Anetta Kahane im Delirium: AfD-Erfolg steht für „DDR 2.0“

Daniel Matissek

Anetta Kahane (Bild: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=54968721

Jedesmal, wenn man die Ergüsse von Anetta Kahane liest, weiß man nicht, worüber man sich mehr ärgern soll: Über das, was sie inhaltlich vom Stapel lässt – oder über die Tatsache, dass einer Ex-Stasi-Exponentin, Spalterin und Verfechterin Blockwart-Spitzelmethoden von deutschen Medien noch immer eine Plattform geboten wird, um ihren Sermon unters Volk zu bringen? In ihrer neuesten Kolumne in der „Frankfurter Rundschau“ stellt Kahane eine Nachbetrachtung zu den jüngsten Landtageswahlen an – und entwirft angesichts der AfD-Wahlerfolge ein böswilliges, verleumderisches und durchweg hetzerisches Zerrbild Ostdeutschlands.

Der Zeigefinger erhoben, Geifer vom Maul – dieses imaginäre Hintergrundbild der Kolumnistin Kahane begleitet einen vom ersten Satz an: Es fängt damit an, dass sie über den Wahltermin 1. September mault, den 80. Jahrestag des Ausbruchs des 2. Weltkriegs – für sie ein „instinktloses Datum“ – und endet mit der geradezu pervers-infamen Unterstellung, dass mit dem AfD-Stimmenzuwachs der Rechtsradikalismus in die Landespolitik von Brandenburg und Sachsen Einzug hielte: „Rechtsradikale sind nicht mehr nur eine dumpfe Erinnerung an die längst vergangenen Zeiten des Nationalsozialismus. Sie sind auch nicht ein sogenanntes Wendephänomen jugendclubloser Jugendlicher mit Glatze, die ‚Ausländer klatschen‘ spielen.“ Will sagen: Laut Kahane wird jetzt eben im Parlament weiter „geklatscht“. Der Osten ist tiefbraun – es herrscht eine „latent oder offen rassistische Stimmung„.

Und dann gelingt es der DDR-Altlast Kahane doch tatsächlich, ihr persönliches Lebenstrauma – ihre politisch komplett kompromittierte, um nicht zu sagen: versaute Karriere in der letzten deutsche Diktatur, die sie in einem intakten demokratischen Deutschland normalerweise für alle Zeiten desavouiert hätte – nach der Devise „Haltet den Dieb!“ ausgerechnet auf die AfD zurückzuwerfen: Diese wolle nämlich einen Staat, dröhnt sie, der „autoritär ist, die Vielfalt der Menschen und Meinungen unterbindet, eine ethnische und politische Homogenität erzwingt und am liebsten alle Grenzen schließen möchte.“ Belege für all diese Unterstellungen bringt Kahane natürlich nicht; doch ihr Fazit hat es in sich: „Das IST die DDR 2.0! Die Wende, für die wir vor 30 Jahren gekämpft haben, war genau die Abkehr von diesem eingesperrten Leben!„.

Unerträgliche Selbstbeweihräucherin einer Mitläuferin

Nicht die Entwicklung, die Deutschland unter Merkel genommen hat, sondern der jüngste AfD-Wahlerfolg ist für Kahane also „DDR 2.0“? Diese Interpretation ist beinahe noch absonderlicher als die Selbststilisierung Kahanes zur Widerstandskämpferin. Die selbstgerechte Darstellung nämlich, sie habe für die Wende gekämpft, gleicht einer Verhöhnung der echten Bürgerrechtler, die – anders als „IM Victoria“ – dem SED-Regime zuvor eben mehrheitlich nicht als Spitzel und Zuträger gedient hatten. Kahane hingegen war erst dann dem Neuen Forum beigetreten, als es nichts mehr zu Verlieren gab; als die Würfel gefallen waren und die Zeichen nach der Entmachtung Honeckers auf Tauwetter standen. Wenn ausgerechnet sie sich heute als Kämpferin für Demokratie und Vielfalt stark macht, ist dies an Doppelzüngigkeit und zynischer Heuchelei schlicht nicht mehr zu überbieten. Kahane war immer Mitläuferin: mit 19, als das MfS sie anwarb;  zur Wendezeit; und heute, in Merkeldeutschland, in einer Aufgabe, die am ehesten mit der Rolle Ilja Ehrenburgs  unter Stalin vergleichbar sein dürfte.

