziphobie-Virus ausgebrochen zu sein. Nun habe ich mich schlau gemacht (so gut das bei Blonden möglich ist) und habe folgendes dazu gefunden:

Die im Volksmund auch als Nazi-Fieber bekannte Erkrankung ist eine schwere, leider nicht meldepflichtige Virus-Infektion, die mit einer Enzephalitis einhergeht, also einer schweren Schädigung des Gehirns!

Seit 2015 ist eine große Epidemie in Deutschland ausgebrochen. Bis heute gibt es keine einheitlichen Standards zur Behandlung von Naziphobie. Ein dem Naziphobie-Virus sehr ähnlicher Erreger ist das im Februar 2020 ausgebrochene Erfurt-Virus! Beide Erkrankungen rufen ähnlich verlaufende Krankheiten hervor, die sich nicht klar voneinander unterscheiden lassen.

In Deutschland weigert man sich bisher vehement gegen die Erforschung und Herstellung eines Impfstoffs, was auf die schon entstandenen Hirnschäden der Erkrankten zurückzuführen ist, als auch auf die Personen, die in direktem Kontakt mit den Infizierten standen und nichts über eine eventuelle Erkrankung wissen wollen.

Aufgrund der großen Gefährlichkeit von Naziphobie wird der Erreger als möglicher Kampfstoff diskutiert.

(Satire von Blond und naiv, Inge Steinmetz)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram