Islamisch dreist: „Türkei-Experte“ fordert von Deutschen Toleranz für exzessive Hochzeits-Korsos

Im Zeichen des „kulturellen Verständnisses“ sollen Deutsche jetzt auch noch Toleranz für archaische Männlichkeitsrituale auf öffentlichen Fernstraßen und für gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr aufbringen: Haci-Halil Uslacan, Vorsitzender des „Zentrums für Türkeistudien“, verlangt von den Deutschen ernsthaft „mehr Nachsicht“ gegenüber den teilweise kriminell-gefährlichen sogenannten „Hochzeitskorsos“, mit denen türkische Hochzeitsgesellschaften seit mehreren Jahren andere Fahrer auf Autobahnen terrorisieren und den Verkehr lahmlegen.

Erst am Wochenende hatten wieder drei große Hochzeitskorsos im Raum Aachen für massive Polizeieinsätze gesorgt. Für Uslacan jedoch, der als Professor an der Universität Duisburg lehrt, handelt es sich bei dem Geballer mitsamt Schreckschusswaffen und waghalsigen, verkehrsordnungswidrigen Manövern – oft inklusive Herunterbremsen des Autobahnverkehrs bis zur Totalblockade – um keine „Machtdemonstrationen gegen die Mehrheitsgesellschaft„, sondern um einen „Ausdruck von Freude“ darüber, dass „die sexuelle Beziehung nun legitimiert ist„, so der verrückte Professor gestern im Vorfeld einer NRW-Landtagsanhörung laut „n-tv„. Soll heißen: Wer endlich legal Druck ablassen darf als Mann, kann dafür ruhig die gesamte Öffentlichkeit tyrannisieren und die Sau rauslassen. Die Deutschen sollen sich gefälligst nicht so haben, wenn die türkische Gemeinschaft ihre Traditionen auslebt.

Allerdings stammen diese „Traditionen“ aus entlegenen Herkunftsregionen des Osmanischen Reichs und vor allem aus Zeiten, in denen es weder ein hochfrequentiertes Fernstraßennetz mit stündlich Millionen Verkehrsteilnehmern gab – noch tiefer gelegte, getunte PS-Boliden, mit denen jungtürkische Machos ihren permanenten kulturellen Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren versuchen. Es ist auch erstaunlich, dass diese wiederentdeckten Sitten ein Phänomen der letzten Jahre sind, in denen vor allem Vertreter der dritten und bereits vierten Generation hier geborener Türken bzw. Deutsch-Türken ihre nationale Rückbesinnung auf das Land ihrer Vorväter beschwören. Sie verehren Erdogan und seinen glühenden Islamismus und Nationalismus – und haben zu Deutschland, wo sie aufgewachsen sind, überhaupt keinen inneren Bezug (mit Ausnahme der Annehmlichkeiten, die der deutsche Pass mit sich bringt). Hier ist das Milieu der wahren Parallelgesellschaften zuhause – millionenfach und wachsend. Es ist das exakte Gegenteil der weltoffenen, prowestlichen, säkularen ersten Türken, die vor fast 60 Jahren als Gastarbeiter aus herkamen. Diese damaligen Türken, Atatürk-Verehrer und leistungsstarke, fleißige, schon aus Eigeninteresse integrationswillige Immigranten belästigten niemand mit ihrer Religion, sie verlangten vom deutschen Staat nicht die Finanzierung von Protz-Moscheen als Machtdemonstration – und erst recht wären sie nicht auf die Idee gekommen, Hochzeitsfeiern wie im Wilden Westen zu zelebrieren.

Verkehrte Welt: Die sich anpassen sollen, fordern Anpassung

Dass ein sogenannter „Türkei-Experte“ wie Uslucan die deutschen Behörden zu „Augenmaß“ auffordert und eine „Aufklärung“ der Öffentlichkeit über die eigentliche kulturelle Bedeutung der Hochzeitskorsos verlangt, ist ein schlechter Witz: Man muss über bestimmte vorderasiatische Kulturpraktiken nicht erst aufgeklärt werden, um deren dreiste Rücksichtslosigkeit gegenüber hiesige Rechtsnormen anzuprangern. Auch für Ehrenmorde oder Zwangsehen gibt es interessante kulturwissenschaftliche Erklärungsansätze – was nichts daran ändert, dass diese „Traditionen“ hier nichts verloren haben.

