Afghane fordert per Notrufsäule „Frau für Sex“

Symbolfoto:Von TK Kurikawa/shutterstock

MünchenAuf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs „Theresienstraße“ ging es am Dienstagabend multikulti-rund. Ein 20-jähriger Afghane in Begleitung zweier „Kumpels“ hatte mächtig „Druck“. Per Notrufsäule forderte er eine Frau für Sex bei den Bediensteten an, dann schritt die Gruppe zu Tat.

Mit dem Fuß trat der 20-Jährige laut rosenheim24 nach einem Reisenden und traf ihn am Oberkörper. Der Mann setzte seinen Weg über die Rolltreppe nach draussen fort und wird jetzt von der Polizei als Zeuge gesucht. Eine Krankenschwester, die gerade aus der Nachtschicht kam und sich auf eine Bank setzte, war das neue Objekt der Begierde für die Gruppe. Einer der Afghanen setzte sich neben sie, legte ihr unmissverständlich seine Hand aufs Knie und erklärte der 32-Jährigen er „brauche eine Frau“. Als die Krankenschwester empört aufstand und mit der Polizei drohte, ging der 20-jährige Afghane auf sie los und trat ihr ins Gesicht. Seine beiden Begleiter hielten ihn davon ab, weiter auf die Frau einzuprügeln. Die 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die Gruppe floh. Der 20-jährige Afghane konnte am U-Bahnausgang von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Er zeigte sich auch gegenüber den Beamten äußerst aggressiv, beleidigte und bespuckte sie. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen den Afghanen. (MS)

 

Loading...

46 Kommentare

  1. Da 87% diesen Afghanen hier haben wollten liegt eine knapp 90% Wahrscheinlichkeit vor das die Tritte genau so von den Empfängern bestellt worden sind! Von daher …alles gut !!

  2. Die Forderungen werden immer dreister. Kein Wunder, sie werden ja auch von den Linken dazu ermuntert.
    Aber für den Tritt ins Gesicht, gibt es wahrscheinlich Bewährung , während die Beschädigung einer Moscheetür mal eben 10 Jahre Haft bedeuten.

  3. Spätestens Morgen ist er wieder frei und sollte es doch vor Gericht kommen, dann war er traumatisiert, Alkohol/Drogen, schwere Kindheit, fühlte sich in seiner Ehre verletzt und das Übliche halt. Angeblich 20, also gibt es, wenn überhaupt, eine Verurteilung nach Jugendstrafrecht.

  4. 60 IQ in Höchstform.

    Jeden Tag solche Nachrichten über irgendwelche dahergelaufenen Primitivlinge, ich könnte jeden Tag aufs neue Kübeln.
    Ich glaube mitllerweile dürften mir gewisse Personen auch nicht mehr allein im Dunkeln begegnen.

  5. Hier hätten die Teddybären werfenden Bahnhofsklatscherinnen endlich ihren vollen Körpereinsatz zeigen können. Diese geistig verwirrten Damen sowie Flüchtlingshelferinnen sollten für solche dramatischen „Notfälle“ ihre Telefonnummern und Adressen in den Bahnhöfen aushängen, um als Anlaufstelle für in „Not“ geratene Flüchtlinge dienen zu können. Ein Münchner OB, mit dem es laut eigener Aussage „keine Obergrenze“ geben wird, freut sich sicher über diese schicke – moderne Entwicklung. Zu einer „richtigen“ Millionenstadt gehören eben nicht nur Super-Multikulti, Verkehrschaos, marode Infrastruktur, Ghettobildung, Wohnungsnot und leere Kassen, sondern auch die entsprechende Portion Gewalt und Kriminalität. Wenn man mit anderen „Shitholes“ auf Augenhöhe ist und endlich mit anderen OBs mitreden bzw. mitjammern kann, erst dann kann doch ein Bürgermeister richtig stolz auf die Entwicklung „seiner“ Stadt sein.

  6. Wie unverschämt und herzlos ist das denn ?
    Ich meine damit nicht den Afghanen, sondern die deutschen Frauen.
    Der Typ wollte Sex. Wo sind denn nun die Frauen, die „Refugees Welcome“ rufen, sich für „sichere Häfen“ in Deutschland einsetzen und als „Pate“ zur Verfügung stellen, wenn sie denn mal dringend benötigt werden ?

