Welcome: Nigerianische Mafia jetzt auch in Deutschland tätig

Marilla Slominski

Foto: Von Tero Vesalainen/Shutterstock

Prostitution, Drogenhandel, Mädchenhandel: Nach Italien wird nun auch Deutschland – dank Angela Merkel – von der nigerianischen Mafia heimgesucht. Keine Überraschung – genug „Bodenpersonal“ ist ja bereits vorhanden.

Die Mitglieder der nigerianischen Mafia – in Ermittlerkreisen Bruderschaften genannt – haben es aus Afrika über Italien und Spanien nach Deutschland geschafft und werden hier „sesshaft“, das fand die Bild Zeitung nach langer investigativer Recherche heraus. Monatelang habe man im Umfeld der nigerianischen Mafia recherchiert, Akten von Staatsanwaltschaften und Landeskriminalämtern einsehen können, so die Bild, die zu dem wenig überraschenden Ergebnis kommt: Die Mafia aus Afrika ist da, geht hier ihren vielfältigen Geschäften nach und sei „eine Herausforderung“ für die Sicherheitsbehörden.

Nigeria belegt mittlerweile nach Syrien und dem Irak den dritten Platz der Herkunftsstaaten. Mehr als 10.000 Nigerianer stellten 2018 einen Asylantrag in Deutschland, 30 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Für das laufende Jahr rechnen die Behörden laut Bild mit einer neuen Rekordzahl. Nigerianer, die vor Jahren in Italien und Spanien angekommen sind, zieht es nun weiter ins Welcome-Rund-um-Versorgerland Deutschland.

In Europa angekommen, würden die „Bruderschaften“ aggressiv neu angekommene Nigerianer anwerben und sie für ihre kriminellen Geschäfte beim Menschen- und Rauschgifthandel und der Zwangsprostitution einsetzen, erzählt ein Ermittler.

„Im Jahr 2017 wurden bundesweit Ermittlungs­verfahren gegen 16 nigerianisch dominierte Organisierte-Kriminalität-Gruppierungen geführt“, erklärt eine Sprecherin des Bundeskriminalamts gegenüber der Bild. 2016 seien es noch sieben gewesen. Das sei ein Plus von satten 130 Prozent.

Besonders aufmerksam beobachten die Ermittler die Situation im kleinen italienischen Küstenstädtchen Castel Volturno, das heute als Zentrum für den Drogenhandel gilt: Zwei Drittel der dort lebenden Menschen stammen aus Afrika. Das ideale Spielfeld für die nigerianische Mafia, die dort herrscht und es sich gemütlich in ihrer Parallelgesellschaft eingerichtet hat. Streitigkeiten und Revierkämpfe werden untereinander ausgemacht, die „Neuen“ müssen sich brutalen Aufnahmeritualen unterziehen, bevor sie ihren Treueschwur leisten. Wer gegen ihn verstößt hat nichts zu lachen: ein abtrünniger Drogenhändler sei mit einer Eisenstange auf der Toilette einer Bar vergewaltigt worden, so Bild. Das Netzwerk reicht von Italien bis in die alte nigerianische Heimat – dort würden Politiker und Justizbeamte mit der Mafia in Italien zusammenarbeiten.

Die ist bei ihren Tätigkeiten durchaus sehr kreativ. Um junge Prostituierte nach Europa zu bringen, durchlaufen diese zusammen mit anderen – z.B. in der nigerianischen Hauptstadt Lagos – ein einwöchiges Kampfsporttraining. Danach wird die Gruppe als „Sportdelegation“ deklariert, in der französischen Botschaft für „Wettkämpfe“ in Frankreich mit Visa ausgestattet und reist ganz legal mit dem Flieger nach Paris.

„Die Bruderschaften sind Profis im Fälschen von Dokumenten. Diese Flugbestellungen haben einen großen Vorteil: Die ,Ware‘ kommt schnell und unversehrt am Zielort an. Natürlich ist sie teurer, als die Frauen auf der Land- und Mittelmeerroute nach Europa zu bringen. Aber dafür kann die Mafia auch sicher sein, dass die Frauen wirklich ankommen und auf dem Weg nicht vergewaltigt und ermordet werden“, weiß ein Ermittler laut Bild.

In Deutschland befinden sich offenbar einige Staatsanwalt­schaften im Tiefschlaf: Sie hätten das Problem weder erkannt, noch wüßten sie etwas über die Bruderschaften, ihre Netzwerke und Rituale. Ermittler haben darüber hinaus mit Sprachschwierigkeiten bei Telefonüberwachungen zu kämpfen:  „Es gibt bei uns kaum Übersetzer, die diese lokalen Dialekte sprechen. Und wenn sie jemanden gefunden haben, heißt es von der Behördenleitung: Die Übersetzungskosten sind viel zu teuer.“

Doch langsam soll angeblich etwas Bewegung in die Bekämpfung der nigerianischen Mafia in Deutschland kommen. Ermittler in Bremen und München sind den Kriminellen auf der Spur und demnächst sollen sich LKA-Beamte zum regen Erfahrungsaustausch treffen, um sich in Zukunft besser abstimmen zu können.