Nicht die Deutschen sind es, die hier noch mehr Verständnis aufbringen müssen. Sondern etliche lebende Türken und Türkischstämmige müssen endlich lernen, dass sie ihre Gebräuche und kulturellen Usancen gerne im Stillen ausleben können, soviel sie möchten – aber ohne dabei andere zu belästigen oder gar in Lebensgefahr zu bringen. Wem man solche Binsenweisheiten ernstlich erklären muss, der hat in diesem Land prinzipiell nichts verloren. (DM)

Loading...

72 Kommentare

  1. Die haben hier nischt zu fordern,die können alle zurück zu ihrem Führer.Da könnense dann machen was sie wollen (ach nee geht nur bei uns).Haben die dann auch Verständnis,das wir alle Moscheen abreißen und stattdessen neue Kindergärten bauen! super danke.

  2. wäre doch relativ einfach zu lösen mit einem schuss aus einer grosskalibrigen, leistungsstarken dienstwaffe in den motorblock einiger dieser protzkisten. wenn diese spinnerten looser nachher die geliehene karre nach dem ausflug bezahlen müssen dann ist das mütchen schnell wieder abgekühlt . . .

  3. Wie uns mitlerweile Jahrzehnte gebetsmühlenartig eingetrichtert wird, wie die doch integriert seien. Für mich immer ein Rätsel. Keine Türken auf unseren Festen oder in Restaurants. Kinder in den Schulen immer unter sich, kein flüssiges Deutsch und das oft bei hier Geborenen. Also, integriert wo?
    Eine Studie über arbeitslose und Sozialhilfe empfangende Moslems wäre mal interessant.
    Angola hat 2013 den Islam im Land verboten. Und das bei nur ca 1% Moslemanteil. Muss mir das Land mal ansehen.

  4. Wer fordert von diesem arroganten „Vorsitzenden des Zentrum für Türkeistudien“ Uslacan eigentlich auch bloss eine Spur „mehr Nachsicht“ gegenüber deutschem, einheimischen Bräuchen und Sitten?
    Weihnachtsmärkte werden umbenannt, überall Halal eingeführt, noch mehr Moscheen (was wird dort landauf, landab überhaupt „gepredigt“?) erbaut, noch mehr Aggression, Hass, Hetze, Gewalt und Vertreibungen sind ok? Kopftuch, Sharia, Koran, immer mehr „No-go“-Zonen, endloses Anpassen an Fremdes, wie unter Vielem, eben.dieses primitivgefährliche, „fröhliche“ Rowdytum? Alles ok oder Strategie der LANGFRISTIG geplanten Übernahme?
    Mit grösster Wahrscheinlichkeit eben schon, aber das ist ja sowieso egal geworden – gell geliebte Angie aus der Uckermark!
    „The Isl. Brotherhood“ lässt auch wohl auch noch schön grüssen.

  5. Boah, hab ich ´nen Hals! Die sollen alle in die 57 islamischen Länder gehen. Da gehören sie hin. Die braucht hier kein Mensch.

  6. Begreift es doch endlich! Ihr seid sowas von fertig das ist noch nicht einmal mehr lustig!
    IM Erika hat es Euch schon vor Jahren angekuendigt:“Wir schaffen das … Land ab und zwar nachhaltig!“
    Die duerfen inzwischen Kinder heiraten, mehrere Frauen haben und in IHREN Lokalen darf auch noch geraucht werden, das wird noch besser, abwarten!

  7. Toleranz – das ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft

    ARISTOTELES (* 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis auf Euböa)

    • Beweise gefaellig?
      Die Aegypter, die Griechen, die Roemer! Alle sind sie an der Toleranz und der damit zusammenhaengenden Zuwanderung zu Grunde gegangen!