Überraschend ist ihr neuester, geradezu hyperdialektische Versuch, die DDR  – mit deren juristisch-faktischen und geistigen Erben von der Linkspartei Kahane bezeichnenderweise keine Probleme hat – in Verbindung mit der verhassten AfD zu bringen. Waren die AfD’ler nicht eben noch allesamt „Rechtsradikale“ – und jetzt sind sie die eigentlichen Erben der Mauerschützen? Hier muss in Kahanes anzunehmender Langzeit-Psychoanalyse gegenübertragungstechnisch irgendetwas fürcherlich schief gelaufen sein. Andernfalls ließe sich der Humbug dieser Gleichsetzung wohl kaum erklären.

Zurück in die Zukunft

Die AfD will die Zeit zurückdrehen„, empört sich Kahane. Das mag sogar stimmen: Wer sehnt sich nicht nach der Zeit zurück, in der man noch unterschiedliche Meinungen vertreten konnte, ohne von humorlosen Gouvernanten wie ihr und linksgrünen Meinungsbütteln permanent in die Nazi-Ecke gedrängt zu werden? In der man auf deutschen Straßen noch überwiegend Deutsche traf und sich nicht als „Rassist“ bezeichnen lassen musste, wenn man sich über das respektloses Auftreten von Arabern und Türken im Freibad oder der Straßenbahn beschwert (abgesehen davon, dass es zumindest diesbezüglich auch gar nichts zu beschweren gab, mangels entsprechender ethnischer Inzidenz)? Als junge Frauen abends noch ohne Angst alleine zum Joggen hinausgehen konnten? Und als Schul- und Kita-Mädchen noch Zöpfe und Kleider tragen durften, ohne dass die Amadeu-Antonio-Stiftung, deren Vorsitzende Kahane ist, darin einen verkappten Hinweis auf „völkische Gesinnung des Elternhauses“ vermuteten und die Lehrer zur rechtzeitigen Denunziation aufriefen?
Ganz gewiss ist nicht die AfD der Totengräber der Freiheit in diesem Land. Es sind Anetta Kahanes und ihre Gesinnungsgenossen, die über das linksgrüne Feuilleton – tatkräftig politisch unterstützt und gepampert mit Steuergeldern – ihr Gift ins Volk träufeln; die die Gesellschaft spalten und sie propagandistisch verhetzen.
Loading...

115 Kommentare

  1. Hallo die Pharisäer vor dem Herrn

    Seht ihr denn nicht, dass die AfD die Antwort auf Merkels Marionetten-Alleingänge ist?

    Seht ihr denn nicht, dass die AfD eine Antwort darauf ist, von Völkerscharen heimgesucht und des Deutschen Identität beraubt zu werden?

    Es ist nicht alles braun und Neonazi, nur weil es sich für die Einheit Deutschlands und für die Werte und Souveränität des Vaterlandes einsetzt!!

    Es hat mit der Grenzöffnung gegen Osten begonnen und setzt sich jetzt mit der Überflutung aus dem nahen Osten fort, frei nach dem Motto, dämmt sie ein, die niederträchtigen Deutschen, die Initiatoren zweier Weltkriege, Verlierer, aber nicht enden wollende Stehaufmännchen, die sich trotz allem anmassen, die stärkste Wirtschaftsmacht Europas zu sein….

    Seht ihr denn nicht, dass die Kriege in Lybien, Iran, etc. dermassen inszeniert werden, dass es zur “Völkerwanderung” kommen muss und sich die Drahtzieher die Hände reiben, weil dem “reichen Europa” und allen voran den unbeugsamen Deutschen der Garaus gemacht wird?