 

Loading...

28 Kommentare

  1. Staatsanwaltschaften im Tiefschlaf?
    Ich könnte mir viel eher vorstellen, dass die sehr vorsichtig sein müssen um nicht als Nahtsie zu gelten und ihren Job zu machen.
    Genau solche scheisse zieht das Redeverbot und der Krampf gegen das Recht (oder so ähnlich) neben nach sich.

  2. In ganz kurzer Zeit wird es weltweit keinen Unrat geben der nicht in Deutschland angesiedelt ist! Gegen Deutschland wird mit triebhaften Killerinstinkt vorgegangen, wenn auch punktuell zittrig!

  3. Der Merkel-Staat setzt Prioritäten.
    An oberster Stelle der Kampf gegen Rechts.
    Ganz praktisch: Die gefährlichsten Elemente in Deutschland sind Renter, die Flaschen sammeln. Gleich dahinter kommen Merkel-Kritiker, Islam-Kritiker und EU-Kritiker.
    Dann natürlich die AfD, denn die AfD will die geltenden Gesetze durchsetzen – das geht gar nicht, das muß mit allen Mitteln verhindert werden.

    Die Mafia ?
    Läuft unter „ferner liefen“. Spielt keine Rolle, denn Merkel ist bunt und tolerant.
    Außerdem verdienen die Altparteien mit. Die Mafia braucht gute Mitarbeiter in der Polizei, der Justiz, den Behörden überhaupt und in der Politik. Da kann man kräftig dazuverdienen. Das wird landesweit gerne genutzt.
    Deshalb ist die Mafia schon seit Jahrzehnten Herr im Haus. Darf nur dem Schlafschaf nicht gesagt werden, damit er weiter die Altparteien wählt und nicht aufmuckt.

  4. Einfach irre! Hätte man diese gut organisierten Schwerverbrecher nicht im Land, hätte man die Folgeprobleme nicht. Das massenhafte Hereinlassen war schon unrecht, illegal (danke Blutraute), da verwundert es nicht, dass der restliche Rechtsstaat mit den Folgeproblemen des eigenen Unrechts nicht zurecht kommt. Rechtsstaatliche Mittel können gar nicht mehr greifen und tun es ja auch nicht. Denn jetzt müsste der Restrechtsstaat seine Rechtsreste über Bord und die Schwerverbrecher einfach aus dem Land werfen. Da jault das rot-grüne Rechtsstaatverständnis auf, was insofern verwundert, alsdass Rot-Grün sich noch nie ums Recht geschert hat, wenn die selbstgestrickte Kleinhirnmoral bessere Gefühle generiert. Aber nur bei den Rot-Grün Verstrahlten. Der Rest, z.B. vergewaltigte Mädchen oder jugendliche Drogenopfer, und deren Umfeld, wird immer saurer und eines Tages auf das nicht vorhandene Restrecht pfeifen und selbiges in die eigene Hand nehmen. Kollektives Faustrecht heisst dann Bürgerkrieg. Man kann nicht eindringlich genug davor warnen. Was die Altparteien machen, diese gnadenlose Spaltung Deutschlands, führt sicher in den Untergang. Die Spaltung kann nur beendet werden, wenn die Altparteien wieder akzeptieren, dass das Recht der stabile Boden für alle ist, und nicht eine verformbare Masse zur Erhaltung der eigenen Macht, wie die Blutraute es sieht, die in der DDR nichts anderes gelernt hat.

  5. Nach der klassischen Mafia, der Russen-Mafia, der „Balkan-Connection“ und den globalistischen „White-collar-criminals“ im Gespann mit der etablierten Polit-Mafia nunmehr noch etwas mehr VIELFALT© aus Nigeria ?

    Deutschland ist eben BUNT® und WELTOFFEN™ !

    Heute schon ALLIANZ-versichert ?

    //SATIRE AUS

  6. Organisierte Kriminalität ist die einzige Branche, die hier zu Lande noch boomt. Menschen- und Drogenhandel darf nicht durch Grenzkontrollen oder von seiten der Justiz behindert werden.

  7. Merkel und ihre Altparteien wollen das so.
    Je mehr Kriminelle, desto schneller bricht die öffentliche Ordnung vollständig zusammen.
    Das ist gewollt, sonst hätten sie längst etwas dagegen getan.

    Zu wenig Geld für die Verbrechensbekämpfung da ? Zu wenig Geld für Dolmetscher ?
    Alles Lügen.
    Es ist mehr Geld als jemals zuvor in der Geschichte der BRD da.
    Doch es wird für die Förderung der Schleuserei, für die Förderung der Umvolkung ausgegeben.

