Noch mal langsam für links-grüne SUV-Hasser: Auch eure Elektroautos töten!

Foto: Von Spic/Shutterstock

Der Leiter der Unfallforschung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Siegfried Brockmann, erklärt einen logischen Sachverhalt nochmals für links-grüne Gehirne: Nein, SUVs sind nicht gefährlicher als andere Autos. Auch euer heißgeliebtes E-Auto mit sauschwerem Batterieblock hätte „getötet“.

Nachdem die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mit angeschlossener links-grüner politischer Verstärkung kurz nach dem schrecklichen Unfall in Berlin-Mitte nach einem Verbot von SUVs schreien und so den Tod von vier Menschen schamlos instrumentalisieren, versucht der Unfallforscher der deutschen Versicherer, Siegfried Brockmann, etwas Licht ins Dunkle der grünen Hirne zu bringen.

Eigentlich für jeden nachzuvollziehen, der über einen IQ von über 90 verfügt, erklärt Brockmann gegenüber der dpa: „Man kann nicht einfach sagen: Ein SUV ist grundsätzlich gefährlicher als ein Polo oder als ein Smart“. Im Einzelfall könne es sogar umgekehrt sein. Entscheidend sei – Achtung! – die Geschwindigkeit. „Alles was jenseits von 50 Stundenkilometern ist, ist für einen menschlichen Körper mindestens lebensgefährlich, meistens aber auch tödlich, egal mit welchem Fahrzeug.“ Fazit: Auch ein E-Auto kann töten! Denn diese technischen Nulpen bringen mal locker Batteriegewichte zwischen 200 und 300 Kilogramm auf die Wage. Das reichweitenstärkste Modell, das Tesla Model S, kommt auf ein sagenhaftes Batteriegewicht von etwa 750 Kilogramm. (SB)

Loading...

20 Kommentare

  1. Deswegen sind die doch auch gegen alle Autos! Ob PKW, ob LKW, og Benzin, ob Diesel, ob Gas, ob Elektro, Wasserstoff….

    Alles Werkzeuig des Teufels.
    Nur die Steinhzeit ist gut!

  2. https://m.oe24.at/video/news/Berlin-Video-zeigt-Auto-vor-toedlichem-Crash/396630443

    Jetzt wird das Bild in Berlin klarer.
    Dummerweise sind nämlich Bilder aufgetaucht, die die Todesfahrt des Marokkanischen SUV-Fahrers in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen, als es und Grüne Gated-Communities Bewohner oder deren Fußtruppen der DUH vorgaukeln wollen.
    Dieses Video zeigt nämlich, wie der Marokk vorbei an einer an ner Ampel stehenden Autoschlange im Gegenverkehr vorbeirauscht, um dann „halb Links“ durch die Pöller hindurch offensichtlich direkt in eine Fußgängergruppe zu rauschen.
    Glücklicherweise endet das Video, bevor der Marokk in die Gruppe heizt, die Geräusche sind aber noch zu hören..
    Sollte dieses Video echt sein, dann dürfen wir mit Spannung erwarten, was die linkssozialistischen Ermittlungsbehörden uns als nächstes (nach der Vermutung eines „medizinischen Notfalls“) vorgaukeln werden.
    Wir tippen auf die klassisch einfallslose Version eines „psychisch Gestörten“ der daraufhin natürlich umgehend auf Staatskosten in eine entsprechend vollversorgte Klinik eingewiesen wird…

  3. Die Spacken die gegen SUV demonstrieren bzw. demnächst mit Reifen zerstechen und Lack zerkratzen beginnen werden können sich weder ein SUV noch ein Elektroauto leisten – es sind nichts anderes als tumbe Erfüllungsgehilfen der Merkel Regierung.

  4. Der Fahrer war ein 42 jähriger aus Düsseldorf, der laut der Ansage der Mutter ein Medikament genommen hätte.
    Man muss dieses Medikament verbieten und allen Männern, die 42 Jahre alt sind und aus Düsseldorf kommen den Führerschein wegnehmen.

    • Wenn Sie schreiben ,,er hatte lt. Aussage d. Mutter, ein Medikament eingenommen,, –
      dann frage ich mich ganz besorgt, hat er den Beipackzettel nicht gelesen, wurde er von seinem Arzt nicht über Nebenwirkungen aufgeklärt. Wurde er das nicht und hat er den BP Zettel nicht gelesen, ist er vollumfänglich Hauptschuldiger, so wie auch sein Arzt, weil Beihilfe. Und, für die, die meinen man muß jetzt unbedingt SUV’s verbieten, NICHT DAS AUTO IST SCHULD, SONDERN DER NICHT GEEIGNETE FAHRER. Das ist wie mit der Kette, die ist auch nur so stark wie das schwächste Glied.

  5. Bei einer Personenkollision mit 30 kmh gibt es sehr wohl einen Unterschied, ob SUV oder normaler PKW. Physik im Alltag.
    Außerdem trifft es viele moslemische Clanmitglieder und sonstige Kulturbereicherer, wenn man ihnen die Protzkarren verbietet.

  6. Ach, das gleicht sich wieder aus.

    Dafür können bei Elektroautos die Teppichflieger keine neuen Waffen für ihr Öl kaufen und müssen sich gegenseitig langfristig wieder mit ineffizienten Krummsäbeln himmeln.

    Gibt ausserdem schlimmere Todesarten als mit einem leisen Elektroauto geplättet zu werden. Bevor man es hört ist es schon vorbei.

    Also gelassen bleiben😎

  7. Bis so ein „Elefant“ zum Stehen gebracht wird, hat der eine Schneise geschlagen.
    Denken „giltet“ nicht bei Grünen und Linken. Dummheit ist anscheinend ansteckend.

  8. Anzahl der im Strassenverkehr Getöteten per annum: ca. 3.500, Tendenz fallend (infolge effektiverer Sicherheitstechnik)

    Anzahl der in Privathaushalten Getöteten (Stürze, Verbrennungen, Vergiftungen, Erstickungstod, Schnittverletzungen, Stromschlag) per annum: ca. 10.000 (!), Tendenz steigend (infolge gestiegener Unachtsamkeit und? fallendem IQ)

    Zitat Deutscher Verkehrssicherheitsrat:

    Nach wie vor ereigneten sich 2018 die meisten Unfälle mit
    Personenschaden innerhalb von Ortschaften (69,0 %); jedoch wurden hier
    nur 30,0 % der Getöteten registriert. Auf den Außerortsstraßen (ohne
    Autobahnen) passierten 24,3 % der Personenschadensunfälle, aber 57,0 %
    der Verkehrsopfer kamen hier ums Leben
    . Auf den Autobahnen wurden 6,7 %
    aller Unfälle mit Personenschaden und 12,9 % aller Getöteten gezählt.

  9. Die Gefährlichkeit eines Autos hat absolut nichts mit dem Gewicht, Größe oder mit SUV zu tun, das ist linksverdrehte Spinnerei. Die Gefährlichkeit eines Autos hat lediglich mit dem Fahrer zu tun, z. B. Raserei, Alkohol, medizinische Gründe, usw…

  10. Es geht der DUH nicht um die Ersetzung der Verbrenner- durch Akku-Autos, sondern über Zwischenschritte die Abschaffung des Individualverkehrs. Die bolschewistische DDR ließ die Leute dazu 15 Jahre auf einen Neuwagen warten, die grün-bolschewistische BRD verfolgt das gleiche Ziel mit anderen Mitteln.

  11. Das E-Auto tötet aber Klimaneutral. So wohl die Logik der DUH und anderen linksrotzgrün versifften Spinner.

Kommentare sind deaktiviert.