    Habt NICHT NUR Mitleid mit den armen Flüchtlingen, hinterfragt die wahren Gründe für den Krieg und die Massenflucht und setzt euch dafür ein, dass die Völker Afrikas in Afrika unterkommen, anstatt es den Europäern aufzuzwingen, deren Schicksal zu teilen, wenn sie schon ihr eigenes kaum bewältigen können, mit Altersarmut und scheinbarer Demokratie, die zum Niedergang führt.

    AfD ist sicherlich nicht das, wie sie dargestellt wird, ist in Grundzügen NICHT Verfassungsfeindlich und setzt sich für die Deutschen Tugenden und Werte ein. Sie wird jedoch von den Medien und jetzt auch noch von Euch verunglimpft, falsch dargestellt und muss somit bekämpft werden. Was für ein Hohn. Mann, steht auf, wenn Ihr wahre Deutsche seid und blickt endlich hinter die Kulissen und setzt euch für das ein, was eurer Land am Leben hält!!!!

    Mit den besten Grüssen aus der Schweiz von einem, der vor 32 Jahren aus D auszog, um ein Schweizer zu werden!!

  2. Diese Leute verfügen über keinerlei Barrieren gegen die Lüge und Verdrehung der Realität, es wird gesagt was opportun ist und was ihnen gerade einfällt, Ganz gezielt wird hemmungslos verleumdet, diskreditiert, verhetzt, herabgewürdigt, die Menschen betrogen und Hass gesät sowie die Straßenschlägertrupps zu Aktionen aufgewiegelt! Und als besonderer über drüber Dreh werden dann all die Charakterlosigkeiten die man selber exzessiv betreibt jenen lügnerisch unterstellt die man vernichten will! Das sind die global vernetzten Methoden der derzeitigen internationalen Politdrahtzieher die national übernommen wurden! Den „tiefen Staaten“ der westlichen Welt ist es gelungen, sich zusammen zu schließen! Merkel und ihre Mitverantwortlichen haben dabei eine tragende Rolle gespielt.

  3. Die Stasi hat für die Wende und gegen die DDR gekämpft?! Ich lach mich schlapp…offenbar schwere Demenz mit völligem Realitätsverlust.

  4. Die weiß gar nicht mehr, wie sie den Altparteien noch gefälliger werden kann und erfindet immer neue Märchen und Wortschöpfungen in der Annahme, dass das Steuergeld für ihre AA-Stiftung weiter einstömt. Die ist einfach widerlich und unfassbar im alten Denken hängengeblieben. Solange die kassiert und immer wieder Gewünschtes liefert geht das immer so weiter.

  5. Ist ja furchtbar! Nun weiß ich es:
    ich habe bis 2005 immer rechtsradikal gewählt und wußte das nicht mal….da ist es doch nur folgerichtig, dass ich, unwissend wie ich bin, weiter die andere neue rechtsradikale Partei wähle, ist doch richtig Anetta, oder nicht? 🙂 Du bist sooo schön wie du klug bist 🙂
    Hach, ich mein natüüürlich rechtsexkrement oder?

  6. Hilfe!!! Könntet ihr nicht wenigstens das Bild weglassen und auf die Vorlage: Hier könnte Kahanes Bild stehen! schreiben? Ist doch eklig sowas!

  7. Könnt Ihr solche Fotos nicht mit einer Abdeckung mit Warnung versehen, die erst nach Anklicken aufgeht?
    So kommt einem beim Scrollen ja das Mittagessen hoch….

  8. Diese Frau sollte einfach ihr Maul halten und sich in eine dunkle Ecke verkriechen.Blockwarte gab es lange genug!
    Aber sie passt zu IM Erika und den Zerstörern unserer Heimat.Ihre Stiftung würde ich als Stasi2.0 bezeichnen!

