Jouwatch enthüllt Skandal: Italiens Regierung von Merkels Gnaden

Matteo Salvini macht Wahlkampf in der Emilia Romagna

35.000 Klicks für den jouwatch-Enthüllungsartikel „Putsch in Rom: Wie IM Erika Italiens Regierung stürzte“ ! Wenn diese Woche der Bundestag nach der Sommerpause wieder zusammentritt, wird die Bundesregierung einige Fragen zu beantworten haben.

Natürlich wurde der Skandal um Angela Merkels direkte Einmischung in die italienische Regierungsbildung von der Mainstream-Presse in Deutschland völlig ignoriert. Die Kollegen von Compact übernahmen die Meldung, leider ohne Quellenangabe. PI-News Autor Wolfgang Hübner lieferte eine einschneidende Bewertung:

„Entgegen der verbreiteten Meinung, Salvini habe sich verzockt, war es das Zusammenspiel von Conte mit Merkel und der EU-Führung, die Salvini in die Offensive zwang und Neuwahlen fordern ließ. Salvini hatte nur die Wahl, als Innenminister immer populärer, aber politisch immer hilfloser wegen Contes Doppelspiel zu werden. Oder den Gang in die Opposition zu riskieren und auf seine Stunde zu warten. Letzteres war die bessere Entscheidung. Die in Panik befindlichen linken Fünf-Sterne haben sich nun ausgerechnet ins Bett der großen Verlierer der letzen Wahlen geflüchtet, der von ihnen angeblich so verhassten Renzi-Partei PD („Partito Democratico“), die hierzulande als sozialdemokratisch bezeichnet wird.“

In Italien kursiert ein Video, das zeigt wie der Italienische Premier Conte bereits im Februar in Davos Angela Merkel versicherte, er werde sich um das Problem Salvini kümmern. Die schweizer Blick.ch transkribiert das Gespräch folgendermaßen:

„Sie sind sehr besorgt. Die 5-Sterne-Bewegung fällt bei Umfragen auf 26 bis 27 Prozent, Salvini steigt auf 35 bis 37 Prozent. Also fragt sich die 5-Sterne-Bewegung: Was sind die Themen, wo sie (die Deutschen) helfen können bei einem Wahlkampf? Denn bei der Immigration, da ist Salvini gegen alles. Er macht alles zu, es gibt keinen Verhandlungsspielraum…“

Merkel hört zu und trinkt einen Espresso. Conte nippt an einem Orangensaft. „Erinnerst du dich an Malta?“, so Conte weiter. „Als ich gesagt habe, dass wir Frauen und Kinder aufnehmen? Wie (Jean-Claude) Juncker es mir gesagt hatte? Salvini sagte aber: ‚Alle Häfen sind zu!‘ Ich dann: ‚OK, das heisst, dass wir sie mit dem Flugzeug holen gehen.'“

Merkel will es nochmals wissen: „Also nehmt ihr …“ Conte: „Ja, wir nehmen sie ganz sicher. Angela, du musst dir keine Sorgen machen. Meine Stärke ist, dass ich sehr bestimmend bin. Wenn ich sage: ‚Jetzt ist fertig!‘, dann streiten die nicht mehr.“

Immer mehr entpuppt sich die EU als Großreich, als imperiales Projekt, das keine Abtrünnige dulden kann. In Großbritannien berichtet nun sogar der linke Guardian von einem EU-Komplott, um mit den „Remainern“ im Parlament, Mainstream-Medien  und „Deep State“ den Brexit noch noch in letzter Sekunde verhindern zu können. Wie der israelische Politologe Yoram Hazony in seinem Werk „The Virtues of Nationalism“ beschreibt, kann ein Großreich wie die EU keine Abweichler  in den eigenen Reihen dulden. Es stellt sich immer als alternativlos und als einziger Friedensgarant dar. Doch wehe einer der Mitglieder versuche auszuscheren.

