Aus für Rapunzel: Grimms Märchenprinzessinen und Prinzen werden schwarz-bunt

Berlin: Deutsch-Türkisch-arabischer Froschkönig?; Foto: Collage
Berlin: Deutsch-Türkisch-arabischer Froschkönig?; Foto: Collage

Berlin – Die „Afro-Deutsche Spielgruppe Berlin“ vom Verein „Total Plural“ sucht aktuell nach Darstellern für ein neues Projekt. Wunschkandidaten: afro-deutsche oder schwarze Deutsche, die mit ihrer nicht-weißen Hautfarbe Grimms Märchen auf  „heutiges Niveau“ heben sollen.

Ein Blick auf die Webseite verrät, dass der Verein u.a vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert wird. Die Webseite platzt vor Diversität, Multikulti und bunten Träumen und richtet sich gezielt an Personen mit Migrationshintergrund. Für die geplanten Verfilmungen ur-deutscher Märchen sucht der Verein in sozialen Netzwerken nach Interessierten und schreibt dazu:

„Du liebst Verfilmungen von Grimms Märchen, aber konntest dich nie mit den Darstellungen der Figuren identifizieren?
Dann komm zu un – wir createn Märchen neu und produzieren einen Film, der in unsere moderne Zeit passt, ohne den Zauber der alten Märchen zu verlieren!
Rapunzel mit Braids oder Schneewittchens Prinz mit deutsch-asiatischer Identität?
Hänsel und Gretel mit Afro oder ein deutsch-türkisch-arabischer Froschkönig? Na klar, selbstverständlich!“

Theater- und Filmprojekte sind eigentlich immer förderlich und tragen  zur Integration bei, doch stellt sich hier die Frage, wer sich hier integrieren soll. Das Projekt geht gezielt auf Grimms Märchen los und beschreibt das zu erwartende Resultat in dem Flyer. Altes deutsches Kulturgut wird geändert und wir dürfen gespannt sein, ob der deutsch-türkisch-arabische Froschkönig auf der Leinwand erfolgreich sein wird. (BH)

 

Loading...

35 Kommentare

  1. Und was ist daran so schlimm? Niemand ist gezwungen, sich dort zu bewerben. Wenn diese Kommentarspalte nicht vor Rassismus trieft, was ist dann Rassismus?

  2. Das Teerwittchen und die sieben Moslems.
    Sieben Deutsche auf einem Schlag.
    Der gestiefelte Esel.
    Schneeweißes Kopftuch und rosarotes Kopftuch.
    Die Fatima auf der Hirse.
    Rotburkchen und der böse Deutsche.
    Das Mädchen mit der Shishapfeiffe.

  3. Wenn man beginnt deutsche Märchen umzuschreiben ist der beste Beweis geliefert, dass die deutsche Kultur ausradiert werden soll.
    In Schweden hat man es mit Pipi Langstrumpf vorgemacht, da darf nun nicht mehr drin stehen, dass ihr Papa ein Negerkönig ist.
    Bin gespannt wann man anfängt Goethes Faust umzuschreiben und Gretchen dann schwarz und muslimisch ist.
    Das wird dann allerdings schwierig, weil Gretchen eindeutig katholisch ist, was die Szene belegt, in der Gretchen die Muttergottes um Beistand bittet. Ein weibliches Pendant zu Maria gibt es meines Wissens im Islam nicht.

  4. Statt auf das „heutige Niveau“ zu heben muss es wohl eher „zu senken“ heißen. Ich schau grad mal im Keller nach ob ich das Niveau überhaupt noch finde. Die heutigen „Nachrichten“ ähneln immer einer Aneinanderreihung von Absurditäten die früher keinen Menschen interessiert hätten.

  5. Es ist schon ein schlechter Witz.
    Wenn Weiße Rap machen oder Rastalocken tragen, erfahren wir, dass sie sich damit an schwarzem Kulturgut vergreifen und das nicht tun dürfen.
    Wenn aber Schwarze jetzt anfangen, weiße Märchen einzufärben, dann ist das divers.

  6. Zerstöre die Vergangenheit eines Volkes und du zerstörst das Volk.. Ganz im sinne der Globalisten und deren linksgrünversifften gehirnverbrannten Marionetten.

  7. In den Grimms Märchen ist schwarze Haut negativ besetzt.
    Z.B. in : „Die weiße Braut und die schwarze Braut.“
    Die Linken drehen halt alles um und stellen die Welt auf den Kopf.

  8. Diesen geistigen Dünnpfiff produziert von Schwachsinnigen kann man sich antun und damit Lebenszeit verschwenden, man muss es aber nicht!

  9. Vergebene Liebesmüh sich mit offensichtlich ideologisch verblendeten kulturbolschewistischen Narren auseinander zu setzen, die Sich im Bundeshauptslum bunte Verhältnisse, wie in Johannesburg oder Lagos wünschen und meinen dafür Grimms Märchen missbrauchen zu müssen!

  10. Da werden die Steuergelder jetzt aber nur so sprudeln. Dann braucht man sich auch keine Sorgen um den wirtschaftlichen Erfolg zu machen, wenn durchgeknallte Schneeflöckchen ihr Hirn ausmisten.

  11. Au ja! Die Prinzessin wirft doch den aufdringlichen Frosch an die Wand. Dann ist er Matsch. Alles andere glauben unsere bereits im Kindergarten naturwissenschaftlich ausgebildeten Kindern heute sowieso nicht mehr.

