Feuer frei! Machtdemos bei Türkenhochzeit wird Gewohnheitsrecht

Foto: Screenshot/Video

Aalen – „Eine türkische Hochzeit in Baden-Württemberg lief komplett aus dem Ruder. Um die 50 Autos in einem Korso, wilde Schießereien mit Revolvern und Maschinenpistole“, berichtet die Bildzeitung und beschreibt ein Szenario, dass bestätigt, dass diese Machtdemos türkischer Großfamilien und Clans längst zum Gewohnheitsrecht geworden sind. Die Polizei griff nicht ein. Mehr noch: Sie regelte den Verkehr an zwei Ampeln, damit der Korso starten konnte.  

Der unselige Spuk wurde auf einem Video festgehalten, dass man auf der Medienplattform der Zeitung sehen kann. An allen Ecken und Enden feuern die Hochzeitsgäste aus allen Rohren. Ein Mann ballert sogar mit einer Maschinenpistole in die Luft, zwei weitere mit Pistole und Revolver. Selbst der Großvater des Bräutigams lässt es ordentlich krachen. Mit der einen Hand hält er die Hand der Braut, mit der anderen schießt er mit einem Revolver in die Luft. Was hier sauer aufstößt sind sicherlich die Sonderrechte für die muslimische Parallelgesellschaft. Für Deutsche würde das richtig teuer. Da heißt es laut Bild: „Wer schießt oder den Verkehr ausbremst, dem droht wegen Nötigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr oder Verstoß gegen das Waffengesetz eine Geld- oder Freiheitsstrafe“

Zunächst soll der Autokorso eine Wohnstraße in Aalen komplett verstopft haben, dann ließen es die Hochzeitsgäste auch schon krachen. Das rief dann die Polizei auf den Plan. Als sie eintraf war jedoch nach eigenen Aussagen „von den Schusswaffen nichts zu sehen“.

Doch Bräutigam Fatih S. (25) brüstet sich noch in BILD: „Es waren 15 Waffen im Umlauf, dazu rund 2500 Schuss Munition.“ Der junge Mann habe mit der Polizei gerechnet, aber die habe „keinen Ärger gemacht“ berichtet er dreist. Die erwies sich am Ende sogar als Kooperationspartner.

Polizeisprecher Bienert: „Wir regelten den Verkehr an zwei Ampeln, damit der Korso starten konnte.“ Anschließend holte der Korso die Braut Aleyna (21) ab. Auch dort gab es eine wilde Ballerei.

„Beim Abholen der Braut ist es Tradition, dass der Vater nicht sofort die Tür aufmacht. Es wird geschossen, um die Familie einzuschüchtern“, so der Bräutigam. Dieser lautstarke Brauch scheint inzwischen zum Gewohnheitsrecht zu gehören. Ob die Munition scharf war? Wird der Bräutigam gefragt. Die Antwort: Nur Kinder würden mit Schreckschusswaffen schießen. Vor dem Hintergrund nach einer Verschärfung des Waffenrechtes eine pikante Aussage. (KL)

 

 

 

 

Loading...

40 Kommentare

  1. Und die wundern sich im Westen, warum die Wahlergebnisse im Osten so sind wie sie sind? Und das, trotzdem dort viel weniger „Bereicherer“ und illegale Invasoren, MiHiGrus und Ausländer dort sind? Na, weil wir diese Verhältnisse hier einfach nicht wollen !!! Ganz einfach.

  2. Aber wehe ein alter, an einen Rollstuhl gefesselter Opa, wehrt sich mit legal erworbener Waffe in seinem eigenen Haus der bewaffneten Räuber, dann ist Polen wieder offen.

    • Die Waffe im Beitrag gibt Feuerstöße ab, ihre abgebildete Waffe kann/ darf das nicht.
      Daher wird es sich um eine scharfe Schusswaffe gehandelt haben.

    • Der Vogelschiß redet sich das halt schön. Vielleicht ist er einer der Polizisten, die hier vor Ort so kläglich versagt haben.

    • Dagegen steht die Aussage eines der Beteiligten, ob mit scharfer Munition geschossen wurde. Bitte dessen Antwort im Bericht nachlesen und dann mal nachdenken.
      Übrigens brauche ich für mein Selbstbewusstsein keinen solchen Kinderkram, wie von Ihnen angeboten ( sind Sie an der Firma -ZIB – beteiligt, weil Sie das hier so anpreisen ? ). Für das „Soldaten spielen“ bin ich nicht nur zu alt, sondern auch zu intelligent. Soldaten sind Dummköpfe, die erst merken, für was sie da sind, wenn sie in ein Kriegsgebiet – zB. Afghanistan – gekarrt werden.