  8. Ein demokratischer Standardstaat kann nur eine gewisse Anzahl an Gesetzesverstössen erkennen und eine noch kleinere Anzahl bestrafen. Bekämpft wird Gesetzesbruch jedoch nur indoktrinatorisch in der Schule und den Medien. Jetzt importiert man ein Haufen Krimineller um die Ordnung zu zerstören, damit man aus dem Standardstaat einen totalitären machen kann… …eine DDOS-Attacke auf die gesamte abendländische Ordnung. Warum? Weil das System nicht skaliert – die Schwachstelle jeder zentralisierten Artchitektur.

  9. Es wird nicht allzu lange dauern, dann haben wir hier die gleichen Zustände wie in den Heimatländern der Fachkräfte. Deren Länder sehen nicht umsonst so aus wie sie halt aussehen.

    • Es ist mittlerweile nachvollziehbar, warum einst ein Führer so rigoros die Schlüsselpositionen gesäubert hat.

  10. Castel Volturno – „2/3 der Bevölkerung stammen aus Afrika“ oder anders: „Die Festung Volturno ist gefallen“

    • Einfach Zaun drumherum und scharf bewachen — man spart sich so langwierige, juristische Scherereien und denen wird es zunehmend sauer auf ihrem Dauer-Urlaubsttrip im Gelobten Land …

  11. Die nigerianische Mafia ist um ein vielfaches brutaler als es die italienische Mafia je war.
    Wenn sie sich denn hier festgesetzt haben, dann wird man erkennen, daß die bisherigen Messermorde dagegen nur Kindergeburtstag waren, dann ist wirklich Schlachtfest angesagt und sich warm anziehen reicht dann nicht mehr…

  12. Bei dieser katastrophalen Regierung mit einem islamischen extrem trägen und praktisch Nichts bewegenden Staatsoberhaupt kann diese allmähliche „Negativentwicklung“ in Deutschland eigentlich nicht mehr verwundern, Zumal Merkels „Sicherheitsapparatschicks“ alle Hände voll zu tun haben mit der gottvedammten Abschaffung der Gesinnungsfreiheit und den üblichen Fussballkrawallen. Die Nigerianer/innen lachen sich – wie 100-Tausende Illegale und Kriminelle längst ins dicke Fäustchen und verändern Deutschland und Italien in primitive 3.Welt-Kolonien Afrikas. Die Besetzer Europas werden künftig noch vermehrt das Sagen haben. Alles läuft wie am Schnürchen und bei den herrschenden Planungscliquen ist Schulterklopfen angesagt.
    NB. Abuja ist seit Ende1991 die Hauptstadt im etwaigen Zentrum des weiterhin extreml korrupt bleibenden Landes.

    • Kann man echt was lernen.
      Und in Schland treffen sie auf eine sentimentale, verweichlichte, aber reiche Bevölkerung. Das wird noch richtig unterhaltsam 😁

  13. Die Bedohungspriorität für die Polizei in Merkelland liegt aber nun mal eindeutig bei der Rentnerband von PEGIDA und den gefährlichen Reichsbürgern.
    Alles andere muss eben warten.

    Aber die „Sportdelegation“ ist natürlich witzig.

  14. Wohl aus aktuellem Anlass verhöhnt Zeit-online heute seine Leser mit einem schmalztriefenden Artikel: „Migration – Das haben wir schon geschafft! – Vor 4 Jahren wurde Deutschland Zufluchtsort für Hunderttausende Flüchtlinge. Das schürte viele Ängste. Wir zeigen, was wir alles schon geschafft haben…“ – Dieses Pamphlet wäre sicherlich ein gefundenes Fressen für Max Erdinger.

  15. Wen wundert das noch,ob italienische oder nigerianische Mafia oder arabische Clans…Germany ist der Anziehungspunkt schlecht hin,Kuscheljustiz,Rechtsverdreher machen ein Paradis für sie bereit.

  16. Wenn die Medien von ihrer selbst Zensur absehen würden, würden die Verkäufe in die Höhe schnellen. Denn was uns hier erwartet wird jeden Krimi als Kinderbuch erscheinen lassen.

  17. Wie die Herausforderung für die Sicherheitsbehörden aussieht, kann man sich vorstellen. Die Koordination von Stuhlkreisen, psychologischen Einzelgesprächen, Blockflötenunterricht, Namen tanzen usw. wird nicht wenig Personal in Anspruch nehmen. Sollten dies nicht den gewünschten erfog bringen, gibt´s immer noch den 6-monatigen Segeltörn in der Karibik zum Abbau der Aggressionen auf Steuerzahlerkosten.

    • Hallo Erfinder der Brotsuppe, Du und ich sind eindeutig einer Meinung.Diese ganzen „Maßnahmen“ unserer Sicherheitsbehörden wirken vielleicht bei „Normalen Menschen“: Aber auf keinen Fall bei den „Berufsverbrechern“ der Mafia, jeglicher couleur!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  18. Nigeria-Connection und Germoney,passen gut zusammen.
    Welcome im Idiotenregierten Paradies für Schmarotzer und Kriminelle.

Kommentare sind deaktiviert.