„Angela Merkel bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der Italiener, dass sie von Berlin und Brüssel aus fremdbestimmt sind“, so der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron, der enge Kontakte zur Lega gepflegt hat, und Strafanzeige gegen die deutschen Schlepper-NGOs erstattet hat. Sollte die Koalition in Rom auf Grund von Merkels Intervention zustande gekommen sein, werde ihr der Makel anhaften, eine Regierung von Merkels Gnaden zu sein. Dadurch habe sie beim italienischen Volk jetzt schon jede Legitimität verwirkt und sei zum Scheitern verurteilt.

„Es ist schier ungeheuerlich, mit welcher Penetranz und Unnachgiebigkeit Merkel ihre ideologischen Ziele über die deutsche Staatsräson stellt“, so Bystron. Diese Politik zeichne sich durch die völlige Aufgabe deutscher Interessen im Dienste der Rettung der gescheiterten EU aus. Denn während der Salvini-Regierung mit Strafen für Defizite gedroht wurde, bot plötzlich auch der EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger der neuen, linken Regierung großzügige Schuldenerleichterungen an, wie er im SWR zugab.

Obwohl sich laut neusten Umfragen mehr als 67% der Italienern Neuwahlen wünschen, befördere Merkel die Regierungsbildung aus zwei bislang verfeindeten Parteien und erkaufe deren Zustandekommen durch Geld deutscher Steuerzahler, sagte der AfD-Abgeordnete. „Damit handelt Merkel sowohl entgegen dem Willen der Italiener wie auch gegen die Interessen des deutschen Volkes. Die neue italienische Regierung ist eine Koalition der Loser.“

 

 

 

Lesen Sie auch:

Jouwatch schlägt in Italien Wellen: „Verstörende Vorwürfe“ zu NDR Panorama erreichen Salvini

„Retter-Schlepper“ nehmen wieder Fahrt auf: Salvini spricht von deutscher Erpressung

Rap, Sonne, iPhones und coole Posen: War die „Sea-Watch 3“ mehr Partyschiff als Rettungsfloß?

Rackete und „Sea-Watch 3“ – alles nur ein Fernsehspiel für ARD und „Panorama“?

Italienischer Sender deckt auf: Sea Watch & Co. sind Teil des Schleppersystems

»Sea-Watch«: Beweise für Kontakte zu Schleppern

Salvini: Herr Steinmeier, kümmern Sie sich um ihr eigenes Land!

„Seenotrettung“: Fünf Tote wegen Einmischung der „Sea-Watch“ in laufende Rettungsaktion?

 

 

 

 

Loading...

48 Kommentare

  1. Diese Handlungsweise ist normalerweise die Definition von kriminellen Vereinigungen. Das jetzt aber ausgerechnet Frau Merkel mafiöse Strukturen nach Italien exportieren muss ist schon sehr ironisch, aber leider bittere Realität. Ich sage mal voraus dass sich die Marionettenregierung keine 12 Monate halten kann. Die Italiener lassen sich das nicht so Lemminghaft gefallen wie die Deutschen.

  2. Die gleichgeschaltete Lückenpresse will nicht, daß die Schlafschafe aufwachen.
    Typische Diktatur.

    In Italien allerdings wird der Staatsstreich durch Merkel öffentlich gemacht. Prima so.
    Fegt diese 5-Sterne und PD weg und wählt Salvini mit mehr als 50 Prozent an die Macht, dann räumt er den Saustall auf.

    Ich habe es immer wieder geschrieben, daß die Mafia in Italien regiert.
    Die Mafia ist ganz dick im Schleusergeschäft drin. Die wollen so viele „Refugees“ nach Italien schleusen wie nur möglich. Nur Salvini mit seiner Lega ist dagegen, alle anderen Parteien sind von der Mafia beherrscht, auch die 5-Sterne.

