Seehofer, Drehhofer, Rosstäuscher

Vera Lengsfeld

Horst Seehofer (Bild: shutterstock.com/Durch photocosmos1)
Der Sargnagel der CSU: Horst Seehofer, genannt "Drehhofer". (Bild: shutterstock.com/Durch photocosmos1)

In unserer Gesellschaft, in der Pferde nicht mehr Alltag, sondern Luxus sind, muss man den Begriff Rosstäuscher vielleicht erklären. So wurden Händler genannt, die ein betrügerisches Verhalten an den Tag legten, bei dem Kunden mit verschiedenen Tricks über Gesundheitszustand, Alter und Wert des Pferdes getäuscht wurden.

Unser Innenminister, der sich vor wenigen Jahren noch als Kämpfer gegen die „Herrschaft des Unrechts“ inszenierte, hat sich längst als Hüter des Unrechts entlarvt, indem er die unkontrollierte Masseneinwanderung, die von seinem Amtsvorgänger de Maizière mit der Anweisung, auch Menschen ohne oder mit sichtbar gefälschten Papieren ins Land zu lassen, nicht widerrief. Nach wie vor werden Menschen unkontrolliert ins Land gelassen, obwohl wir immer noch nicht genau wissen, wer seit 2015 zu uns gekommen ist. Erst jüngst wurde das wieder einmal schlaglichtartig klar, als sich herausstellte, dass der Schwertmörder von Stuttgart, der als Syrer eingewandert war, wahrscheinlich Palästinenser oder Jordanier ist. Auch Mehrfach-Identitäten gibt es nach wie vor, wie man en passant erfährt, wenn wieder einmal ein Intensivtäter so straffällig wurde, dass seine Tat in den Medien nicht verschwiegen werden konnte.

Nun hat Innenminister Seehofer vor wenigen Tagen verlautbart, über Abschiebungen für solche Asylbewerber aus Syrien nachzudenken, die nach ihrer Flucht regelmäßig aus privaten Gründen dorthin zurückkehren.

„Wer als syrischer Flüchtling regelmäßig in Syrien Urlaub macht, der kann sich ja nicht ernsthaft darauf berufen, in Syrien verfolgt zu werden. Dem müssen wir seinen Flüchtlingsstatus entziehen“.

Abgesehen davon, dass die Syrer sicher sein können, dass diesem Theaterdonner keine Taten folgen werden, davon zeugt schon das Wort „regelmäßig“, das schwammig genug ist, um die Erfassung zu verhindern, ist noch etwas anderes interessant.

Das Phänomen des Heimaturlaubs von angeblich verfolgten Flüchtlingen ist ja alles andere als neu. Inzwischen sind solche Reisen Routine geworden. Das steht sogar in der Bild.

Wie das Blatt ausführlich berichtete, gibt es in Deutschland vielfältige Möglichkeiten der komfortablen Einreise nach Syrien, z.B. über den Libanon, den Iran oder die Türkei:
„Anruf bei der libanesischen Fluggesellschaft Nakhal, die auf ihrer Website eine Nummer in Berlin angibt, und beim Reisebüro „Al-Outom“ (heißt auf deutsch übrigens: Nach Hause) in Berlin-Neukölln. Der Reporter erklärt, dass er in seine Heimat reisen will, obwohl er das nach dem Asylgesetz nicht darf. Antwort eines Mitarbeiters: ‚Kein Problem. Sie brauchen nur einen syrischen Reisepass oder müssen ein ‚Übergangsticket’ in der syrischen Botschaft beantragen. Um den Rest kümmern wir uns’.“

Kosten für den Heimat-Urlaub der geflüchteten Schutzsuchenden laut Bild: rund 800 Euro – inklusive Flug, Busfahrt, Dokumenten und Bestechungsgeldern.

In sozialen Medien berichten viele Syrer begeistert von den schönen Heimatreisen. So schrieb der wegen sexueller Belästigung verurteilte „ZEIT und Freitag“-Blogger und „Vorzeigeflüchtling“ Aras Bacho, 20, auf Twitter:

„Vor zwei Wochen haben sechs Syrer, die ich kenne, Urlaub in Syrien gemacht, um ihre Familienmitglieder zu besuchen und bisschen Ruhe zu haben, vor allem von Deutschland. Man vermisst sein Heimatland und es ist mittlerweile Alltag, dass Syrer das machen!“

Wenn die Politik diesem Treiben bisher tatenlos zugeschaut hat, warum macht Seehofer ausgerechnet jetzt eine solche Ankündigung?

Das Rätsel löste sich auf, als der Innenminister ein kompliziertes Gesetz zur Überwachung und Durchsuchung der Computer von Bürgern und Journalisten ankündigte.

Unser Rosstäuscher hatte vorher etwas Kritik auf sich gezogen, als er offenherzig erläuterte, wie man brisante Verschärfungen der Sicherheitsgesetze am effektivsten auf den Weg bringe, ohne viel Widerstand auszulösen. Man müsse die Gesetze kompliziert machen. “Dann fällt es nicht so auf.”

Diesmal wollte er wohl doppelt auf Nummer sicher gehen und mit der Scheinattacke auf syrische Heimaturlauber von dem realen Angriff auf Andersdenkende ablenken.

