Gehirnwäsche für´s dumme Volk nach dem Wahldebakel im Osten

Renate Sandvoß

Foto: Von Hubskyi_Mark/Shutterstock

Für wie dämlich halten uns eigentlich die Medien und die diversen Umfrageinstitute (hier R+V Versicherung), die uns völlig schwachsinnige und haarstäubende Ergebnisse von sogenannten Langzeitstudien wie z.B. zum Thema „Die Ängste der Deutschen“  glaubhaft machen wollen? 

Der Focus nahm sich als erste Zeitschrift dieser „repräsentativen“ Studie an, und kam zu dem Ergebnis, dass die Deutschen aktuell deutlich optimistischer und weniger von Ängsten geplagt sind als in den vergangenen Jahren. Die Stimmung ist insgesamt so gut, wie seit 25 Jahren nicht mehr, konnte der erstaunte Leser dort vernehmen. „Besonders die Ängste vor Terroristen und der Politik von US-Präsident Donald Trump plagen heute weniger Menschen als vor einem Jahr,“ so der Focus weiter.

Bitte? Donald Trump hat bisher als einziger Präsident keinen Krieg vom Zaun gebrochen und tut seinem Land wirtschaftlich gut. Glaubt man allen Ernstes, dass dieser Mann unseren Alltag in Deutschland in irgendeiner Weise angsterfüllt beeinflußt? Die einzige Person, der er Alpträume beschert, dürfte wohl unsere deutsche Kanzlerin sein – und das nicht ohne Grund.

Nur wenige Tage nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg mit verheerendem Ergebnis für die Altparteien, muß natürlich dem deutschen Bürger schnell wieder eingeimpft werden, dass Deutschland das Land ist, in dem wir gut und gerne leben. So zeigt das Foto zum Titel auch 5 kernige, dynamische junge Menschen, die sich  an den Händen haltend voller Euphorie und Glückseligkeit in die wunderbare Zukunft hüpfen. Die Realität ist, dass hier in unseren Landen kaum einer hüpft und springt. Die meisten Menschen verharren in Schockstarre und sehen ängstlich in die Zukunft, – jedenfalls die, die sich informieren und der Wahrheit nicht verschließen. Glaubt man allen Ernstes, dass so viele Ostbürger die AfD gewählt hätten, wenn die Altparteien ihre Bedürfnisse und Versprechen auch nur halbwegs erfüllt hätten?

Hier in Deutschland stimmt nichts mehr und kaum einer lehnt sich entspannt zurück und läßt vertrauensvoll „die da oben schon machen“. Niemandem kann entgangen sein, dass die Sicherheit im Landesinneren nicht mehr gewährleistet ist. No-Go-Areas und Clankriminalität überfordern die Polizei. Täglich lesen wir von sexuellen Übergriffen der Migranten auf unsere Kinder und Frauen bis ins hohe Rentenalter. Täglich werden Diebstähle, Überfälle, Schlägereien und Messerstechereien durch die Neubürger bekannt, – brutalste Macheten- und Schwertmorde die eher einem Abschlachten nahe kommen. Jeder von uns kann der/die Nächste sein. Diese Aussicht macht doch optimistisch und angstfrei , – nicht wahr, liebe Journalisten? Warum überhaupt müssen unsere Stadtfeste mit Betonpollern gesichert oder abgesagt werden? Warum müssen Schutzräume für Frauen auf öffentlichen Veranstaltungen errichtet werden, wenn doch alles hier so wunderbar friedlich ist? Warum fahren Frauen(nicht nur) in NRW abends nicht mehr mit dem Zug, sondern lassen sich von Bekannten abholen?

