Italien: Fünf-Sterne-Bewegung stimmt für Koalition mit PD

Luigi Di Maio (Foto: Imago)

Rom – In Italien haben die Mitglieder der Fünf-Sterne-Bewegung für eine Regierungskoalition mit der sozialdemokratischen Partito Democratico (PD) gestimmt. In einer Online-Abstimmung hätten die Mitglieder „mit einer deutlichen Mehrheit“ dafür gestimmt, sagte Luigi Di Maio, der Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, am Dienstagabend in Rom. Die Fünf-Sterne-Bewegung und die Partito Democratico hatten am vergangenen Mittwoch eine Einigung über eine Regierungskoalition erzielt.

Zuvor war die Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega von Italiens Innenminister Matteo Salvini Mitte August endgültig zerbrochen. Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hatte daraufhin am 20. August seinen Rücktritt angekündigt.

Loading...

8 Kommentare

  1. Wenn die Italiener aufgewacht sind und merken,. was ihnen angetan wurde, wird das Geschrei nach Salvini groß sein. Ich hoffe, daß sie dann ebenso mutig sind wie ihre demonstrierenden Schwestern und Brüder in Frankreich.

    • Liebe Frau Hardt, die Italiener müssen gar nicht aufwachen. Sie sind es längst, wie die breite Zustimmung zur Lega beweist. Aber – es ist wie in Deutschland – wenn durch alle möglichen legalen und illegalen parlamentarischen Tricks die konservativen Kräfte draussen gehalten werden, dann rettet sich diese Mischpoke eben vorläufig nochmals über eine weitere Runde. ( Wie ein Boxer der im Kampf „klammert“ ). Natürlich wird es ihnen nichts nützen, denn das Ende ist unausweichlich ( nur der Absturz wird umso tiefer sein ).
      Wenn dem nicht so wäre, hätten mehrere 10.000 Jahre Menschheitsgeschichte und
      menschliche Entwicklung ihren Sinn verloren. Aber vielleicht ist es auch das Schicksal dieser Zivilisation und alles muss noch einmal von vorne beginnen.

  2. Für den alterstarrsinnigen Matarella und den liksverdrehten Conte für die 5 Sternebewegung und PD-Sozialist Renzi ein gefundenes Fressen.
    Es ist keine Übergangsregierung, da die 5 Sternebewegung als damals stärkste Partei einen neuen Koalitionspartner hat.
    Aber!
    Berlusconi und andere Parteien hatten angekündigt für Salvini bei Neuwahlen für eine Koalition zur Verfügung zu stehen.
    Daher bleibt abzuwarten ob die Linken die Mehrheit haben.
    Können ansonsten nicht regieren und es kommen Neuwahlen.
    Matarella hofft auf eine vernünftige Politik und auf Besonnenheit für eine stabile Regierung.
    Damit meinte er wohl nicht die Linksgerichteten.
    Bin mal gespannt ob es hoffentlich in die Hose geht!

    • Wenn die Erwartungen von Juncker in Erfüllung gehen – er wollte bis zum Ende seiner Amtszeit doch auf 5 Millionen Migranten kommen – dürfte in Italien die Stimmung umschlagen.

  3. Somit ist das Einfallstor Italien wieder für alle “ Hilfe- und Schutzsuchenden “ sperrangelweit geöffnet. Die EU-Bonzen, Merkel, NGO´s usw. wird es freuen, dass die Flutung – insbesondere Blödland – mit “ die Menschen “ wieder mehr Fahrt aufnimmt.

Kommentare sind deaktiviert.