  9. Na, Jungfer Kahane, das hört man aber bei der Antifa gar nicht gern, daß Du als Konterrevolutionärin aktiv am Sturz des ersten Arbeiter- und Bauernstaates auf deutschem Boden mitgewirkt hast. Da ist dann wohl demnächst ein nächtliches Rencontre mit einer Kübelspritze angesagt.

  10. Wer solche „Personen“ zu seinen Freunden zählt, sie unterstützt und fördert, den kann man nur noch zu tiefst bedauern! Ex-Stasi-Spitzel haben eben diesen Charakter, den eigentlich ALLE verabscheuen, diese Charakterschweine grunzen immer sehr gerne mit der Macht und den großen Schweinen.

  11. Dieser rote Schrubber ist und bleibt eine Spitzel- und Blockwartseele, Charakter kann die bestimmt nicht schreiben! Verräter durch und durch.

  12. Wenn ich diese Hexe sehe ,kommt mir der Kaffee gleich wieder hoch.Ich wünsche den meisten Menschen gutes,diese sollte der Schl.. treffen.Stasi Reloaded.Ein Hohn gegenüber den Menschen die unter der Stasi viel erleiden mussten.Die Seilschaften hocken wieder oder immer noch im Sessel.

  13. UNFASSBAR UND EKELERREGEND!

    Tatsache ist, dass diese unsägliche Person für die Stasi dutzende Freunde und Kollegen ausspioniert hat. Damit hat sie die Leben dieser Menschen zerstört und ist auch direkt für den Selbstmord eines DDR-Künstlers verantwortlich den sie als „Feind der DDR“ bezeichnet und damit ans Messer der Stasi geliefert hat.

    Und diese Stasi-Schlxxxx besitzt heute tatsächlich die bodenlose Frechheit sich als Freiheitskämpferin zu gerieren?

    Diese furchtbare Frau leitet heute eine privatisierte Form der Stasi, geriert sich als oberste Zensorin, kooperiert mit der kriminellen Antifa und ist auch heute noch bereit die Leben unbequemer Menschen zu vernichten.

    Damit beweist, diese unsägliche Person, dass sie immer noch einer freiheits- und menschenverachtenden Ideologie anhängt und weit jenseits der demokratisch verfassten Grundordnung steht.

    Diese schreckliche Person steht für das Wiedererstarken einer diktatorischen Gesellschaftsordnung, des Unrechts und der Unfreiheit in diesem Land.

  14. „Die Wende, für die wir vor 30 Jahren gekämpft haben, war genau die Abkehr von diesem eingesperrten Leben!…“ Sagt die, die das Spitzelsystem der DDR unterstützt hat. Wichtig ist die Feststellung, dass diejenigen, die ihr eine Plattform für ihren Sermon geben, keinen Deut besser sind.

    Während politisch Verfolgte der DDR 30 Jahre als Zeugen „ausgeladen“ wurden, finden Kahane & Co. bereitwillige Helfer, damit sie ihre Deutungshoheit unters Volk bringen können. Pfui!

  15. Wer sagt das diese Frau keine IM mehr ist? Ist ihr Auftrag gewesen im Westen weiter für die Genossen zu spitzen und wie man sieht mit Erfolg. Auch Dank der anderen IM, wie der Erika.

  16. Auch bei dieser Frau hat sich der innwändiger Mensch schon lange nach außen gekehrt.
    Der ist nicht mehr zu helfen.
    Weshalb geht die nicht z.B. nach Kuba, nach Venezuela oder Nordkorea?
    in Kim’s Reich sind die Lebenshaltungskosten sehr niedrig, das kann sie sich locker leisten und auf Kuba könnte sie alten Träumen nachhängen.
    In Venezuela wäre es mit den drei Grundbedürfnissen schon schwieriger.
    Ohne die Genossin Anette K. wäre Deutschland zweifellos ein Stück „reicher“!

  17. Was mich an dieser Person wirklich stört, dass ist nicht ihre Existenz, nicht ihre Vergangenheit, auch nicht ihr Posten, den sie aktuell inne hat.
    Es ist – verdammt noch mal – dieses abgrundtief feige deutsche Volk, das sich so etwas bieten lässt! Wo bleibt der Aufstand der Anständigen!