In Deutschland wurde die Meinungsfreiheit abgeschafft – und damit ein wichtiger Teil der Demokratie. Menschen, die auch nur die geringste Kritik an den linken Einheitsparteien üben, werden von den Regierenden als Rassisten, Ratten und Mob bezeichnet. Sie verlieren soziale Kontakte  und viele ihren Arbeitsplatz. Übrigens, in Deutschland sind mehr als 6 000 YouTube-Videos aufgrund der aktuellen Gesetzgebung gesperrt, sowie über 900 Bücher, die auf dem Index stehen. Dadurch hat Deutschland still und heimlich Nordkorea im Eiltempo abgehängt und steht weltweit in der Internetzensur auf Platz 1 (noch vor dem Vatikan). Da muß man doch Freudensprünge machen, oder? Gewaltbereite Fußtruppen der Linken ziehen steinewerfend mit Bannern umher, auf denen in großen Buchstaben „Deutschland verrecke“ steht. Das Schlimmste ist, dass diese vermummten Truppen die Unterstützung der linken Regierung haben. Der Kampf gegen Rechts ist in aller Munde. Da kommt doch Freude auf! Die Stimmung der Deutschen ist so positiv wie vor 25 Jahren nicht mehr, oder?

Eine Stütze für viele Deutsche ist/war die Kirche in unserem christlich geprägten Land. Doch die ist ihnen fremd geworden. Der Papst predigt offene Türen für alle Migranten. 2 Kardinäle haben in Jerusalem ihre Kreuze abgelegt, um den Muslimen ihre Hochachtung zu erweisen. Vergewaltigungsvorwürfe innerhalb der Kirche werden nur zögerlich geklärt. Viele Bürger haben ihre Heimat in der christlichen Kirche verloren und finden sich darin nicht mehr wieder. Sie haben eine wichtige Orientierung verloren. Macht das optimistisch und befreit von Ängsten?

Unsere Gesellschaft hat sich verändert. Sie spaltet in rechts und links und jung und alt. Es ist eiskalt geworden in Deutschland. Wenn jemand wagt, seine ehrliche Meinung zu äußern, die nicht regierungskonform ist, wird ihm mit Agressivität und Häme, ja mit Hass entgegnet. Der Staat ruft zum Denunziantentum auf und überwacht jeden und alles. Da kann man doch optimistisch und ohne Angst in die Zukunft blicken, nicht wahr, liebe Focusleser? Ist es da ein Wunder, wenn Ostdeutsche besonders kritisch – und auch teilweise angsterfüllt in die Zukunft blicken? Schließlich kennen sie sich mit Überwachung gut aus und glaubten, diese überwunden zu haben.

Wurden auch alte und kranke Menschen von der R+V Versicherung über ihren grenzenlosen Optimismus und ihre Ängste befragt, die sich in Pflegeheimen befinden? Viele von ihnen werden schlecht versorgt und auf´s Abstellgleis geschoben. Für sie reicht die allseits propagierte Menschenfreundlichkeit leider nicht aus, denn die erschöpft sich bereits bei unseren Neuzugängen hier im Lande. Genauso verhält es sich mit den Obdachlosen, die man so gerne übersieht.

Auch unter den Rentnern ist die Stimmung so gut, wie seit 25 Jahren nicht mehr. Sie freuen sich besonders auf die Erhöhung der Strom- und Fleischpreise. Ihre Hoffnung ist, dass auch bald der Flaschenpfand erhöht wird. 400.000 Stromsperrungen pro Jahr stürzen die Bürger ins Verderben, jedes 5. Kind lebt in Armut. Da kommt Freude auf. Die 1,2 Millionen Auswanderer aus Deutschland konnte man ja leider nicht befragen. Sie haben  das Land verlassen, weil sie hier keine Zukunft für sich sahen. Warum nur? Vielleicht haben sie ja keine Wohnung gefunden, waren die Mieten nicht mehr erschwinglich. Einer der Gründe dürfte folgende Äußerung von Claudia Roth von den Grünen sein:“Der Islam ist nicht bloß als Gastarbeiterreligion zu tolerieren, sondern als Bestandteil unserer eigenen Kultur anzuerkennen.“ Bei diesen Worten dreht sich jedem, der seine Heimat mit Dichtern und Denkern liebt, der Magen um. Wie man sieht, gibt es viele Gründe, Deutschland zu verlassen. Wie oft ist der Ausspruch von Politikern zu hören: „Migration ist in Deutschland eine Tatsache.Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ Bis 2012 verließen lediglich ca. 600.000 Personen jährlich die Heimat Deutschland, – im Jahr 2018 verdoppelte sich die Zahl. Sie verließen das Land, in dem man doch angeblich so gut und gerne lebt.

