Tatü-tata, die Gesundheitspolizei ist da: Grüne fordern Extra-Urlaub für Radfahrer

Nächste grüne Bevormundungsidee (Symbolbild: shutterstock/Von conne) Gelbhaar (Bild: A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace)

Die nächste grüne gesellschaftsklempnerische Idee kommt um die Ecke. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, soll belohnt werden: mit einem zusätzlichen Urlaubstag!  

Grünen-Mann Stefan Gelbhaar hat in der grünen Bevormundungs- und Gesellschaftsumerziehungskiste gewühlt und einen neuen Grünen-Irrsinn herausgezogen: Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, soll einen zusätzlichen Urlaubstag bekommen. Als Belohnung! Das berichtet die „Bild„. Gelbhaar findet, dass so ein zusätzlicher Urlaubstag „gerecht“ wäre. Denn die zusätzliche Freizeit wäre praktisch der Ausgleich dafür, dass laut einer niederländischen Studie Arbeitnehmer, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, durchschnittlich einen Tag pro Jahr weniger krank sind. So simpel geht grüne „Gerechtigkeit“.

Aber! Was ist denn mit den „Zur-Arbeit-Joggern“? Mit den „In-der-Mittagspause-Vegan-Essern“? Werden die von der grünen Gesundheitspolizei etwa diskriminiert? Ja- findet einer der größten Krankenkassen Deutschlands, die Barmenia und bestätigt: „Kein Mensch will eine Gesundheitspolizei.“

Dass das nicht ganz richtig ist, zeigen die vergangenen Wahlergebnisse für die grünen Bevormunder. Ein nicht geringer Anteil der Deutschen will ganz offensichtlich von Gestalten wie Stefan Gelbhaar bevormundet und gegängelt werden. (SB)

Loading...

31 Kommentare

  1. Nach dem gleichen Muster sollten bitte auch die Raucher mehr Urlaub bekommen. Laut Studien geben die eher den Löffel ab, also werden die Rentenkassen entlastet und bis dahin zahlen die noch fleissig die immer höher steigende Tabaksteuer.

  2. Da hätte ich sogar ausnahmsweise mal was davon. 😉 😉
    Ich fahre tatsächlich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit.
    Es sind auch allerdings nur 800 Meter, da ich praktisch neben meinem Arbeitsplatz wohne. 🙂
    Aber von Kilometern stand ja da Nichts. 😉
    Gegen so einen zusätzlichen Urlaubstag hätte ich aber Nichts einzuwenden. 😉 🙂
    Krank geschrieben war ich übrigens die letzten 8 Jahre insgesamt nur 5 Tage.
    Macht nicht einmal einen Tag pro Jahr.

  3. Leute, die einen Hund haben werden auch nie krank, weil sie jeden Tag zehn Kilometer durch den Wald rennen. Sonst kommt der Hund auf die Idee, sich selbst zu beschäftigen…

    Wer sich derart viel bewegt, sollte nicht nur Urlaubstage geschenkt kriegen, sondern auch niedrigere Krankenkassenbeiträge zahlen, weil er nie auch nur in die Nähe von Übergewicht, Bluthochdruck und Rücken kommt. Aber ich vergaß – Hunde sind schlecht fürs Klima und nicht vegan.

    Kriege ich trotzdem irgendwelche Vergünstigungen im Sozialkeditsystem der Grünen, wenn ich nachweise, dass es sich um einen Leihhund handelt?

    (Nicht ich habe mit dem Spinnen angefangen – der Grüne war das…)

  4. Das Fahrrad-Dogma der Grünen ist gefährlich für diejenigen, die dem brav folgen, weil:

    Bei 4 Stunden wöchentlich Radfahren erhöht sich das Prostatakrebs-Risiko um das 3-fache, bei 9 Stunden wöchentlich um das 6-fache. Die zugrunde liegende Studie mit 5.200 Männern wurde 2014 im „Journal of Men’s Health“ veröffentlicht. Laut Robert-Koch-Institut gibt es pro Jahr etwa 63.400 Prostatakrebs-Neuerkrankungen in Deutschland.

