Asylmissbrauch im All-inclusive-Paket: Iraner nach Deutschland geschleust

August 15, 2019, Mashhad, Razavi Khorasan, IRAN: Muslim Pilgrims walk in the mausoleum of Imam Reza, the 8th Shiite Muslim s Imam and grandson of the Prophet Mohammad in Mashhad, 900 km (540 miles) in northeastern of Tehran, Iran. The holy shrine and its museum hold one of the most extensive cultural and artistic treasuries of Iran, in particular, manuscript books and paintings. Several important theological schools are associated with the shrine of the Eighth Imam. There are also over 28 million pilgrims who visit the shrine every year. Mashhad IRAN PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAf146 20190815_zip_f146_104 Copyright: xRouzbehxFouladix

Köln – Immer kreativer werden Schleuser und Menschenschmuggler, die dem großen Regierungsziel einer Flutung der Bundesrepublik durch Migranten aller Herren Länder auf kriminelle Weise nachhelfen wollen: Vor dem Landgericht Köln begann gestern der Prozess gegen eine Bande, die mit einem „All-inclusive“-Reiseservice zahlungskräftige Iraner nach Deutschland holten. Der deutsche Trottelstaat bot dazu, wie gewohnt, günstigste Voraussetzungen.

Für „Honorare“ zwischen umgerechnet 7.000 und 20.000 Euro wurde den „Kunden“ in mindestens 17 vor Gericht verhandelten Fällen versprochen, sie könnten den Iran mit ihren Familien für immer verlassen und nach Deutschland gelangen. Das gebuchte „Paket“ beinhaltete Visumantrag (teilweise unter falschem Namen), Flug, die temporäre Unterbringung in einer von der Bande organisierten Wohngelegenheit in Köln, komplette Asylantragstellung und Alltagsbetreuung für die Dauer des Asylverfahrens sowie die Abwicklung aller Formalitäten.

Anscheinend, so wurde nun vor Gericht bekannt, bestanden seitens der angeklagten Hintermänner des (auf reine Profitmaximierung ausgerichteten) „Geschäftsmodells“ exzellente Kontakte in diplomatische Kreise im Iran und auch in Deutschland, vor allem zum Botschaftspersonal. Laut „Kölner Express“ wurde als „Reisegrund“ beispielsweise ein Messebesuch in Deutschland angegeben, worauf das Visum regulär für eine Woche bewilligt wurde. „Nach der Einreise seien dann plötzlich Asylgründe aufgetaucht, man habe etwa von der Verfolgung durch die Polizei im Iran wegen religiöser Gründe erfahren„, führt das Blatt aus.

Rundum-Sorglos-Betreuung für Scheinasylanten

Die „Kunden“ wurden vorab gebrieft und regelrecht gecoacht, um bei den Vorladungen auf der Ausländerbehörde glaubhaft aufzutreten. Hierzu wurden ihnen Texte und F&A-Musterdialoge zur Verfügung gestellt, die sie auswendig lernen sollten. Seit mindestens zwei Jahren war die Bande aktiv, ehe sie jetzt – eher zufällig – bei Ermittlungen aufflog. Den Angeklagten drohen vergleichsweise milde Haftstrafen. Die Staatsanwaltschaft soll bei Geständigkeit nicht mehr als vier Jahre Haft für die Hauptangeklagten fordern. Bei guter Führung könnten sie ihr cleveres Treiben dann bereits in zweieinhalb Jahren fortsetzen, unter anderer Firmierung versteht sich.

Wer wissen will, weshalb sich inzwischen die ganze Welt über Deutschland und seinen naiv-blauäugigen, linksdurchwirkten Verwaltungsapparat schlapp lacht – hier findet er einen weiteren guten Grund dafür. Denn dass die nun aufgeflogene Masche hundert- oder sogar tausendfach abläuft, und ganz sicher nicht nur unter iranischen „Asylbewerbern“, das ist keine paranoide Übertreibung, sondern eine naheliegende Einflüsterung des gesunden Menschenverstands. Ändern wird sich an alldem nichts; dieser Staat ist zur Plünderung freigegeben. Vielleicht verdient er es bei soviel Arglosigkeit, bei dieser Gesamtkonzeption eines grundfalschen Menschenbildes, ja auch nicht besser. (DM)

Loading...