Vielleicht verließen auch viele das Land, weil sie arbeitslos geworden sind.

Eine Energiewende wird propagiert, doch nichts ist durchgeplant. Vor dem Aussteigen (Atomkraft, Kohle) sollte man wissen, wo man einsteigt! Die Strompreise sind für die Wirtschaft ein maßgeblicher Faktor und standortentscheidend. Mit einer weiteren Belastung durch die CO²-Steuer verschlechtern sich für deutsche Unternehmen die Marktbedingungen im internationalen Wettbewerb. Die Folge sind Entlassungen. Folgende Unternehmen müssen Arbeitskräfte entlassen:

BASF   6 000 bis 2021                                       Bayer 12 000 bis 2021

Siemens   2 700                                                   Ford 5 000

VW   21 000 bis 2022                                        Thyssenkrupp  4000

Kaufhof  2 600                                                    Kuka  350

Sanofi  140                                                           Deutsche Bank 18 000

WMF  400                                                           Audi  13 500

NordLB  2 400                                                   Godyear  1 100

Unicredit  2500                                                 Opel  600

Glaubt irgendjemand, dass der geplante Kohleausstieg in NRW und in der Lausitz, der für Massen an Arbeitslosen sorgen wird, die Menschen so optimistisch stimmen wird, wie seit 25 Jahren nicht mehr?

Ach, übrigens, – es gibt noch einen entscheidenden Punkt, der im Focus-Artikel nicht berücksichtigt wurde und der viele unserer Bürger in Deutschland in Angst und Schrecken versetzt: die Angst vor empathielosen und unfähigen Politikern, die keine Liebe zu dem ihnen anvertrauten Deutschland und seiner Kultur empfinden, denen das Volk nur lästig und gleichgültig ist und die es lediglich wie Sklaven benutzen, um ihre ferngesteuerten Machtpläne umzusetzen.

Aber der Rest der Bürger hat gewiss keinen Grund, Ängste zu haben und ist in Hochstimmung, wie seit 25 Jahren nicht mehr! Der Focus muß es wissen……

https://www.focus.de/perspektiven/gute-nachrichten/weniger-aengste-bessere-stimmung-die-deutschen-sind-so-optimistisch-wie-seit-25-jahren-nicht-mehr_id_11109891.html

https://www.ruv.de/presse/pressemitteilungen/20190905-presseinfo-aengste-der-deutschen-2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loading...

42 Kommentare

  1. Solche angeblichen „Umfrageergebnisse“ sind eine Angriff auf die Intelligenz der selbst denkenden Menschen, es ist nur noch peinliche Propaganda für den Rest der Vollverblödeten die gerne dem klebrigen Claus und seinen überbezahlten Propagandisten glauben wollen.

    • Diese Umfragen wirken aber.

      Mir ist doch wirklich vor der Wahl ein Brandenburger über den Weg gelaufen, der Grün wählen wollte, um seinen Kindern eine intakte Welt zu hinterlassen.

  2. Die aktuelle R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen 2019“ sagt auch:
    1. Überforderung des Staates durch Flüchtlinge-56%
    2. Spannungen durch Zuzug von Ausländern-55%

    Dazu gehört dann auch die Überforderung der Politiker auf Platz 4.

    • Jaaaaa, das sind aber weniger Menschen, wie bisher. Würde auch funktionieren, wenn im Vorjahr 95% Spannungen durch den Zuzug bestägtigten und im laufenden Jahr 94%. Dann wären die so abgebrüht und würden ebenfalls so einen Artikel veröffentlichen.

