Exil-Iraner: „Shame on you, Herr Bürgermeister!“

Michael Müller (Bild:StagiaireMGIMO ; CC BY-SA 4.0; siehe Link)
Michael Müller (Bild:StagiaireMGIMO ; CC BY-SA 4.0; siehe Link)

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) empfing am Freitag Teherans Bürgermeister Prooz Hanachi, einen glühenden Antisemiten, der den terroristischen Revolutionsgarden entstammt und beim diesjährigen „Quds-Tag“ die Vernichtung Israels forderte. „Schämen Sie sich“, ruft Kazem Moussavi, Exiliraner und Sprecher der oppositionellen Green Party of Iran dem feinen Sozialdemokraten auf offener Straße in sein feistes Gesicht. Mit Video.

Es ist ein widerlicher Skandal. Wie jouwatch berichtete, empfing Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) seinen Teheraner Amtskollegen Prooz Hanachi – einen glühenden Antisemiten, der für die Auslöschung Israels demonstriert, und Veteran der terroristischen „Islamischen Revolutionsgarden“ (IRGC), dem militärischen Rückgrat des totalitären Mullah-Regimes.

„Shame on you, Herr Bürgermeister!“. Das rief Dr. Kazem Moussavi dem schamlosen Sozialdemokraten entgegen, als dieser sich nach seinem Treffen mit seinem unappetitlichen Besuch auf der Straße zeigte.

Dr. Kazem Moussavi wurde 1969 in Teheran geboren. Als Sprecher der oppositionellen Green Party of Iran ist Kazem Moussavi gezwungen, im Exil zu leben. Er ist Herausgeber von „Iran Appeasement Monitor“ und engagiert sich bei der Initiative „Stop the Bomb“ gegen das iranische Atomraketenprogramm und die deutschen Geschäfte mit der Islamischen Republik.

 

Loading...

8 Kommentare

  1. Da hat der völlig inkompetente Breitmaulfrosch doch zu hören bekommen, was er verdient! Von wem auch immer 🙂

  2. Was ist denn mit diesem deutschen Cop los?

    Hat der sich bei der letzten „ANITFA-Demo“ einen „Wolf“ gelaufen?
    Lies ihn seine Frau nicht mehr ran, oder warum spreizt der Junge so seine Beine?

Kommentare sind deaktiviert.