Rad ab: Polizei muss Automobilmesse mit Polizei vor „Klimaaktivisten“ schützen

(Symbolbild: shutterstock.com/Durch Andris Barbans)
Ausgebranntes Fahrzeug (Symbolbild: shutterstock.com/Durch Andris Barbans)

Am heutigen Dienstag startet in Frankfurt die Internationale Automobilausstellung (IAA). Im Merkeljahr 2019 muss jedoch im einstigen, nun abgewickelten führenden Automobilland Deutschland die Messe durch ein Großaufgebot der Polizei vor militanten „Klimaaktivisten“ geschützt werden. Linke „Aktionsgruppen“ haben im Internet zu „zivilem Ungehorsam“ und Blockade der IAA am kommenden Wochenende aufgerufen. 

Unter dem Motto „Autokonzerne entmachten – Klima schützen“, hat die linke Gruppierung „Sand im Getriebe“ zu Demos am kommenden Wochenende aufgerufen. Nach Eigendarstellung wollen sich 8000 Fußgänger und 12000 Radfahrer zu einer sogenannten „Sternfahrt“ vor der IAA versammeln. Auf der impressumslosen Internetseite der Gruppierung findest sich das „Who is who“ des grün-linken bis linksextremistischen Spektrums. Darunter die vom Verfassungsschutz beobachtete Vereinigung „Ende Gelände“ oder die gewaltaffine Gruppierung Extinction Rebellion. Mit dabei die ganze Bandbreite der institutionalisieren Klimahysterie – von „Change for Future“ über „Climate Justice“ bis hin zur  „Grüne Jugend“ haben ihr Unterstützung zugesagt. Gemeinsam solidarisiert man sich „mit Kämpfen gegen Kohle- und Atomkraft, für bäuerlich-ökologische Landwirtschaft und den notwendigen radikalen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft“.

Die Polizei wird das Spektakel mit einem Großaufgebot absichern. Zudem wird Autohändlern geraten, teure Autos lieber in Sicherheit zu bringen. Autohäuser wären gut beraten, wenn sie diese nachts bewachen lassen würden.

Die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Beatrix von Storch, findet hierzu eindeutige Worte: „Im Jahr 2019 muss in Deutschland eine Automobilmesse mit einem Großaufgebot der Polizei vor teils gewalttätigen „Klimaaktivisten“ geschützt werden. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Im Autoland Deutschland, in dem der letzte Kanzler der SPD sich noch damit rühmte „Autokanzler“ zu sein, kann eine Automesse nur noch unter massivem Polizeischutz durchgeführt werden.

Das ist die Folge der totalen Vergrünung der Altparteien und Mainstream-Medien. Zuweilen scheint der Zweck („Klima retten“) die Mittel (Gewalt) für mehr und mehr Menschen zu rechtfertigen. Wo bleibt denn bspw. die Verurteilung der Autoanzünder durch die Grünen? Diese Legitimierung von scheinbar guter, da „für das Klima“, ausgeübter Gewalt, zeigt die ganze Heuchelei des alten polit-medialen Komplexes. Auf der einen Seite lässt man, freundlich formuliert, Milde walten, auf der anderen Seite ruft man aber ganz groß den „Kampf gegen Rechts“ aus, dem sich in alter DDR-Manier alle gesellschaftlichen Akteure und jeder Bürger anzuschließen haben. Die AfD wird aber weiterhin konsequent gegen diesen Klimawahn aufstehen und die vielen Arbeitsplätze, die an unserer einzigartigen Automobilbranche inklusive Zulieferer hängen, verteidigen. Gewalt darf niemals Mittel der Politik sein.“ (SB)

Loading...

50 Kommentare

  1. Den Trottel der die Kirchentür angezündet hat hat man 10 Jahre aufgebrummt.
    Diese vermummten Schläger und Brandstifter deren man schon hahaft werden kann, man braucht nur genug Polizisten, denen kann man dann mehr aufbrummen wegen versuchten Mordes.

  2. Sind wie dumme Kinder, welchen es an Talent und Intelligenz fehlt. Die fangen an, alles zu ruinieren um sich Aufmerksamkeit und eine Beschaeftigung zu verschaffen.

    Durch Wegsperren oder eine Alibi-Beschaeftigung kann man diese Probleme zumindest oberflaechlich eindaemmen.

    • Sie sind die Nachkommen, Kinder, wohl eher Enkel der 68-iger. Alles ist erlaubt,. Alle, was Bestand haben muss, muss weg. Arbeitsplätze sind nicht wichtig. Hauptsache Spaß und schön links gewendet..

  3. Irgendwie müssen diese „Aktivisten“ lustige Vorstellungen von der Steinzeit, die sie gerade herbeiführen, haben. So wie bei Fred und Wilma Feuerstein. Da gibt es Steinzeithandys, Steinzeitautos, gegen die ein Echtzeit-SUV ein Dreck ist. Steinzeitstrom und Steinzeitfernseher. Das glauben die wohl. Aber es wird anders kommen und die Aktivisten gucken dann blöd. Weibsenlogik, Hüpfen, Schule schwänzen reicht nicht, um eine Gesellschaft lebensfähig zu halten. Die Pfilosopfie der 68er, Frankfurter Schule mit ihrem dämlichen Subjektivismus macht keinen satt und wärmt im Winter keine Wohnung (in Zukunft: Höhle).

  4. Muß man als Besucher der IAA einen Schlagstock oder einen Baseball-Schläger mitbringen zwecks Abschreckung dieser militanten Spinner?

    • Besuchen Sie mal eine AFD Veranstaltung da ist es der Tagesordnung das dieses Arbeitsloses Pack dort steht und Krawall macht.