  3. Wenn die R+V von mehr Glück und weniger Angst schreibt, dann kann man dort die Versicherungen kündigen. Angstfreie, glückliche Menschen brauchen keine Versicherung.

  4. Diese Politikiker und linken Jornaliesten haben den Bezug zum Volk
    Verloren.
    Warum auch dieses lügen pack lebt gut und gerne von unsren Erbressten Steuergelder.
    Die haben nur ein Ziel.
    Deutschland abschaffen.
    Diktatur pur Gehirnwäsche vom Staatsfunk.

  5. Wenn Menschen mit politischer Macht keinen gepflegten Umgang mit Personalpronomen mehr führen können, ist das der erste Hinweis auf den Zerfall ihrer Macht und ihrer selbst. Ich habe mich schon vor Jahren mit mir geeinigt, daß ich Du zu mir sagen darf. Man achte darauf, denn hätte Frau Merkel gesagt: „Sie schaffen das schon“ wäre es klarer gewesen, wohin die Reise gehen soll.

  6. Ich lese keine Umfragen, ich unterhalte mich mit den Menschen persönlich. Das ist meist relaiv leicht und man bekommt einen deutlich besseren Überblick über die Befindlichkeiten. Es gibt nur zwei Sorten von Mitbürgern: Verblödete Vollpfosten, die nichts kapieren (wollen) und Leser/innen der Alternativmedien, die wissen, dass wir seit 1945 kein souveränes Land (Zitat Wolfgang Schäuble) sind und dank Udo Ulfkotte ist bekannt, dass der CIA Chef 2008 vorhergesagt hat, dass die Parteien um das Jahr 2020 herum Deuschland in die Unregierbarkeit steuern. Hier wird lediglich eine seit langem vorbereitete Strategie abgearbeitet. Deshalb sind auch alle Umfragen und alle dazugehörigen Bewertungen vollkommen überflüssig. Die Medien wollen (und müssen!) die Leute nur ablenken, damit nicht gleich alle merken, dass wir in einer offenen Diktatur leben. Es gibt noch haufenweise irgendwelche Vollpfosten da draußen, die denken, dass die Wahlen irgendeinen Einfluß auf die Agenda haben und dann haben die Medien ihr Ziel erreicht. Verabschiedet Euch endlich mal von jeglichen Illusionen. In knapp 10 Jahren ist das hier ein Scharia Staat, dann sieht es überall so aus wie in der Berliner Neuköllner Sonnenallee. Ohne bewaffneten Widerstand (selbstverständlich mit allen Konsequenzen) wird das Programm hier durchgezogen, so wie es Ulfkotte geschrieben hat. Deshalb musste Ulfkotte sterben.

  7. Sehr schön geschrieben, eine perfekte Zusammenfassung des Ist-Zustandes.
    Doch wo bleiben die Lösungsvorschläge dieser Misere?

    • Man kann nicht alle Wahlstimmen bei der Auszählung kreativ umdeuten. Es hätte schon genug Möglichkeiten gegeben seit 2015, Ihro Zittrigkeit abzuwählen. Das wäre ein sehr guter Anfang.

  8. Deutschland ist heute kein Land, in dem „wir gut und gerne leben“. Deutschland war einmal ein Land, in dem wir gut und gerne lebten!

    • Deutschland ist das Land, in dem man gut und gerne von Hartz IV leben kann. Das wollen immer mehr. Die das nicht wollen, wandern aus.
      Im Jahr etwa 300.000 packen die Koffer, und das ist im Gegensatz zu vielen der Neuankömmlinge nicht der soziale Bodensatz.

    • Stimmt nicht ganz, aus sicherer Quelle weiß ich, dass es jährlich 1,2 Millionen jährlich sind, die auswandern.

