Dr. Curio: Vorab-Veröffentlichung: Reisetagebücher von Gretas Atlantiküberquerung

Vorab-Veröffentlichung: Reisetagebücher von Gretas Atlantiküberquerung | Dr. Gottfried Curio; Foto: Screenshot Youtube
Vorab-Veröffentlichung: Reisetagebücher von Gretas Atlantiküberquerung | Dr. Gottfried Curio; Foto: Screenshot Youtube

Greta, die nach eigener Aussage CO2-Moleküle in der Luft sehen kann, will ihre Panikattacken vergemeinschaften. Nun wurden die Reisetagebücher ihrer Atlantiküberquerung gefunden. Währenddessen verlangt Gretas größte Konkurrentin für den diesjährigen Friedensnobelpreis, Carola Rackete, alle Klimaflüchtlinge aufzunehmen. Und das, obwohl in Deutschland immer mehr Städte selbst den Klimanotstand ausrufen müssen. Jedes Jahr wandern Migranten in der Größenzahl einer Stadt ein und verengen den Wohnungsmarkt. Das Unterbringungsproblem wäre leicht zu lösen: Jeder Grünen-Wähler erhält einen „Flüchtling“, den er dann persönlich zu versorgen hätte. Dann hätten Grünen-Wähler, die von allen Parteianhängern den schlechtesten ökologischen Fußabdruck abheben, weniger Geld zum Fliegen – und würden auf diese Weise endlich etwas gegen den „Klimawandel“ tun!

(Quelle: Gottfried Curio)

Teil 3 von 6 – Die vollständige Rede auf dem politischen Frühschoppen ‚Gillamoos‘ finden Sie hier.

Loading...

10 Kommentare

  1. Es war m.E. ein schwerer strategischer Fehler der Grétins, Greta für Monate aus Europa abzuziehen.

    Hier fehlt sie dringend als Symbolfigur, und in den USA und Südamerika fragt man sich „Who the fuck is Greta?“

    Und dann noch das Desaster mit ihrem „klimaneutralen“ Segeltrip….

  2. War da nicht ein Kameramann an Bord? Warum habe ich bislang nicht eine Sequenz gesehen die Greta bei hohem Seegang zeigt. Ist das Material noch zur Nachbearbeitung in Hollywood?

  3. Ich habe Gretas Tagebücher auch gelesen, hier die Kurzversion: 2 Tage Spaßsegeln von England auf die Azoren, Boot verlassen, 10 Tage lang im Hotel 5 Sätze auswendig gelernt, in den Flieger gestiegen, Landung auf einem kleinen Flughafen außerhalb New Yorks, Autofahrt nach Coney Island, im Seesack an Bord, 3 Stunden der Hudson River hoch, von Bord gegangen, meine Sätzchen gesagt und weiter ins Waldorf Astoria.

  4. Ist ja wirklich eine nette Idee, wenn jeder Grüne einen Migranten aufnimmt, aber dann haben wir ja noch mehr CO2- Ausstoß im Lande!
    Ja, was denn nun? CO2 reduzieren oder noch mehr Migranten?

    • Jeder Grüne soll einen Migranten plus einen abgelehnten Asylbewerber aufnehmen von denen, die sowieso schon hier sind und sich weigern zu gehen. Dadurch haben die Grünen kein Geld mehr für Flugreisen und müssen auch ihren SUV verkaufen, also wird sogar CO2 eingespart! Neue Migranten dürfen nicht mehr nach Deutschland kommen, das würde die CO2-Bilanz ja wieder verschlechtern. Die bleiben schön in Afrika, weil dort ihr Ausstoß durch die natürlichere Lebensweise viel geringer ist als bei uns. Insgesamt hätten wir also eine enorme CO2-Ersparnis. Von daher ist der Vortrag durchaus logisch aufgebaut.

      Ich bin ein großer Fan von Dr. Curio!

Kommentare sind deaktiviert.