  18. Kahane ist wie Gaug, sie sprangen auf den Zügen auf, die der Westen ihnen geboten hatte.
    „2 Hattern die sich als Freiheitskämpfer behaupten und die Geschichte rumdrehen. Durch ihnen wurde Menschen eingesperrt und sogar getötet. Und solchen Menschen bietet der verkommene Westen eine Plattform. Pfui

  19. Es kann einem nur noch schlecht werden bei diesen DDR Spitzel. Aber das zeigt auch auf, wessen Kind dieser Staat ist, wenn eine solche Person hofiert wird.

  20. Es ist schon schlimm das Spitzel wie Kahane als ehemaliger inoffizieller Mitarbeiter (IM Victoria) des DDR-Regimes über private Stiftungen kritische Menschen auf politischen korrektes Verhalten zensieren. Oftmals werden auch, wenn es nicht passt, kritische Meinungen zensiert. Normalerweise ist es ein Fall für die Justiz welche aber übergangen wird. Es ist ein Spiegel des heutigen Regimes. Wir sind bereits in einer Situation angekommen, welche vor Jahren noch undenkbar war.

  21. Die Frau ist einfach nur die Inkarnation des Bösen und hässlichen. Deutschland wie bist du gesunken um solchen Kreaturen das Wort zu erteilen. Widerlich.

    • Sehe ich auch so,ihr Aussehen und der Ausdruck,sagt alles.Nicht zu vergessen ihre bösartigen Aktionen und Aussagen,und so was bekommt unsere Steuergelder zugeschanzt für diese grauenhafte Stiftung.

  22. Ein Irrtum befindet sich in dem Artikel: Kahane war keine Mitläuferin. Sie war Täterin. Und sie ist es noch heute.
    Der lebende Beweis, dass es ähnlich der Entnazifizierung nach 45 einer Entkommunistisierung nach 89 bedurft hätte, um solchen Gestalten auf ewig jegliche Möglichkeit der Einflussnahme auf Medien und Politik zu nehmen.

    • Die Biographie der Kahane spricht Bände und ihr Wirken in der DDR sollte doch ausreichen das sich die Dame ganz Schnell und Freiwillig „abdankt“.
      Die Kahane Strategie, Angriff ist die Beste Verteidigung kann ganz Schnell zum Bumerang werden….

  23. Wer solche „Personen“ zu seinen Freunden zählt, sie unterstützt und fördert, den kann man nur noch zu tiefst bedauern! Ex-Stasi-Spitzel haben eben diesen Charakter, den eigentlich ALEE verabscheuen, diese Charakterschweine grunzen immer sehr gerne mit der Macht.

  24. Je näher im närrischen Merkelland die Machtergreifung des Islam rückt, desto intensiver und kostenträchtiger wird zwecks Ablenkung davon

    von den gelbschwarzrotrotgrünen Narren vor einer braunen Machtergreifung gewarnt.

    • Das System ist simpel: Im Namen des hehren „Kampfes gegen den Faschismus“ muss eine Diktatur des Guten errichtet werden – und genau das ist dann die DDR2.0. Die erste war ja eine Diktatur des Proletariats (zieht heute nicht mehr) im Kampf gegen den Westimperialismus (zieht heute auch nicht mehr). Also nur Begriffe tauschen, Bedeutung behalten, und fertig ist die kommunistische Propaganda.

      Das gleiche Prinzip übrigens Gretology: Im „Kampf gegen den Klimawandel“ und jeden, der im Verdacht steht, diesen zu befördern, muss eine Diktatur der Klimaretter etabliert werden, die vorschreibt, wie jeder zu leben hat.
      Kahane bestimmt, was gesagt werden darf, Greta bestimmt, was getan werden darf – man geht ganzheitlich an die Sache heran…

    • Gut erkannt!
      Tatsächlich sind der sogenannte Kampf gegen Rechts und Gretas CO2-Religion zwei Seiten derselben Medaille.
      Zum Kampf gegen Rechts gehört übrigens auch die Flutung der westlichen Gesellschaften mit kulturfremden oder sogar kulturinkompatiblen Menschen.

