WOCHENRÜCKBLICK – Wir sollen denken, wie im Krieg

0

Kopfschütteln ohne Ende: in der ablaufenden Woche war es wieder möglich. Von Steinmeiers Auftritt in Yad Vashem über Ai Weiweis Tirade gegen Deutschland bis hin zum baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Er sieht den Rechtschreibunterricht nicht als eines der „großen, gravierenden Probleme“ der Bildungspolitik. Gut. Von einem Grünen erwartet man nicht mehr als das. Aber am nächsten Tag wird dann wieder über fehlende Fachkräfte und Ingenieure gemeckert. Das ist Deutschland 2020: ideologische Politik, die der Bildung weniger Bedeutung zumisst und rückwärtsgewandt agiert, deren Akteure aber gleichzeitig mehr denn je aus den Menschen und ihren Leistungen heraussaugen wollen. Weniger Substanz und mehr Ertrag, das kriegen nur Volksvertreter und Funktionäre hin, die keine Vorstellung von wirtschaftlichen Mechanismen haben. Damit wird dann auch gleich die Physik ausgesetzt, von wachsender Wissenschaftsfeindlichkeit und der Abkehr von der Ratio zu Gunsten der Moral ganz zu schweigen. Markus Gärtner hat in diesem Video die seltsamsten Auftritte der Woche dokumentiert.

(Quelle)