15 Kommentare

  1. Wäre der deutsche Alltag ein Buch, würde ich es wegen absoluter Unglaubhaftigkeit zuklappen und an die Seite legen.

  2. Deutschland ist zur Plünderung freigegeben. Da hilft nur, alles zu verkaufen, Geld und Töchter einpacken und weg. Ich versteh langsam, dass die Wehrpflicht abgeschafft wurde, damit Deutschland sich nicht aus Versehen verteidigen kann.

  3. Ich habe in meinem Leben festgestellt, dass Gutheit als Dummheit ausgelegt wird und massiv missbraucht wurde .
    Nur habe ich aus der Erfahrung gelernt, aber die Betonköpfe in Berlin wollen es nicht lernen und so muss der Bürger unter dieser Politik leiden.
    Die Wahlen im Osten werden zeigen, wieviele Bürger lernfähig sind und wieviele nicht

  4. „Germany first“ würde auch den Deutschen gut tun. Erst wenn der letzte deutsche Wohnungs- und Obdachlose (die es möchten) gut untergekommen ist, die letzten Alten und Kranken die notwendigen Hilfen (ohne lange Anträge) bekommen haben, können wir ja mal weiterschauen, wie wir anderen ebenso helfen können.

  5. Freiheiten und Werte soll man verteidigen, denn es gibt in jedem Land Firmen, die bereit sind die Schwächen der Gesetze anderer Länder zu nutzen. Die Welt mag keine naiven Gutmenschen, sie werden letztendlich dumm vor den anderen aussehen, sie werden geplündert, betrogen, ausgenutzt, ermordet. Mit solchen Gutmenschen kann man alles machen, was man will. Das wissen und wussten sehr gut kluge Politiker. Als Beispiel kann Stalin dienen, der ganze Völker vernichtet hatte, aber der gebliebene Teil der Völker der UdSSR hatte ihn herzlich und naiv geliebt.

  6. Ob Schein-Identität, keine Papiere, vorsätzliche Täuschung,….. spielt keine Rolle, um in Deutschland illegal zu migrieren. Jeder weltweit wird aufgenommen und erhält lebenslang Sozialhilfe. Asylrecht des Grundgesetzes oder Dublin II oder andere Gesetze werden von den Regierenden wissentlich gebrochen, um Massen in die Sozialsysteme zu importieren. Auch früher kritische Politiker der Altparteien machen zwischenzeitlich begeistert mit. Noch wird die Bevölkerung belogen, welches letztendlich die Ziele dieser Politik sind. Es wäre an der Zeit, die wahren Hintergründe den schon immer hier lebenden zu offenbaren.

    • Geld für Sozialhilfe wird einmal beenden. Vielleicht werden dann keine Deutsche in Deutschland mehr leben.

    • Geld für Sozialhilfe wird einmal beenden. Vielleicht werden dann keine Deutsche in Deutschland mehr leben.

    • Der Grund wurde längst genannt von Yascha Mounk : unsere monoethnische Demokratie umzuwandeln in eine multiethnische Demokratie.
      Die Bürger haben verlernt genau zuzuhören.
      Ausserdem Merkels Migrationspakt. Alles bekannt.

  7. Ja, die Welt lacht über Deutschland. Nur die Deutschen haben rein gar nichts mehr zu lachen. Wäre man Zyniker, würde man sagen: Sie haben es verdient. Das trifft sicher auf die vielen Gleichgültigen zu, nur nicht auf diejenigen, die unsere Grundwerte und Freiheit verteidigt haben und weiter verteidigen.

    • Passierte mir letztes Jahr in Austin/Texas und wäre einen Lacher wert, wenn es nicht so ernst wäre:

      Ein Taxifahrer ist hocherfreut zu erfahren, dass ich aus Deutschland komme und beginnnt gleich mit seiner Geschichte. Er erzählt mir, dass er aus Afghanistan kommt und seit vielen Jahren in USA lebt. Nun überlegt die gesamte Familie nach Deutschland zu ubersiedeln, da es in USA doch sehr mühsam sei, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Verwandtschaft sei bereits dort. Nur sei man sich über die Reiseroute noch nicht einig. Er wollte dann tatsächlich von mir wissen, ob es besser sei, direkt nach Deutschland zu fliegen oder über Frankreich einzureisen, um Asyl zu beantragen.

Kommentare sind deaktiviert.