Eilt: „Staatsgefährdende islamistische Gewalttat“: Razzien in vier Bundesländern

0
Foto: Rainer Fuhrmann/Shutterstock

Berlin – In mehreren Bundesländern sind am Dienstagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat durchgeführt worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Razzien gibt es demnach in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Dort vollstrecke man mehrere Durchsuchungsbeschlüsse, so die Behörde. Grund sind demnach Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft. Wie diese nun bekannt gab, richten sich die Maßnahmen gegen tschetschenisch-stämmige Beschuldigte aus dem islamistischen Milieu.

Der Islam-Terror gehört eben zu Deutschland.