    Und es ist nicht nur der „weiße alte Mann“, der von diesem Krebs betroffen ist. — Das bekannteste Opfer war der Musiker und Konservative Politiker Frank Zappa, der nach langem Leiden mit 52 starb.

    Von der grünlinken Systempresse wird diese Gefahr systematisch verschwiegen. Also einfach selbst guugeln:
    „Prostatakrebs Fahrradfahren“.

  5. Klar fordert ein Grüner einen extra Urlaubstag – erstmal muss man ja gewählt werden.
    Wenn aber dann Grüne regieren, dann wird es keinen extra Urlaubstag für Radfahrer geben, sondern einen Urlaubstag weniger für alle Autofahrer. Und Dumm-Rad-Michel wird sich trotzdem freuen über den gemogelten „Extratag“

  6. Und natürlich bekommt der Fahrrad-Berufstätige zusätzlich zum Urlaubstag noch einen (oder vielleicht, bei besonders guter Führung, sogar zwei) Sozialpunkte a la China! Kommunistisch-totalitärer Irrsinn! Ein Tag toppt den anderen. Nicht mehr zum Aushalten!

  7. Gott sei dank brauchen Blutrautes Adoptivsöhne den Zusatzurlaubstag nicht, weil sie mit ihrer 500PS Schüssel ja nur zur Nichtarbeit fahren.

  8. Die Forderung ist verständlich da es zwei Arten von Radfahrern gibt: Die einen sind impotent und die anderen werden es.

  9. Die Grünen sind die schlimmsten Klimasünder. Es müßte doch genau umgekehrt sein! Wer mit dem Auto fährt, bekommt einen Tag mehr Urlaub als der Fahrradfahrer; denn nur so ließe sich doch CO2 einsparen.

  10. Klar fordert ein Grüner einen extra Urlaubstag – erstmal muss man ja gewählt werden.
    Wenn aber dann Grüne regieren, dann wird es keinen extra Urlaubstag für Radfahrer geben, sondern einen Urlaubstag weniger für alle Autofahrer. Und Dumm-Rad-Michel wird sich trotzdem freuen über den gemogelten „Extratag“

  11. Meine Frau muß zu ihrer Arbeitsstelle nur von unserem Haus über die Straße gehen.
    Kriegt sie Auch mehr Urlaub, wenn sie ein Fahrrad schiebt⁉️
    (Wenn die Grünen eine Comedy-Show betreiben, oder im Zirkus auftreten würden, dann wären sie am richtigen Platz.)

  12. Was ist mit den Menschen die nicht rauchen, kein Alkohol trinken, regelmäßig Sport machen und maximal 3 Tage im Jahr krank sind. Darf man dann die Differenz zum Bundesdurchschnitt (17 Tage) auch frei haben?
    Oder müssen diese Menschen nacharbeiten, also Urlaub gekürzt bekommen, weil sie nicht genügend zum Tabak- und Alkoholsteueraufkommen beitragen um GRÜNEN Ausgabefantasien zu befriedigen?

  13. Wie das? Radfahrer sind doch so gesund, eben durch radfahren. Für was brauchen sie dann einen Urlaubstag mehr?

  14. Özdemir auch ? Er fährt ja immerhin die letzten paar Meter , bevor er in Berlin vom Auto aus “ umsteigt “ ….

  15. Die Grünen und ihre Wähler, bräuchten mal eine Arbeit die sie körperlich auslastet, Steine klopfen oder Fahrradwege teeren, dann würd ihnen das Fahrrad fahren nach der Arbeit auch vergehen.

  16. Tolle Idee. Aber dann auch richtig : Fahrradfahrer = 1 Zusatztag, Nichtraucher = 2 Zusatztage, Jogger = 1 Zusatztag, keine Überstundenmacher = 2 Zusatztage, keinen Alkoholtrinker = 2 Zusatztage, Leute ohne Übergewicht = 2 Zusatztage.

    Wie das finanziert werden soll ? So weit denken die Grünen Clowns natürlich nicht. Denn von denen hat ja meist niemals jemand in einem Unternehmen gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.