      Das Ziel: Die Investitur einer globalen Weltordnung

  25. Jetzt wollte ich nur kurz vorm Bubu machen noch mal eben auf Jouwatch nach den letzten Meldungen sehen und dann springt einem gleich dieser leidlich als Menschin getarnte unnütze Zellhaufen ins Auge! Die Wiedergabe des abgesonderten Hirnschrotts macht es sogar noch schlimmer. Der Alptraum ist vorprogrammiert!

  26. Die Liste der hässlichen, niemals etwas Positives und Konstruktives zum Wohle „ihres Packs“ beitragenden stets keifenden Weibsbilder wird immer länger.
    Glück für sie, nicht mehr im Mittelalter zu leben. Das „Pack“ würde auf seine Weise Rache an ihnen nehmen.
    Für die heutige Zivilgesellschaft sind solche, sich über dem Gesetz fühlenden Figuren im Grunde genommen eine ungerechte Strafe.

  27. Die Kahane als Freiheitskämpferin 89? Das ist neu. Wo hat sie denn gekämpft? Da gibt es doch bestimmt Mitkämpfer die das bestätigen können.

    • Zumindest auf welcher Seite sie gekämpft hat ist erwiesen. Den Kämpfern, die von ihrer Behörde, der sie nachweislich mit Freude und vollem Einsatz diente, egal wem sie damit Leid zufügte, schon damals neben dem obligatorischen „Konterrevolutionäre“ auch die Zuschreibungen „Faschisten“ und „Nazis“ verpasst bekamen (Geschichte wiederholt sich), spuckt sie jetzt ins Gesicht. Aber das ist eben Stasi-Methode.
      Die war nicht nur bei der Stasi, die ist es anscheinend auch heute noch mit ganzem Herzen.

  28. Diese Frau verkörpert perfekt das Zitat von Hoffmann von Fallersleben :
    Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

  29. Der Spitzel Staat übt schon wieder!

    Als die dd R abtreten musste, dachten wir, es sei auch mit dem Schild und Schwert
    der SED vorbei.
    Nun müssen wir erleben, dass die Stasi 2.0 wieder unseren Alltag überwacht.

    Spitzeln für die gute Sache ist in Helldeutschland der Kampfauftrag des politischen
    Systems, jedenfalls unter seinen Politikern.

    Meinungsfreiheit, von den 89er Revolutionären schwer erkämpft, wurde hinter unserem
    Rücken schon wieder suspendiert.

    Die Schmerzgrenze scheint noch lange nicht erreicht zu sein für die deutsche Bevölkerung. Anders lässt sich das ungestörte Pfuschen dieser Politschranzen nicht erklären.

    Aber wie gesagt:

    Also Vorsicht vor freilaufenden Frauen die zu Furien zu werden.
    Wenn sie erst einmal losgelassen sind, werden sie jeden überrennen, der ihnen im
    Wege steht.

  30. Diese Frau könnte hervorragend den Clown in Stephen Spielbergs Thriller „ES“ spielen. Übermäßige Schminke wäre nicht mal notwendig. Der Titel würde auch viel besser zu ihr passen als der Name Anetta Kahane. „ES“ ist wieder da!

  31. Was hat diese Frau gegen Germanenstämmige/Autochthone/nativ Einheimische?

    „Es macht sich also schon jemand des Völkermordes schuldig, der lediglich beabsichtigt, also den Vorsatz hat, eine Menschengruppe zu vernichten. Ist eine der Taten von Artikel II a bis e der Konvention tatsächlich durchgeführt worden in Vernichtungsabsicht, dann ist es unerheblich, ob oder wie viele Mitglieder der Gruppe wirklich vernichtet worden sind. Letztendlich braucht man für die Strafbarkeit das “Ziel” nicht erreicht zu haben.“
    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-definition-9158/

  32. Ich habe vor zwei Stunden einen Beitrag gepostet, 20:20Uhr.
    Der steht jetzt immer noch auf ,,Ausstehend,,.
    Es war mal von 30 Min. bis 1 Stunde die Rede, doch was jetzt hier passiert,
    schlägt dem Fass den Boden aus!!!