  9. Empathielose, unfähige Politiker ,vor denen braucht kein Bürger mehr Angst zu haben,die sind schon längst Realität, seit Jahren schon.
    Empathielose ,unfähige Politiker haben Angst vor den Bürgern ,das ist auch Realität und das gefällt mir deutlich mehr.Die gesamte Gesetzgebung (zB. Netzwerkgesetz) die ständige Zunahme des Personenschutzes und ihre Bunkermentalität sind sichtbare Zeichen dafür.Und die oberste Verantwortliche ist fast unsichtbar und hat Zitteranfälle bei den wenigen Auftritten.Weiter so.Deren Angst muß noch wesentlich größer werden.Die AFD ist ‚erst“ bundesweit bei 15% und die sind schon in Panik.Das Ende der DDR beschränkt sich nicht auf ein paar Monate.Das war nur der Schlußakkord.Der Prozeß dahin war sehr lange und nur wenige haben begonnen aus denen immer mehr wurden.

    • In China ist sie mal wieder sitzengeblieben. Bei beiden Hymnen. Der Chinamann nur bei der deutschen Hymne (auch schon eine Unverfrorenheit genaugenommen). Hört doch auf, so unkultiviert ist kein Buschhäuptling.

    • Merkel kommt in die Phase, in die irgendwann jeder alternativlos auf Lebenszeit wieder“gewählte“ Diktator kommt: so wie Breshnew sich einst von drei Männern hat die Gangway hochschieben lassen müssen und ihm sogar noch einer den Arm zum Winken halten musste, packt der Parkinson jetzt Merkel, und sie muss alles tun, um so lange es geht nicht gebrechlich zu erscheinen.
      Dass die schlimmsten Schüttelanfälle beim Abspielen der Deutschen Hymne auftreten lässt halt ahnen, wie tief inzwischen der Hass auf dieses Land sitzt. Das Unterbewusstsein lässt sich eben nicht abschalten.

  10. „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen“!
    (Abraham Lincoln, Milwaukee Daily Journal, 29. October 1886)

  11. Der Pöbel – Ralle muß an einer Art Tourett Syndrom leiden – normale Menschen labern nicht so eine Sch…e !am laufenden Band !

    • Das Unternehmen hat noch nicht verstanden, dass Satire einzusetzen nur erklärten Linksliberalen (also linksradikalen Hetzern auf Böhmermann-Niveau) erlaubt ist…

  12. ich bin ein ehemaliger DDR-Bürger und wenn man die DDR-Zeitungen im Mai 1989 noch gelesen hat,war es die gleiche suggerierte Einheits-Soße,wie es die heutigen relotierten Medien zelebrieren..
    Fast die gleichen Medien hatten sich 1 Jahr später total gewendet,wie wir es allesamt wissen,die aus dem Osten kamen..
    Die Zeit wird kommen,wo die heutige Relotius-Presse auch so tut,als ob ihr ihr das Geschwätz und Geschreibsel von gestern nichts mehr angeht!!

  13. Nennt man wohl Betreutes Denken!
    Wie sagte der Arzt zum Krebspatienten:
    Der Krankheitsverlauf ist tödlich aber nicht hoffnungslos. Geniesen sie einfach jeden Tag, der Ihnen noch bleibt
    „Danke Herr Doktor, mach ich!“

  14. Thüringen wird zum nächsten Alptraum für das linksradikale Einheitsparteien-Gesocks samt Anhang, wie z.B diese dubiose „R+V-Versicherung“…

    • wieso Alptraum?
      – was änderte sich denn bisher?
      Was hat sich real und wirklich spürbar, finaziel, humanistisch, womöglich noch demokratisch, verändert?
      Objektiv betrachtet – auch wenn die Blauen hinzu gewonnen haben –
      was hat sich zum Guten, spürbar, essentiell verändert?

      …..
      ……
      träumt ALLE schön weiter!

  15. Leute, die sich zumindest gelegentlich in alternativen Medien informieren (und sich dabei noch ihre eigenen Gedanken machen) sind ja auch nicht die Zielgruppe solcher Studien und angesichts des gigantischen Ausmaßes dieses Lügengespinstes auch niemals zurückzugewinnen. Aber spätestens die nächsten Wahlen (im Westen) werden (wieder) zeigen dass das System seine Pappenheimer gar nicht mal so falsch einschätzt.

