Syrer macht Selfie mit abgeschnittenem Kopf und flüchtet dann ins Merkel-Land

Koblenz/Saarbrücken – Eine kleine Kostprobe wer 2015 so alles aus Syrien über sperrangelweite Grenzen ins gelobte Merkel-Land „geflüchtet“ ist und im Sozialstaat „Schutz“ gesucht hat, bietet die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz gegen einen 33-jährigen Syrer aus Saarbrücken, der laut einem dpa-Bericht des WK zwischen Anfang 2012 und dem 5. September 2014 Ermittlungen nach mit dem Kopf eines vermutlich gegnerischen Soldaten für ein Foto posierte. Anschließend floh er nach Deutschland, wo er weitere Straftaten verübte.    

Wie der Saarländische Rundfunk berichtete, soll der syrische „Flüchtling“ sich im Jahr 2012 in der syrischen Stadt Dara’a den bewaffneten Rebellen gegen die syrische Assad-Regierung angeschlossen haben. Laut Generalstaatsanwaltschaft gibt es ein Bild, auf dem der 33-jährige Mann mit dem abgetrennten Kopf eines Gegners in der Hand vor der Handy-Kamera posiert. Wie nicht anders zu erwarten, ist ihm vom deutschen Gericht 4000 Kilometer vom Tatort entfernt die Köpfung selbst nur schwer nachzuweisen.

Andere syrische Bürgerkriegsflüchtlinge haben schließlich dem Landeskriminalamt des Saarlandes den entscheidenden Hinweis auf das blutige Selfie des Syrers geliefert. Dies hatte der mutmaßliche Kriegsverbrecher nicht einmal gelöscht, sondern als stolzes Souvenir aus seiner Heimat mit ins Merkel-Land gebracht. Auf seinem Handy wurden die Ermittler dann auch prompt fündig.

Wie SR und dpa übereinstimmend berichteten, war der Mann nach seiner Flucht mehrfach straffällig geworden und sitzt daher wegen anderer Taten bereits in Haft. Bei einer erneuten Verurteilung wegen des in Syrien verübten Kriegsverbrechens drohen dem Syrer zwischen ein und zehn Jahre Haft. (KL)

 

 

 

 

Loading...

29 Kommentare

  1. Und wie wird er wohl verurteilt? GARNICHT!!!! Im Gegenteil, man wird ihm sofort den deutschen Wischlappen, genannt PASS, hinterherwerfen und auch noch fürstlich entlohnen,
    für die enstandenen Fluchtkosten und die erliitene Pein. Was ich mit diesem kranken
    ,,Asylbetrüger,, machen würde, darf ich hier leider nicht schreiben, denn dann stehe ich auf der
    Schwarzen Liste.

  2. Organisiert Claudia Roth bereits eine Lichterketten für den schwer traumatisierten Flüchtling? Planen die SED und die Grünen ein Benefiz-Konzert für den armen Mann, der von der „räächten“ Justiz unschuldig verfolgt wird? Was sagen die beiden „christlichen“ Kirchen dazu? Fragen über Fragen…

  3. Und wie wird er wohl verurteilt? GARNICHT!!!! Im Gegenteil, man wird ihm sofort den deutschen Wischlappen, genannt PASS, hinterherwerfen und auch noch fürstlich entlohnen,
    für die enstandenen Fluchtkosten und die erliitene Pein. Was ich mit diesem kranken
    ,,Asylbetrüger,, machen würde, darf ich hier leider nicht schreiben, denn dann stehe ich auf der
    Schwarzen Liste.

  4. Zitat:

    Bei einer erneuten Verurteilung wegen des in Syrien verübten
    Kriegsverbrechens drohen dem Syrer zwischen ein und zehn Jahre Haft.

    Nach welchen Recht wird hier bitte geurteilt? Der gehört Lebenslang hinter Gitter, aber in dem Land wo er auch diese Verbrechen begangen hat.