    Die Märchen für die Älteren, die auf Netflix veröffentlicht werden, sind schon lange an die neue Zeit angepasst. Frauen in allen Führungspositionen, Afroamerikaner als Superhelden, Superwissenschaftler und Politstars, bunte Wesen mit Superkräften und als böse Antagonisten oder komische Trottel alte weiße Männer.

    Aha, schon wieder die Uhr! Das roch wahrscheinlich verdächtig nach Hassrede, obwohl das jeder nachprüfen ka.. Habt Ihr auch brav heute schon Eure zig Cookie-Vereinbarungen weggeklickt?

    • @Rana esculanta:

      Sie sind doch nicht erst seit gestern hier auf JW…
      Somit sollten Sie doch wissen, dass es nicht an JW „per se“ liegt.

      Ich weiss nicht, warum es ein Problem fuer Leute darstellt, wenn manuell moderiert werden muss…
      Wie lebten Sie denn zu Zeiten OHNE WEB oder gar JW?

      Was bringt es Ihnen persoenlich an Vorteilen, wenn Ihr Kommentar SOFORT und was an Nachteilen, wenn Jener NICHT SOFORT veroeffentlicht wird?

      Kann man heutzutage sich nicht etwas Geduld zulegen?
      Aendert die manuelle Moderation irgendetwas an Ihren Kommentaren oder dem Sinn derer?

      Wir MODs arbeiten hier freiwillig, unentgeldlich und in unserer Freizeit hier.
      Viele haben neben ihren Vollzeitjobs auch noch Familie und hocken nicht staendig auf JW.

      Fuer die Mods bedeutet diese seltsame neue Gesetzgebung auch deutlich mehr Arbeit und Aufwand.
      Denken Sie, man freut sich auf JW darueber?

      Ihr Sarkasmus in dieser Hinsicht ist doch sehr deplaziert, sorry.

      PS: Ihr Kommentar wurde freigestellt.
      Ich hoffe, Sie verfielen aufgrund der „Uhr“ (Bitte um Geduld) nicht gleich in Panik…

      😉

    • @Rana esculanta:

      Sie sind doch nicht erst seit gestern hier auf JW…
      Somit sollten Sie doch wissen, dass es nicht an JW „per se“ liegt.

      Ich weiss nicht, warum es ein Problem fuer Leute darstellt, wenn manuell moderiert werden muss…
      Wie lebten Sie denn zu Zeiten OHNE WEB oder gar JW?

      Was bringt es Ihnen persoenlich an Vorteilen, wenn Ihr Kommentar SOFORT und was an Nachteilen, wenn Jener NICHT SOFORT veroeffentlicht wird?

      Kann man heutzutage sich nicht etwas Geduld zulegen?
      Aendert die manuelle Moderation irgendetwas an Ihren Kommentaren oder dem Sinn derer?

      Wir MODs arbeiten hier freiwillig, unentgeldlich und in unserer Freizeit hier.
      Viele haben neben ihren Vollzeitjobs auch noch Familie und hocken nicht staendig auf JW.

      Fuer die Mods bedeutet diese seltsame neue Gesetzgebung auch deutlich mehr Arbeit und Aufwand.
      Denken Sie, man freut sich auf JW darueber?

      Ihr Sarkasmus in dieser Hinsicht ist doch sehr deplaziert, sorry.

      PS: Ihr Kommentar wurde freigestellt.
      Ich hoffe, Sie verfielen aufgrund der „Uhr“ (Bitte um Geduld) nicht gleich in Panik…

      😉

  12. Natürlich das Bundes-Slum BERLIN.

    Wo sonst wird für solche „Projekte“ mehr Geld zum Fenster herausgeworfen als dort ?

    • Dieses shithole wäre längst bankrott, wenn Bayern und Baden-Württemberg und Hessen nicht massive Ausgleichszahlungen dahin abgeben müssten.Nur noch schlimm.

  13. Ich habe kein Problem damit. Aber bitte dann auch die Märchen
    und Mythen der nicht-weißen Ethnien mit Personen mit differenten
    ethnischen Hintergrund besetzen. Soviel Mut und Gleichbehandlung sollte sein (auch wenn
    ich wette, dass dann ein Shitstorm kommt)

  14. Wenn man die Zulu überzeugen kann dass in ihren Mythen auch Chinesen und Indianer vorkommen, Weiße kann man ja ausgrenzen, dann sollte man ein Gemeinschaftsprojekt machen. Aber so ist mir das zu einseitig. Timmermans sagte auch im letzten Winkel der Welt müsse Diversität herrschen, aber bisher läuft dieser Ethnozid nur in „weißen“Ländern“.

  15. Passender wäre Kalif Storch, Ali Baba, der kleine Muck usw doch diese sind sicherlich rassistisch und passen nicht ins Linke Weltbild. Mehr als eine schlechte Komödie kann nicht bei heraus kommen.

    • Gute Idee , dann könnten diese Typen aus“
      Alibaba und die 40 Räuber“ doch „Alibaba und die 40 Wächter der Toleranz und Vielfalt „.Das wird sicher ein großer Erfolg.

  16. Da werden die Steuergelder jetzt aber nur so sprudeln. Dann braucht man sich auch keine Sorgen über den wirtschaftlichen Erfolg zu machen, wenn durchgeknallte Schneeflöckchen ihr Hirn ausmisten.

Kommentare sind deaktiviert.