    • Wasten Sie besser mal die Wahlen NACH einer hefiten Wirtschaftskrise ab. Dann werden genügend linksgrün Verstrahlte mit der knallharten Realität konfrontiert.

  16. Schreckschußwaffen und Reizgas verkaufen sich prima. Die Anzahl kleiner Waffenscheine explodiert.
    Vermutlich wollen glücklichr Menschen Silvester feiern

  17. Die Altjournaille gerät regelrecht außer Kontrolle. Und die Altumfrageinstitute gleich mit.)
    Ich glaube, so einen dramatischen Absturz in wenigen Jahren hat es nirgens so gegeben wie in Deutschland.

  18. Die Deutschen werden mit so viel unsinnigem Sch….. zugekleistert dass viele sich die Zeit zum eigenen Denken kaum noch nehmen. Besonders betroffen sind die jungen Menschen. Ältere sind oft in Traditionen ihrer Eltern und Großeltern verhaftet. Wir brauchen frischen Wind in der Politik und den kann aus meiner Sicht nur die AfD liefern.

    • AfD, installiert als Reibebaum, mehr nicht… Niemand wundert sich, wieso es grad die AfD geschafft hat, so schnell so weit zu kommen. Versuche Anderer mit ähnlichen Anliegen vegetieren seit Jahren so dahin…

      Gruß aus Texas
      Tom

    • Ihre Auffassung ist durchaus nicht ganz von der Hand zu weisen – aber sehen Sie eine wirkliche Alternative zur AfD, die irgend etwas ausrichten könnte? Klar steht der Verdacht im Raum, daß die AfD für das System als „Blitzableiter“ fungiert; aber wie wenn nicht im Rahmen der AfD könnte sich Widerstand gegen die unsäglichen Zustände in unserem Land hörbar artikulieren?

    • Die AfD setzt ausschließlich auf parlamentarische Opposition, während sie die APO teilweise sogar torpediert. Klassisches Beispiel ist der „Merkel muss weg“-Mittwoch, den ein Mitglied der AfD monatelang vorm Kanzleramt durchgezogen hat. Da waren stets nur zwischen 50 und 100 Leuten da. Man stelle sich vor, die AfD hätte nur 1% ihrer Wählerschaft aus dem Großraum Berlin dafür mobilisiert! Aber nein, die Initiative wurde in den eigenen Reihen blockiert. Wirklichen Widerstand vermag ich nicht zu erkennen. Für mich sieht es so aus, als ob man die Wut vieler Bürger in Fratzenbuch-Gruppen und anderen Blabla-Plattformen kanalisiert. Da lassen sich die Leute aus und haben anschliessend das Gefühl, Widerstand geübt zu haben. Ähnlich verhält es sich mit den ganzen Youtubern wie Tim Kellner, Privatinvestor Politik Spezial, MMNews und was weiss ich nicht alles. Da muss man mal auf die Kommentare schauen! „Ja, Tim, weiter so! Wir holen uns unser Land zurück!“– Und das wars dann!
      89 haben wir keine AfD gebraucht, da hat es auch ohne Fratzenbuch und Internet geklappt.
      Es gibt viele Wege, sich gehör zu verschaffen, dazu braucht es noch nicht einmal Demos! Warum z.B. stehen die Leute nicht Schlange vor den Bürgerbüros der BT- und LT-Abgeordneten und traktieren die mit bösen Fragen? Oder Überschwemmen deren Briefkästen nicht mit entsprechenden Briefen? Und vor allem, WARUM rufen die Youtuber und Blogbetreiber nicht zu solchen Aktionen auf? Fragen über Fragen…

      Gruß aus Texas
      Tom

    • Hallo Tom, die Gründung der AfD durch den CDU-ler Lucke kann man durchaus als Reibebaum sehen. Die Anpassung der AfD an die sich rasant verändernde (revolutionäre?) Situation incl. Personalwechsel erfolgte allerdings wesentlich schneller als bei den Altrechten.

      Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Kommentare sind deaktiviert.