  3. mal sehen, ob sich die Italiener von der Merkel regieren lassen! Besonders wenn dann der Süden mit Afrikanern überschwemmt wird. Auch wenn die nur auf der „Durchreise“ sind, sie brauchen Geld, Schlafplätze, Samenablademöglichkeiten, Rausachgiftabnehmer….

  4. Es ist angerichtet, Salvini handlungsunfähig um uns vor Migrationswellen vom Mittelmeer zu schützen. Bei den Türken ist es auch unruhig und olle Erdogan will auch nicht mehr seinen Vertrag mit Brüssel einhalten . Die Britten werden den Rücktritt vom Rücktritt durchziehen ,und Merkel wird uns nun diesen Herbst den Rest geben. Es wird dunkel in Deutschland.

  5. Im Gegensatz zu den Deutschen, bei denen eine Revolution schon deswegen nicht stattfindet, weil die Ordnungspolizei das Betreten des Rasens verboten hat, sind die Italiener erheblich „besser drauf“ : Wenn es den Italienern zu dumm wird, wird kurzerhand für Wochen das Land mit einem Generalstreik lahmgelegt.

    Cari tedeschi : Imparare dall’Italia significa imparare a vincere !

    (Liebe Deutsche : Von Italien lernen heißt siegen lernen)

  6. Das ist ja auch der Grund, warum Merkel pausenlos durch die Welt reist und die Deutschen Steuergelder verteilt. Glaubt jemand ernsthaft, die 17 Ehrendoktorwürden wären ihr wegen guter Politik verliehen worden ?
    Die Welt ist käuflich und der deutsche Steuerzahler muss zahlen, immer mehr, es wird nie reichen.

  7. Bedankt Euch bei der supertollen SPD, die es Merkel ermöglicht hat, weiterhin ihr verhängnisvolles Unwesen zu treiben – neben den anderen Wählern, die dieses Weib so verherrlichen.

  8. irgendwann hat Merkel auch ausgezittert…
    Die neue linke Regierung in Italien wird nicht lange halten…
    Salvini kommt dann gestärkt zurück und dies ohne wenn und aber!

  9. Neuwahlen sollen also Demokratie und Recht wiederherstellen, so die Hoffnung von blauäugigen Demokraten.
    Wie das vermutlich ausgeht, sofern Herr Salvini Sieger wird, kann man heute dem Portal der Jungen Freiheit entnehmen. Dort heißt es:
    „Nach der Wahl eines NPD-Politikers zum Ortsvorsteher im hessischen Altenstadt-Waldsiedlung hat die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gefordert, die Wahl rückgängig zu machen.“

    Genau das droht einem Wahlsieger Salvini, egal ob von Merkel, AKaK oder sonstwem….
    Ich bin nur gespannt, ob die Italiener sich das gefallen lassen.

  10. Dieser Conte scheint bei den Italienern fast so unbeliebt zu sein, wie Merkel in Deutschland. Wenn sie unter starkem Polizeischutz ein paar Schritte von der Staatskarosse in ein hermetisch abgeriegeltes Gebäude gehen, hagelt es Buhrufe und Pfeifkonzerte.
    Während im krassen Gegensatz dazu für Salvini das Bad in der Menge stets zum Triumpfzug wurde und wird.

  11. „…wird die Bundesregierung einige Fragen zu beantworten haben.“ Sie wird nichts beantworten, wie auch nach der Veröffentlichung des Buches „Anis Amri und die Bundesregierung“ von Stefan Schubert. Es wird einfach ohne Konsequenzen ausgesessen.

  12. Dieser Conte scheint bei den Italienern fast so unbeliebt zu sein, wie Merkel in Deutschland. Wenn sie unter starkem Polizeischutz ein paar Schritte von der Staatskarosse in ein hermetisch abgeriegeltes Gebäude gehen, hagelt es Buhrufe und Pfeifkonzerte.
    Während im krassen Gegensatz dazu für Salvini das Bad in der Menge stets zum Triumpfzug wurde und wird.

Kommentare sind deaktiviert.