  8. TOLERIEREN,TOLERANZ?
    HAT HERR USBULAH SIE NOCH ALLAH??
    ES GIBT EINE
    *STRASSENVERKEHRSORDNUNG* & NUR DIE GILT ES ZU BEFOLGEN!

  9. Es ist schon interessant wenn sich ein „Zentrum für Türkeistudien“ für die Zustände im „ehemaligen“ Deutschland zuständig fühlt.

  10. Nein man MUSS das nicht tolerieren, man bräuchte dazu nur einige „Krähenfüße“ um solche „Hochzeitskorsos“ zu beenden, weil alle dann mit dem Reifenwechsel beschäftigt wären!

  11. Letztes Jahr 3 Monate in der Türkei gearbeitet, dieses Jahr 6 Wochen, viele Hochzeiten gesehen, aber kein Verhalten wie in Deutschland.

  12. Alles klar! Dieses „Zentrum“ ist eine Stiftung des Landes NRW! Der Mann wird also von uns Steuerzahler finanziert. TOLL!

  13. Ich glaube, das ist gelaufen! Ihr Deutschen habt zu lange weggeschaut aus Angst vor eurer indoktrinierten „Erbschuld“. Der Niedergang der BRD ist vorprogrammiert und wohl kaum mehr aufzuhalten, ausser es wachen endlich und vor allem bald genug Menschen auf und geben der AfD eine Chance. Alle anderen Parteien schauen leider nur noch weg und belügen ihre Wähler am laufenden Band.
    Auch ich bin nicht sicher, ob die AfD ihre Versprechen halten wird, wenn sie erst einmal mehr Macht haben… aber die Hoffnung besteht, vor allem wenn die Bürger dann auch ein Mitspracherecht in der Politik ihres Landes einfordern, was die AfD ja eigentlich durch vermehrt direkt-demokratische Rechte ermöglichen möchte.
    So lange man aber weiter glaubt, ein korrupter Berufspolitiker hätte nur das Wohl seiner Wähler im Sinn und nicht seine eigene Macht- und Vermögensvermehrung, wird sich nichts ändern. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie sich viele Menschen übelste Gesetze mit schönen Worten schmackhaft machen lassen und gar nicht begreifen, dass sie sich selbst und ihrem Land schaden, wenn sie nicht energisch dagegen vorgehen.

  14. Wären da nicht Deutsche gefährdet, würde ich sagen, gebt ihnen doch scharfe Waffen. Bei solcher Rumballerei schießen die sich nämlich regelmäßig gegenseitig die Rüben weg, weil der IQ nicht mal für sicheren Waffengebrauch reicht

    • Selbst wenn die nur in die Luft ballern, gibt es immer noch Newton, der dafür sorgt das de Kugeln wieder runter kommen. Und ich möchte mal sehen was passiert, wenn dadurch Menschen verletzt oder getötet werden.

  15. Sehr gut geschrieben. Man hat dem nichts mehr hinzuzufügen. Darüber hinaus stellen sie gut dar, dass sich alles gerade im Umkehrschwung befindet. Seit 2015 sehe ich eine zunehmende Zahl junger muslimischer Frauen mit Kopftuch. Das der Zwang ein solches zu tragen nicht dem Koran zu entnehmen ist, werte ich dies als ein Signal der Ausgrenzung und meist ungewollter Unterdrückung von Frauen, die sich hier nicht integrieren wollen oder deren Väter/Brüder ihnen dies untersagen. Alleine darüber diskutieren zu wollen, dass ausgeflippte Hochzeitskorsos und sich zurückentwickelte Muslime zu uns passen sollen, halte ich für absurd. Anpassen oder endlich – auch gerne in der 3. Generation wenn hier nie richtig angekommen – dieses Land verlassen und dorthin zurück gehen, wo diese „Welt- und Lebensanschauung“ willkommen ist.

