Der Konsens-Nonsens – Markus Fiedler bei SteinZeit

0

Zu Gast bei SteinZeit war der Diplom-Biologe und Lehrer Markus Fiedler, der vielen durch seine Filme über die manipulativen Machenschaften der Wikipedia  bekannt geworden ist. Im Interview mit Robert Stein bespricht er den angeblichen Konsens in der Wissenschaft in Sachen Klimaforschung. Zentraler Bestandteil war eine Studie vom Januar 2013 von Cook et al, die immer wieder herangezogen wird, um die Einigkeit unter den Wissenschaftlern zu illustrieren. Von fast 12.000 ausgewerteten Studien stimmen nicht 97% der These des vom Menschen verursachten Klimawandel zu, sondern sage und schreibe nur 0,54%. Zusätzlich erklärt Markus Fiedler anhand der Rohdaten dieser Studie, wie die Ergebnisse ad absurdum geführt wurden und Ursache und Wirkung einfach vertauscht wurden.

(Quelle)