  5. Islamische Kopfabschneider bekommen hier ein großes Willkommen, Sozialhilfe, eine Wohnung…und immer noch hohe Zustimmung an die Parteien die diesen verbrecherischen Unsinn machen.

  6. Man sollte dem Mann zunächst Gelegenheit zur Integration geben, und erst im Wiederholungsfall mit Strafe bei Wiederholung drohen!

    – Sarkasmus off –

  7. Wenn der Typ sich wirklich den bewaffneten Rebellen gegen die syrische Assad-Regierung angeschlossen hat, dann steht er ausdrücklich unter dem Schutz der deutschen Regierung, denn dann hat er sich für deren Zwecke eingesetzt. Die verwendeten Mittel will dort keiner sehen oder hören. Also ein „Freund“ .
    Dass er nun auch in Deutschland straffällig geworden ist, zeigt doch nur, dass er nichts anderes kann. Das schaffen wir .

  8. Wieso gleich immer einsperren? Als Personenschützer, Fahrer oder Mitarbeiter unserer politischen Nullen ließe sich dem skeptischen Bürger doch beweisen, wie leicht integrierbar selbst diese Flüchtlinge sind. Der auf seine neuen Syrischen Bus- und U-Bahn- Fahrer mächtig stolze Bayrische Innen- u. Integrationsminister ist sicher noch auf der Suche nach weiterer tatkräftiger Unterstützung. Folgen jetzt härtere Sanktionen bei Schwarzfahren?

  9. „… drohen ihm ein bis 10 Jahre Haft“…
    na, DAS ist doch mal eine sehr beDROHLICHE „Strafe“…

    Mord und dann noch mit dem abgeschnittenen Kopf des Opfers posieren:
    „ein bis 10 jahre Haft“…
    (nach gaengigen Verurteilungen in diesem Haftrahmen, kann man mal von 3 bis 5 Jahren, wenn ueberhaupt, ausgehen)

    Boeller vor einer Moschee zuenden, angekokelte Tuer:

    9 (NEUN) Jahre & etliche Monate HAFT…

    Germany ist sowas von fertig und kaputt…
    UNGLAUBLICH!

    • Soviel ich weiß,kann man niemand für eine Tat,die er im Ausland(Syrien) verübt hat ,verurteilt werden. Zuständig wäre Syrien oder das Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag.

    • Ich glaube kaum,das Ihm Haft droht. Er ist ja nicht mal ein Djihad-Reisender.
      Der bekommt höchstens eine Busse wegen Besitzes illegaler Fotos.

      Anschieben kann man Ihn nicht,weil ihm in Syrien wegen des Fotos mit dem geköpften Regierungssoldaten tatsächlich die Todesstrafe droht.
      Aber ich kann mich auch irren

  10. „Bei einer erneuten Verurteilung wegen des in Syrien verübten Kriegsverbrechens drohen dem Syrer zwischen ein und zehn Jahre Haft.“

    Eher ein Jahr Haft, natürlich auf Bewährung. Und damit er nicht rückfällig wird muss natürlich sofort die gesamte Familie nachgeholt werden.

  11. Was soll denn dieser lächerlich Prozess? Der hat bestimmt ein Trauma, hatte ein schlechte Kindheit, die Oma oder der Opa haben mal böse geschaut, die Mama die Windel zu spät gewechselt und er Papa Zeitung gelesen,als er spielen wollte. Vielleicht hat ihm auch mal ein Fliege auf die Schulter gek…. Dann noch die Geschwister, Schule , Lehrer = alle böse, böse, böse. Alles trägt zu mildernden Umständen bei und eine Heerschar an Sozialarbeitern, Psychologen kümmern sich um den Täter.
    Wir sollten uns Prozesse sparen, damit können wir eine ganze Heerschar an Richtern sparen, die alle sehr hohe Beamtengehälter beziehen und noch höhere Pensionen.

Kommentare sind deaktiviert.