  16. Ich bitte ganz tolerant diejenigen Türken, die meinen bei Hochzeitskorsos andere Verkehrsteilnehmer, mit ihren Phallusverlängerungen Marke BMW AMG MERCEDES ect. PP zu gefährden, dieses Land ganz schnell zu verlassen!! Wir sind ja Kartoffeln 🥔 und in Euren Augen nichts wert, daher kann man uns indigene Bevölkerung verächtlich behandeln. Also bitte zurück zu eurem Sultan Erdogan! Solche Zeitgenossen wie Ihr haben hier nichts aber rein gar nichts mehr verloren! WIDERLICH!

  17. Da sind die türkischen Bürger sicher ganz entzückt, was für Professoren an unseren Universitäten inzwischen ihre Lehre verbreiten dürfen ?
    Wir sind schon überall dermassen unterwandert, dass man sich über solche Äußerungen nicht mehr wundern muss.

  18. Zur Verbesserung seines „kulturellen Verständnisses“ sei
    dem türkischen Professor mit deutschem Pass empfohlen
    als Beobachter nach einem schweren Verkehrsunfall mit
    Toten und Schwerstverletzten zu fungieren. Promotion und
    Professur scheinen in diesem Fall von kultureller Prägung überlagert.

    • Offenbar sind nicht nur viele Politdarsteller hirntot, auch manche „Universitätsprofessoren“.
      „Zentrum für Türkeistudien“, von deutschen Steuerzahlern zwangsweise mitfinanziert.
      DAS IST EIN SKANDAL…..

  19. Schon oft gefordert. Führerschein weg, Auto beschlagnahmen und versteigern. Auch wenn sie gemietet sind. Soll der Vermieter in seinen Bedingungen dafür sorgen, dass keine ausufernden Korsos mit gefahren werden. Weiterhin noch entsprechende OWi s bzw. Strafverfahren einleiten. Und das schnell und die Strafe direkt. Bei Wiederholung gehts ab aus Deutschland, wenn doppelte Staatsbürgerschaft vorhanden, dann wird die deutsche vorher aberkannt.
    Der Türkeiexperte kann in die Türkei gehen. Wir sind hier in Deutschland.

    • Am letzten Satz habe ich meine Zweifel!
      Ihr seid im ehemaligen Deutschland, denn das Deutschland, in dem ich aufgewachsen bin gibt es seit 1989 nicht mehr!
      Den Mauerfall haben wir Alle bejubelt, aber er war der Anfang vom Ende!

  20. Die können ihre Korsos doch gern machen, Autobahnen oder ne innerstädtische Hauptstrasse sind nun leider nicht geeignette Orte um mal eben anzuhalten!! Sowas nennt sich allgemein Rücksichtnahme!!

    … gut und schön, was kommt als nächstes und wo hört das auf?

  21. Ironie:
    Ich weiß gar nicht was ihr alle habt, die haben „unsere“ Autokorsos, die welche wir fahren,

    wenn wir Heiraten, so mit etwas hupen durch die Stadt, nur etwas gepimt

    Gut Integriert würde ich behaupten.

    Ironie aus.

  22. Wenn man so tollerantbesoffen ist wie fast 90% von uns Deutschen,dann ist das doch so gewollt. Von Anfang an,muste knallhart durchgegriffen werden.Anhalten,Dienstwaffe in Bereitschhaft,Fahrer austeigen,festnehmen.Autos beschlagnahmen.Führerscheinentzug auf lange Zeit.Hochzeitsgesellschaft zu Fuss laufen lassen. Das klingt jetzt von mir sicherlich sehr überspitzt,aber eine andere Sprache verstehen die nicht. Mach so etwas mal bei denen.Lange Zeit siehst Du kein Tageslicht mehr,wenn gut läuft.Wenn nicht? Fantasie freien Lauf!!.

  23. Mazyek behauptet auch, dass die Ossis Nazis sind.
    „Wir müssen uns nicht weiter etwas vormachen, dass diese Wähler Protestwähler oder einfach nur naiv sind.“
    „Ich glaube, sie wissen, dass sie mit ihrer Stimme Rechtsextremisten zu Sitzen in den Parlamenten verhelfen.“
    Also sind die Ossis Nationalsozialisten, weil sie Rechtsextreme wählen.

