Tunesien: Fischer berichten von Migranten, die keine Hilfe wollen

Fischer aus Tunesien berichten über Migranten, die keine Hilfe wollen; Foto: Screenshot Youtube
Fischer aus Tunesien berichten über Migranten, die keine Hilfe wollen; Foto: Screenshot Youtube

Fischer aus Tunesien berichten: „Und wenn unsere (tunesische) Küstenwache den Flüchtlingsbooten nahe kommt, drohen sie sich ins Wasser zu stürzen. Sie wollen weiter nach Italien. Sie wollen unsere Hilfe nicht.“

„Wir wollen nicht hier (in Tunesien) bleiben. Wir wollen nach Europa – und wir werden es unbedingt wieder versuchen.“ Das Haus, in dem diese Ostafrikaner leben, wird vom UN-Flüchtlingswerk betrieben. Sie würden anständig behandelt, doch das ändert nichts an ihren Plänen. Sie wollen nach Europa.

Loading...

1 Kommentar

  1. Es war schon immer klar, dass es sich um eine parasitäre Invasion gehandelt hat und handelt. Die selbstzerstörerische Handlungsweise Europas und besonders Deutschlands wird unfassbar teuer mit unzähligen Toten, Rücksturz in die Steinzeit und einer kollektiven Demütigung, gegen die der Versailler Vertrag ein sanftes Säuseln im Wind war, erkauft.

Kommentare sind deaktiviert.