    • Hey Gabel, nochmal, extra für dich…. mit dieser im Film gezeigten Waffe kann man keine scharfe Munition verschiessen, sie ist und bleibt eine Kapselpistole. Leider schlecht recherchiert von Bild und Jouwatch.
      Oder auch nicht………..mir fällt der Ausdruck „Lügenpresse“ dazu ein………..leider.

  3. … eine Schießgenehmigung braucht man auch, wenn man einen Waffenschein haben sollte. Warum hat die Polizei vor lauter Freude nicht auch in die Luft geschossen?

  4. Der private Besitz, bzw. der Gebrauch einer Automatikwaffe wie einer Maschinenpistole ist ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wird mit schweren Strafen bedroht.
    ( deutlich höhere als bei unberechtigtem Gebrauch normaler Schußwaffen )
    Wenn die Polizei hier tatsächlich nichts unternommen hat, sollte man als betroffener Aalener Bürger eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen diese ( vllt. blinden ? ) Polizisten einleiten. Wegen Ignorieren einer schweren Straftat, bzw. wegen Strafvereitelung im Amt. Diese feigen Kerle, die hier – aus welchen Gründen auch immer ! – schwere Straftaten erlauben, gehören sofort aus dem Dienstverhältnis entlassen !

  5. „Beim Abholen der Braut ist es Tradition, dass der Vater nicht sofort die Tür aufmacht. Es wird geschossen, um die Familie einzuschüchtern“,

    Was ist das für eine entsätzliche islamische „Tradition“, pfui Deibel! Das ist islamischer Terror pur, und die Polizei sollte sich schämen, vor diesen Straftätern kapituliert zu haben!

  6. Polizeisprecher Bienert: „Wir regelten den Verkehr an zwei Ampeln, damit der Korso starten konnte.“ Hahahaha…………Heul….. Dieses Land……..

  7. Wer’s glaubt…


    Das rief dann die Polizei auf den Plan. Als sie eintraf war jedoch nach eigenen Aussagen „von den Schusswaffen nichts zu sehen“.

    2500 Patronenhülsen waren bereits sauber aufgelesen und im Schrott entsorgt worden?
    Die Schüsse waren so leise, dass sie Keiner gehört hat?
    Und es gab wirklich keinen Anfangsverdacht um Fahrzeuge und Personen auf Waffen zu kontrollieren?

    Sorry Polizei, aber das ist doch eine glatte Lüge!
    Habt ihr tatsächlich Schiss vor solchen Leuten? Dann habt ihr euren Job verfehlt!

  8. Sollte dort wirklich mit scharfen Waffen in die Luft geschossen worden sein, ist es unverständlich, dass die Polizei nicht sämtliche beteiligte Autos durchsucht hat. Und wenn da sogar Maschinenpistolen beteiligt waren, ist wohl klar, wer da geheiratet hat, ein Angehöriger der „Organisierten Kriminalität“. Muss wieder für die eine hervorragende Machtdemonstration gewesen sein. Es gibt nur einen Staat auf der Welt, wo so etwas möglich ist, sogar unter den Augen der Polizei!

    • Auch wenn es keine scharfen Waffeb waren stellt das einen massiven Verstoß gegen das (immer noch?) geltende Waffenrecht dar.

      Das Führen von Schreckschusswaffen erfordert den kleinen Waffenschein.
      Der kleine Waffenschein berechtigt nicht dazu aus Jux und Dollerei in aller Öffentlichkeit herum zu ballern.

      Maschinenpistolen auch wenn es keine scharfen Waffen gewesen sein sollten sind sogenannte Anscheinswaffen und unterliegen anderen Regeln.

      Sollten das scharfe Waffen gewesen sein und die Täter autochthone Deutsche, dann wären Polizei und Staatsanwaltschaft mit massiver Härte dagegen vorgegangen.
      Führen von bewiligungspflichtigen Schusswaffen

      Schießen mit solchen Waffen unter Gefährdung Dritter
      Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz im Falle der Maschinenpistole.

  9. Hoffentlich erinnert sich die Polizei daran,wenn diese Waffen nicht mehr in den Himmel gerichtet werden.🤔.
    Es ist unfassbar wie naiv die Administration in Deutschland agiert.

  10. Die CDU möchte gern Wähler zurückgewinnen… Ob das der richtige Weg ist? Mit scharfer Munition mitten am Tag in der Öffentlichkeit schießen lassen? Und die Polizei durchsucht nicht mal die Karosserie? Hier geht was ab.

  11. ich kann noch nichtmal sagen, dass ich überrascht bin. Fehlt eigentlich nurnoch ne Panzerfaust , die würde dann für Bombenstimmung sorgen und die Polizei würde wahrscheinlich noch Gratis Drinks spendieren.