  24. Warum lebt der das nicht in der Türkei aus. Für mich sind Türken die 100%ig in Deutschland wie in der Türkei leben wollen und uns das hier aufzwingen Menschen ohne Kuktur, nur primitive Kolonisten.

  25. Hier sind autochthone Traditionen maßgeblich, nicht allochthone! Das ist natives Territorium, nicht terra nullius. Es gehört den autochthonen Menschen und die sich aus historisch-ethno-kultureller Hinsicht nicht muslimisch

  26. Sollte ich diesem „Professor“ einmal persönlich begegnen, so kann ich nur hoffen, dass er immer eine Armlänge von mir entfernt ist, sonst könnte er meinen „Ausdruck der Lebensfreude“ zu spüren bekommen.

  27. Hochzeitskorso in dieser „überschwenglichen“ Form gab es erst, als die ersten damit anfingen und keine großen Sanktionen erfahren haben.
    Ein Land, das sich so etwas bieten läßt, verliert nach und nach!

    • Man schaue sich nur an, was im Libanon nach der Unabhängigkeit und nach der Aufnahme hunderttausender palästinensicher Flüchtlinge geschah.
      Man versuchte demokratisch, und im Einklang mit allen Religionen, zu leben. Auch bei der Regierungsbildung wurde auf die Beteiligung aller Religionen geachtet.
      Die Muslime waren damals in der Minderheit, verbündeten sich mit den Linken, und richteten in kürzester Zeit maximalen Schaden an. Der Bürgerkrieg ruinierte das einst blühende Land.
      Ich gehöre noch zu der Generation, der man beibrachte, von der Geschichte zu lernen. Der Bürgerkrieg in Libanon ist noch nicht einmal fünfzig Jahre her. Die Parallelen zu unserer heutigen Situation sind erschreckend.
      Hoffentlich haben wir noch nicht verloren…

  28. wenn sich ein “ Ausländer“ so in der „arabischen Welt“verhalten würde, so schnell kannste garnicht laufen.
    Also nochmal , warum dürfen die das und “ andere“ nicht ?

    • Die dürfen das, weil sich sofort die Einheitsfront der Berufsempörten über die soz. Netzwerke zu Wort melden würde, um davon schreiben, wie schrecklich Nazi die Polizei ist, die nicht mal am Hochzeitstag 5e grade sein lässt. Und wenn dabei jemand Hopps geht was ist denn schon dabei, Multi Kulti hat immer Vorfahrt

    • Die dürfen das, weil sich sofort die Einheitsfront der Berufsempörten über die soz. Netzwerke zu Wort melden würde, um davon schreiben, wie schrecklich Nazi die Polizei ist, die nicht mal am Hochzeitstag 5e grade sein lässt. Und wenn dabei jemand Hopps geht was ist denn schon dabei, Multi Kulti hat immer Vorfahrt

    • Umso mehr es werden, desto mehr dürfen Die, und müssen Wir uns gefallen lassen.
      Und wem das alles nicht passt, dem steht es frei, dieses Land jederzeit zu verlassen.
      Hat uns doch erst vor einiger Zeit ein „Volksvertreter“ erklärt, aber ich glaube der wurde mittlerweile gegangen.
      Tja…

    • Schon mal von Autokorsos in Ankara oder in Istanbul gehört? (Außer nach AKP Wahlen).

      Würde sich dort ein Frischvermählter so etwas gegenüber Polizei erlauben, dann wäre gut möglich, dass seine Frau lange auf die Hochzeitsnacht warten muss.

    • Nö, könn´se eben nich….die können ja nicht mal Autos bauen, oder kennt ihr eine türkische „Weltmarke“ im Automobilbau. Können wir übrigens auf nahezu alle Spitzentechnologien erweitern. Luftfahrt, Maschinenbau…
      Die können nur abgreifen, selbst ist da nix.

    • Schon mal von Autokorsos in Ankara oder in Istanbul gehört? (Außer nach AKP Wahlen).

      Würde sich dort ein Frischvermählter so etwas gegenüber Polizei erlauben, dann wäre gut möglich, dass seine Frau lange auf die Hochzeitsnacht warten muss.

Kommentare sind deaktiviert.