  33. Stimmt sogar, weil immer weniger diese aktuelle DDR 2.0 wollen, hat die AfD Erfolg. Das hat diese rote Stasimumie richtig erkannt. 👍

  34. Was für eine widerliche Gestalt. Stand die Dame eigentlich nach der Wende vor einem Richter oder sind ihre Akten auf wundersamer Weise in der Gaug-Behörde verscnwunden!

    • Wahrscheinlich war sie unter den „Freiheitskämpfern“, die als einzige der friedlichen Revolution jemals ein Gebäude gestürmt und angezündet haben – als nämlich die Stasi-Zentrale gestürmt und die Akten vernichtet wurden. Kam ja später heraus, dass das eben keine Demonstranten der Freiheitsbewegungen waren sondern eine Aktion, die von der Stasi selbst inszeniert war, um erstens die Freiheitskämpfer als brutale Kriminelle darzustellen und bei der Gelegenheit zweitens die eigenen Akten verschwinden zu lassen.
      Stasi-Leute und SED-Funktionäre generell nicht in den eigenen Knast zu stecken und dort verrotten zu lassen war neben dem sofortigen Verbot dieser Terrorpartei einer der größten Fehler nach 1989.

  35. Die Frau meiner Träume-
    wobei das Porträt ja auch schon paar Jährchen alt sein dürfte.
    Aber mit zunehmender Reife ist die Genossin, die so viel „für die Wende getan hat“,
    bestimmt noch attraktiver geworden.

  36. Wenn man dort mal (FR) die Kommentare liest, alles nicht so schlimm.
    Der Hinweis auf Wikipedia kommt auch wieder, obwohl gerade dort alles bereinigt werden kann.
    Die Kommentierenden (wahrscheinlich eher Wessis) erkennen nicht einmal das Sie sich ein viel größeres U-Boot als Bk gewählt haben, aber wissen besser was im Osten gelaufen ist.
    Denke mal die Zeitung wurde nicht zum letzten mal verkauft, die Linken motzen dort sogar den Mod an weil er es wagt zu klären.

  37. Kahane liefert ein Musterbeispiel für Hatespeach mit abgedroschenen und auch widersprüchlichen Kraftausdrücken, die von ihrer Zensurbehörde sofort gelöscht werden und zu einer lebenslänglichen Sperrung führen müsste.

    • Die „lebenslängliche Sperrung“ bitte physisch hinter nordeuropäischen Gardinen inklusive integrativer Beschäftigungstherapie, vulgo : Tütenkleben.

    • Ach nö – das ist zu einfach! Die gestern angeregte Animation bitte bootcampmäßig – also regelmäßiges Antreten zum Appell, anschließend etwas Drill (so Ausdauerlauf, Liegestütze etc). Dazu angemessene Arbeitstherapie (Tütenkleben ist nicht – zu einfach), ich denke da so an körperlich auslastende Arbeit wie z.B. Straßenbau, Steinbruch, Putzarbeiten (insbesondere Toiletten), hätte da noch ein paar Ideen…

    • Es ist ein Musterbeispiel der Stasi-Propaganda. Ausgerechnet sie, die Schnüffel-Offizierin und glühende DDR-Anhängerin, die stramme Bekämpferin konterrevolutionärer Feinde des Sozialismus und der weisen Staatsführung der DDR, stellt sich selbst als Demokratin und ihre Gegner als Faschisten dar – das ist genau die Verdrehung der Tatsachen, die Täter-Opfer-Umkehr, wie man sie von Kommunisten welt- und zeitweit kennt.
      Und Menschen wie Vera Lengsfeld dürfen sich heute von den gleichen Leuten als Faschisten beschimpfen lassen wie vor 30 Jahren. Alles wiederholt sich. Eine stramme FDJ-Funktionärin und mutmaßliche Stasi-Zuträgerin als Staatslenkerin und eine erfahrene Stasi-Mitarbeiterin als ihr Mini-Mielke.