  12. Wir sollen doch das Zusammenleben täglich neu aushandeln.
    Genau das hat die Polizei gemacht. Sie passt sich den neuen Sitten an. /Ironie off

  13. Ist das in der Türkei wirklich Sitte? Lässt Erdowahn seine Leute mit Knarren herumballern? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, es ist wohl eher eine Machtdemonstration der im Westen lebenden Türken allen voran Dummerland.

    • Im mittleren Osten ist das Demonstrieren von Stärke und Macht bei der Hochzeit üblich. Das passiert dort überall mit extrem teuren Fahrzeugen, quietschenden Reifen und Schüssen in die Luft. Je lauter eine Hochzeit ist, desto mehr Macht hat der Bräutigam bzw. dessen Familie.

  14. Die Polizei macht sich hier absolut lächerlich. Wie soll man unsere Ordnungshüter noch ernst nehmen? Den Typen noch die Ampeln geregelt. Geht´s noch? Ach ja, ich vergaß, die Gesetze werden ja nur für die schon länger hier lebenden mit aller Härte angewandt. Hier werden Lärm, Schießereien nur zum Spaß und Eingriff in den Straßenverkehr noch belohnt, indem man alles toleriert, was diese Möchtegern-Könige in unserem Land veranstalten. Leben wahrscheinlich noch von Hartz IV, sonst könnten sie sicher keine Protzkarossen und Waffen besitzen (Sarkasmus aus). Wir im Osten haben richtig gewählt.

    • Leider habt ihr im Osten noch nicht ganz richtig gewählt, denn 72.5% haben falsch gewählt, bzw. in Brandenburg noch 4% mehr. Aber das wird mit jeder Wahl besser!

  15. Das Ergebnis von Lüge und Sadismus.

    „Deutschland wird Deutschland bleiben, mit allem, was uns daran lieb und teuer ist.“ – Angela Merkel am 31.08.2016

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ – Katrin Göring-Eckardt am 21.11.2015

  16. Neue, vielversprechende Berufszweige in Multikulti Germoney.
    Randalierer, Drogendealer, Frauenvermittler, Prostitution, Clankarriere, Angestellter in der Asylindustrie.
    Das Beste dabei ist. Man braucht keine Schule besuchen.

  17. „Nur Kinder würden mit Schreckschusswaffen schießen.“
    Da aber selbst Schreckschusswaffen Anscheinswaffen sind, könnte ein polizeilicher Zugriff auf die Hochzeitsgesellschaft erfolgen, am besten mit SEKs. Wenn dann Braut und Bräutigam und der Opa mit seiner Wumme auf dem Boden liegen, Hände auf den Rücken gefesselt, und der Rest der Gäste ebenfalls, wenn dann alle mal 24 Stunden inhaftiert werden (was unser Recht hergibt), und man das ganze eine Zeitlang bundesweit durchexerziert, kommen die vielleicht zur Besinnung.

  18. Und ich as sportschütze müs mich an immer mehr Verbote halten. Nicht mehr als 10 patronen ins Magazin Keine halbautomate und so weiter.

  19. Am Geld scheint´s da ja nicht zu fehlen. Lauter dicke Autos, Mercedes und BMW. Und statt Blumen werden Patronenhülsen und Geldscheine gestreut. Wer macht denn hinterher die Kehrwoche, die in dem beschaulichen Städtchen noch heilig ist?

  20. Wir haben bald eine Goldhochzeit in der Nachbarschaft. Werde mal anregen, das Brautpaar auf o.a. Weise abzuholen! Wenn es also demnächst Schlagzeilen in der BILD gibt, daß Deutsche nun anfangen, ihre Nachbarn zu terrorisieren, keine Aufregung-wir waren es nur;-)! Wir passen uns an. Schützenverein und unsere Jäger bringen ihre Waffen mit, und los geht`s!

  21. Wer’s glaubt…


    Das rief dann die Polizei auf den Plan. Als sie eintraf war jedoch nach eigenen Aussagen „von den Schusswaffen nichts zu sehen“.

    2500 Patronenhülsen waren bereits sauber aufgelesen und im Schrott entsorgt worden?
    Die Schüsse waren so leise, dass sie Keiner gehört hat?
    Und es gab wirklich keinen Anfangsverdacht um Fahrzeuge und Personen auf Waffen zu kontrollieren?

    Sorry Polizei, aber das ist doch eine glatte Lüge!
    Habt ihr tatsächlich Schiss vor solchen Leuten?Dann habt ihr euren Job verfehlt!

Kommentare sind deaktiviert.