Die wahren Monster, die uns bedrohen

Markus Gärtner

Grabgesang (Bild: Markus Gärtner)

Gleich an drei Orten wird derzeit in Europa massiv die Demokratie hintertrieben und boykottiert, mit medialer Flankierung, versteht sich. Das geschieht aber nicht so, wie es uns die Mainstream-Medien beschreiben.

In Ostdeutschland ist es die böse AfD, die an die Macht strebt; in Italien konnte gerade noch der Badehosen-Populist Salvini, ein schlimmer Menschenfeind, verhindert werden; in Großbritannien kämpft das Parlament heldenhaft, um den „zynischen, perfiden und schlicht irren“ Boris Johnson (SZ) daran zu hindern, dass er eine Diktatur errichtet. – Das, liebe Leser, ist die Lesart des Mainstreams.

Doch in Wahrheit sieht die ganze Sache so aus: in Sachsen und Brandenburg, wo die Mehrheit der abgegebenen Stimmen konservativ war, bekommen die Wähler linke oder linkslastige Regierungen; in Großbritannien versucht Boris Johnson, die Blockade der Elite gegen das 3 Jahre alte Brexit-Referendum zu beenden; und in Italien berichten uns (im Gegensatz zu deutschen Blättern) die Medien, dass sich Angela Merkel in die Bildung der neuen Koalition aus Sozialdemokraten und 5 Sterne einschaltete, um eine Neuwahl und damit den Aufstieg des populären Matteo Salvini zum nächsten Ministerpräsidenten zu verhindern.

Wir müssen also sorgfältig zwischen zwei Welten unterscheiden: der einen, die uns im Blätterwald präsentiert wird, und der anderen, die sich uns bei genauem Hinsehen erschließt. Das mit dem genauen Hinsehen, will im deutschen Mainstream jedoch weiterhin einfach nicht gelingen ….

Loading...

1 Kommentar

  1. Das Conte und Merkel unter einer Decke stecken zeigt ein aufgetauchtes Video vom 23. Januar beim Weltwirtschaftsforum in Davos, in dem sich Conte mit Merkel unterhält.
    Darin sagte Conte, dass er sich ganz im Sinne Junckers und Merkels für „Flüchtlinge“ einsetze. So habe er Frauen und Kinder mit Flugzeugen von Malta nach Italien geholt. Zu Merkel meinte er „Angela, mache Dir keine Sorgen, es wird so kommen. Wir sind erst am Anfang“.
    Und: “…ich bin bezüglich der Umfragen besorgt, weil Salvini bei 35-36% liegt.”

    Also mußten Neuwahlen verhindert werden.

Kommentare sind deaktiviert.