  38. Wen ein Sch…hausblatt wie die jetzige FR, dieser Unperson eine Bühne gibt, weiß man, daß die linksgrünrote Meinungskamarilla dort das Sagen hat. M.E.n. Journalismus auf linksfaschistoiden Abwegen resp. in den A… der Merkel-Regierung.
    Anmerkung: FR bedeutet nicht „Führer-Reserve“ oder „Führerrinnen-Revolverblatt“.

  39. Hallo liebes Redaktions-Team,
    bitte bleiben Sie bei der Wahrheit: Diese Dame hat/wurde nie von der STASI gekündigt. Sie ist also immer noch im aktiven STASI-Dienst. Nix-Ex!
    Falls ich mich irren sollte und in den Schnipseln der Normannenstrasse ihre Kündigung aufgetaucht sein sollte bitte ich untertänigst um Verzeihung. Ansonsten bitte ich um Tribunale…
    Liebe Grüße,
    FM

  40. Nur ekelerregend dieses Wesen.
    Es hat schon in der sogenannten DDR Andersdenkende ans Messer geliefert.
    Daran hat sich bis heute nichts geändert.

    • Der größte Lump im ganzen Land
      das ist und bleibt der Denunziant

      Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Schöpfer unserer Nationalhymne

    • „Die Wende, für die WIR vor 30 Jahren gekämpft haben,“..ich fass es nicht. Irgendwie muß sie die Parole STASI in die Produktion falsch interpretiert haben

  41. Sagt mal werte Kollegen von Youwatch, wollt ihr mir meinen Feierabend vermiesen?
    Ich hab gerade zu Abend gegessen! Und dann kommt ihr hier mit diesem grausigen Bild
    der abgewrackten Stasitante. Wenn mir jetzt das Essen aus dem Gesicht fällt ist der Rest des Tages gelaufen. Warum bietet man einer solch penetranten Hetzerin eine Plattform?
    Es ist unerträglich!!!

  42. Merkel und Kahane, zwei Frauen durch deren
    Adern immer noch das tiefrote Blut des Arbeiter
    und Bauernstaates fließt. Der klägliche Untergang
    ihrer Ideologie haben beide nie verwunden. Ihre
    Rache gegenüber dem Klassenfeind ist furchtbar.

  43. Diesen gequirlten Bockmist muss man nicht weiter kommentieren. Was man aber notwendigerweise feststellen sollte, bei der geht im Oberstübchen gewaltig etwas durcheinander, die gehört unbedingt auf die Couch.

    • Doch,man darf(noch)und man muss !!! Wer freiwillig und wissentlich einem Regime diente welches Andersdenkende unterdrückte, einem Regime welches Menschen die in Freiheit leben wollten an der Grenze wie Hasen abschießen lies,diesen Leuten darf keine Plattform geboten werden.

    • Kahane ist nicht die einzige wiederliche Altlinke aus der DDR.Es gibt Viele davon z.b.Gysi ist nicht besser,er arbeitet nur im Hintergrund.Dieser ganze Deutsche Staat ist von den Linken unterwandert.Die Stasi existiert immer noch.Diese Seilschaften haben nie aufgehört zu existieren.Nach linker Ideologie muss es wie vor hundert Jahren einen Bürgerkrieg geben,um die Macht ans sich zu reissen.Wir sind auf dem besten Wege.

  44. Gibt es eigentlich handfeste Belege, das es sich bei dem „Unwesen“ überhaupt um eine richtige Frau handelt ? Ich hab da langsam meine Zweifel.

Kommentare sind deaktiviert.