    Bei der persönlichen Hingabe, mit der sich viele so um diese „Flüchtlinge“ kümmern MÜSSEN die ja denken, dass alle Frauen ganz scharf auf die sind.
    Und dann will der Typ mal und keine lässt ihn. Pfui ! Das muß sich ändern. Das ist ja schwer rechtsextremistischverdächtig 🙂

    • Keine Angst. Die notwendige Gesetzgebung zum „verpflichtenden Beischlaf“ liegt bestimmt schon in der Schublade. Die Auswahlkriterien (Augen-/Haarfarbe, Größe, Gewicht, Zustand, Alter, etc) werden gerade erfasst und in Katalogen zusammengestellt. Man ist sich bloß noch nicht sicher, ob der Zusatz von Adresse, Festnetznummer und Handynummer (wegen der Erreichbarkeit) unter Datenschutz steht oder nicht. 😉

  7. Das hatten vor längerer Zeit auch mal 2 Türken gefordert.

    Einer wollte beim Doc ein ärztliches Attest für Sexdienste haben und der andere Sex im Krankenhaus

    • Bei der Nachfrage wird diese „Marktlücke“ bestimmt auch sehr schnell bedient.
      Wo sind die ehrenamtlichen Helferinnen ?

  8. ….und es kommen immer mehr junge Männer…..die meisten werden keine Aussicht auf eine Frau oder Beziehunghaben, so viele Schl….en gibt es in D auch wieder nicht das da jeder eine abbekommt……das kann noch sehr „spannend“ hier werden

  9. Warum lese ich immer nur „festgehalten“? Lasst ihn doch bis zum Eintreffen der Polizei die eigene Medizin schmecken.

    • Das gäbe Sondersendungen, mehr Geld für den Kampf gegen Rechts und Konzerte mit den stinkenden Fischen und Steinmeier als Schirmherrn.

  10. Spucken, treten, grapschen? Der braucht keine Frau, der braucht ein One-way-ticket. Wieso meint er, sich hier so benehmen zu dürfen? Er beschädigt eine Krankenschwester und Polizisten, also Menschen, die hier im Spätdienst arbeiten. Als Gast? Das gibt’s doch nicht.

  11. Ein anständiger Mensch oder Fachkraft macht so was nicht.
    Die Vernünftigen oder Anständigen sind alle in ihren Ländern geblieben und den Müll hat Frau Merkel nach Deutschland geholt.

  12. Leugnen, herunterspielen, verschweigen, Herkunft nicht nennen, notfalls Bewährung – das ist so die normale Vorgehensweise bei all diesen „Fällen“.

  13. Warum hat dem jungen Mann niemand die Nummer von Rosi gegen ?

    Ja Rosie hat ein Telefon
    auch ich hab‘ ihre Nummer schon.
    Unter 32-16-8
    herrscht Konjunktur die ganze Nacht.

    Er hätte sich mal mit der Spider Murphy Gang in Verbindung setzen sollen.

  14. Bei gleichem Verhalten wäre ein Deutscher in Afghanistan jetzt tot. Der Islam betrachtet uns, gemäss Sure 8, als Beute. Solche sind nicht psychisch krank, sondern einfach Moslems.

  15. Das was er in seinem islamischen Land niemals darf. Trotzdem wollen sie aber Deutschland islamisieren.

  16. Nicht wundern, MÜNCHEN IST BUNT. In einigen Stadtvierteln liegt der Zuspruch für das GrünX bei bis zu 46%. Was ist da anderes zu erwarten?

    • München ist in weiten Teilen innerhalb kürzester Zeit zum Shite-Hole verkommen und normale Menschen meiden das, so weit es nur geht. Nur wie lange wird es noch dauern, bis es die kleinen, beschaulichen Dörfer erreicht hat ?

    • Hoffe nicht mehr lange: Die Landbevölkerung fühlt sich als gute Gutmenschen und in Sicherheit. Wegen Schützenkönig und so……Wünsche auch meiner blöden Landverwandten diesen Bereicherungsspass.

  17. Haftbefehl? Verhängt gegen einen armen Schutzsuchenden? Das geht ja gar nicht. Wo bleiben die bunten Demos und Lichterketten, die Proteste von Politdarstellern und sogenannten Promis?

  18. Ein anständiger Mensch oder Fachkraft macht so was nicht.
    Die Vernünftigen oder Anständigen sind alle in ihren Ländern geblieben und den Müll hat Frau Merkel nach Deutschland geholt.

Kommentare sind deaktiviert.