  5. Die GRÜNEN KHMER werden aktiv. Bevor in der BRD aber keine Rezession mit nachfolgender Depression ausbricht – nebst einigen Millionen zusätzlichen Arbeitslosen – wird sich in diesem Land nichts ändern.

    Übrigens kam heute die Meldung wonach Volkswagen an einem Kauf von TESLA interessiert sein soll. Das wäre ein weiterer Schritt zur Zerstörung der bundesdeutschen Wirtschaft. Nach MONSANTO wollen die Amis wohl den nächsten Schrott loswerden.

  6. Bei den linksgrün Verstrahlten ist es wie mit Alkoholikern. Die müssen auch erst ganz unten in der Gosse landen, bevor es einen Sinneswandel geben kann. Offensichtlich hat Deutschland den Tiefpunkt noch nicht erreicht. Aber die linksgrünen Regierungen tun alles, damit es rasant weiter abwärts geht. Erst wenn die Freitagshüpfer, Klimajunkies Kulturmarxisten und AfD-Hasser um ein Stückchen Brot kämpfen müssen, das Geld zum Partymachen fehlt, und die einst bejubelten Refugees zu Fressfeinden werden, wird auch hier ein Sinneswandel möglich werden. Vermutlich wird es die AfD sein, die dann den Karren wieder herausziehen muss, den Sozialisten und Kommunisten in den Dreck gefahren haben. Noch besser wäre allerdings, man würde das von Andreas Popp vorgeschlagene demokratische Modell umsetzen, und die Parteien ganz abschaffen.

  7. Wenn der politische Wille vorhanden wäre, wäre das Problem mit ein paar Wasserwerfern und ein wenig Tränengas schnell gelöst. Im ehemals CDU-regierten Stuttgart hats doch bei den Protesten gegen den Bahnhofsneubau auch „funktioniert“, um es mal zynisch zu formulieren.

  8. Ich war noch nie auf der IAA, aber vielleicht sollte ich jetzt mal hinfahren, wer weiß, ob man einen noch größeren Haufen an Idioten jemals wieder zu sehen kriegt.

  9. Die größte und sinnloseste Umweltverschmutzung ist Bürgerkrieg mit Zerstörung fremden Eigentums und Brandstiftung. Genau das macht Merkels Schlägertrupp.

    • Das hängt ganz vom Blickwinkel ab! Für andere ist genau dies der Weg schnellstmöglich reich und mächtig zu werden!
      Umwelt bleibt, wie immer, außen vor!

  10. Das Schlimme daran ist, dass sich diese ganze Meute hirnloser, linker Spinner erheblich in der Minderheit befinden und dem Rest der Gesellschaft auf der Nase herumtanzen!
    Das sind auch keine Aktivisten, das sind Terroristen!

  11. Was für ein jämmerliches, oder sollte ich verkommenes Bild sagen, gibt die angeblich beste Industrienation Deutschland ab. Immer weiter so. Es muss doch möglich sein, die einst florierende Wirtschaft noch weiter in den Boden zu rammen. Diese Dummköpfe im Namen des Klimas sind ganz nebenbei dabei, noch mehr Arbeitsplätze zu vernichten. Wer wird mit einem Land noch Geschäfte abwickeln, wo der Mobb wie eine heimliche Regierung schalten und walten kann, wie sie will. Alles im Namen des Klimas. Der Wahnsinn hat politisch betrachtet Methode.

  12. Ich frage mich, gibt es in unserem Land überhaupt noch Menschen, bei denen sich der gesunde Menschenverstand nicht gänzlich verabschiedet hat!?

  13. Solange die Autoindustrie bzw.ihre Bosse ins gleiche „Kampf gegen rechts“ -Horn tutet,sollen sie auch mit den Folgen leben.
    Kein Mitleid.
    Auch die Angestellten in diesen Firmen wählen ,na,was wohl?
    In der Mehrzahl keine AfD
    Karma is a bitch

    • Da haben Sie volkommen recht.Sie wählen Ihren eigenen Untergang.Da kann man mal wieder sehen was Gehirnwäsche anrichtet.

  14. Ich fände es wirklich großartig, wenn vor versammelter Weltpresse die LinksGrünen Ökofaschisten ihre Ziele mit „besonderen Mitteln“ darstellen (Schlägereien, Brandstiftungen) und die Polizei sich auch noch verprügeln lassen muss, G20 Hamburg lässt grüßen, damit der Industriestandort Deutschlanistan schnellstmöglich abgewickelt wird. Je eher, je besser. Deutschlanistan ist doch sowieso auf dem besten Weg Investoren abzuschrecken, keine Ernergieversorgungssicherheit, höchste Steuerabgaben, höchste Bürokratie, zweifelhafte Rechtssicherheit, Technikfeindlichkeit.

    • In meinem Bundesland schließen zur Zeit viele kleine Zulieferer für Autoteile wegen Nachfragemangel.. Größere Firmen denken darüber nach, Arbeitsplätze abzubauen oder vorsorglich Kurzarbeit anzumelden. Da erdreisten sich Menschen, die ihr Hirn offenbar in der Sitzfläche haben,
      Randale zu machen?. Woher die Arbeitsplätze der Zukunft, auch für weniger qualifizierte Arbeitnehmer kommen, ist ihnen vollkommen gleichgültig. Das ist die Hinterlassenschaft der 68-iger. Ihre Enkel sind bar jeder Realität

    • Schalten Sie bitte Ihr Gehirn ein! Das sind Leute, die überall zu sehen sind, wo es ordentlich Randale gibt. Oder denken sie etwa, dass die G20-Chaoten in Hamburg wegen ihrer Überzeugung dort waren?
      Das glauben Sie doch selbst nicht!

Kommentare sind deaktiviert.