Dabei ist Seehofers riesiges, 41 Seiten umfassendes Gesetzespaket zur Stärkung des Verfassungsschutzes ein Musterbeispiel dafür, wie man in komplizierten Sätzen seine Absichten versteckt.
Das liest sich dann so: “Auf Aufzeichnungen nach Absatz 3 Satz 2 und §§ 9d, 9e Absatz 1 (…) ist § 3a Absatz 1 Satz 4 bis 6 und Absatz 2 des Artikel-10-Gesetzes entsprechend anzuwenden”, steht im dritten, dem zentralen Paragrafen dieses Geheimdienst-Gesetzespakets. Einer der heiklen Sätze kurz darauf verströmt ebenso stickige, schläfrig machende Behördenluft: “Erfolgen Maßnahmen bei einer in § 53 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 3b oder Nummer 5 der Strafprozessordnung genannten Person …”

Da fällt einem sofort Seehofers Bruder im Geiste Jean-Claude Juncker ein:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Wollen wir sie wirklich weiter machen lassen, bis es kein Zurück mehr gibt?

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

31 Kommentare

  1. Die Demokratie ist eine Farce, was, der es will, an den Wahlen zum EU Parlament erkennen konnte. Die Demokratie ist eine RevolutionsProfilaxe der Eliten (Prof. Mausfeld). 85% der Wahlschafe sind „follower“. Sie folgen dem vermeintlich Stärkeren, sei es das Böse oder das Gute! Eine Erkenntnis aus der Natur, z.B., dem Verhalten von Mikroben. Seehofer gehört zu der, eindeutigen, der Abwärtsspirale. Er ist ohne Rückgrad und ein perfekter Vasall (Rautenlecker) der Merkel Dynastie (Deshalb ist die Bezeichnung Drehhofer falsch, denn dies hieße er hätte, manchmal, doch, erleuchtete Erkenntnisse!) Er ist ein typisch moderner Politiker, die wir als Volk, Alle, so, nicht mehr bräuchten, wären da nicht die 85% der „follower“, mit denen Dialog und charaktervolle Entscheidungsfindung, einfach, nicht möglich ist! Die Gehirnwäsche geht über Generationen! Deshalb haben wir, seid Jahren, die „Qualitative Demokratie“ propagiert. Die „Direkte Demokratie“, die der Farce, der Hoax der Eliten entgegenwirken würde! Einfach, so, die Aufwärtsspirale! Merke: Der Böse ist immer hochmotivierter und besser organisiert, als der Gute! Daran, müssen wir arbeiten. Think!

  2. Ich finde, daß der Drehhofer auf dem Foto sehr gut getroffen wurde.
    Die Augen, das Gesicht, die Körperhaltung.

    So sehen Patienten in geschlossenen Anstalten aus.

    Das Kabinett unter der Führung der SED-Schrulle ist eine geschlossene Anstalt, wo nur psychiatrische Extrem-Patienten zugelassen werden.

    Der Altmaier, der Heiko Maas, die KrampenKarrenFrau und so weiter.
    Intensivstation von Irren und Kriminellen.

  3. Seehofer Zitat: „Diejenigen die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden … und diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt.“

    Noch Fragen ? 🙂

    • Und durch wen ließ er sich Wählen? Richtig; Von den schwarzgläubigen Maßkrugstemmern ,Trachtlern und Dumpfbacken, welche sich noch nie die Mühe gemacht haben im politischen Sinn über den Tellerrand zu blicken.

    • In dieser Wahrheit erkennt niemand den grundtiefen Zynismus des Kommentars. Wäre Seehofer ein wahrhaftiger Mensch/Politiker würde er, mit dieser Erkenntnis, die Merkel Regierung stürzen, um das dt. Volk zu befreien! Wir brauchen keine Schaumschläger und Rautenlecker, wie ihn, die noch dazu tiefgehende Abscheu gegenüber dem „Untertanen“ bezeugen. Diese Art Politiker kotzen auf den Teller, von dem sie essen!

  4. Also die Idee vom Seehofer mit der Ausspähung der Privatsphäre ist gar nicht so dumm, denn das generiert wieder Wählerstimmen.

    Es gibt genug Personen, die fühlen sich gebauchklatscht, wenn der Staat sich für ihre elenden Existenzen interessiert.

    Man betrachte nur die wichtigtuerischen Gestalten auf der Straße, wenn irgendein Schmierenreporter sie für das Fernsehen vor laufender Kamera befragt, ob sie sich nicht selber für doof halten. Und wenn sie dann blöde lachend oder mit ernster Leichenbittermiene die Frage – fast platzend vor Wichtigkeit – bejahen.

    Und genauso finden sie es toll, wenn der Staat ihr Schlafzimmer ausspioniert, weil sie wissen, sie stehen jetzt irgendwo mit ihren verqueeren Tätigkeiten im Bett im Mittelpunkt einer zahlreichen staatlichen Bürogemeinde.

    Ach ja…….denn sie haben nichts zu verbergen, außer das bißchen………

  5. Ja, der Seehofer hat Erfahrung damit, Gesetze so kompliziert zu machen, dass sie niemand versteht.
    Schon 2004 hat er zusammen mit Ulla Schmidt ein Gesetz durchgedrückt, mit dem er durch rückwirkenden Eingriff in Versicherungsverträge Millionen Rentner betrogen hat. Für diese Straftat gibt es normalerweise bis zu 5 Jahre Gefängnis.
    Und dieser Betrüger läuft immer noch frei herum.

  6. Eine der miesesten und schmierigsten Figuren in dieser ekelhaften Inszenierung. In der Hölle werden sie schmoren, allesamt, ohne Ausnahme.

  7. Wenn man sich bei Drehhofer auf eines verlassen kann, dann ist es das:
    Wenn der den Mund aufmacht wird geschwurbelt und gelogen, wenn er was ankündigt, dann ist es unwirksam oder stellt sich als unpraktikabel heraus.

    Mit Verlaub Hr. Seehofer treten Sie endlich zurück! Das kann ja keiner mehr mitansehen – und nehmen Sie Merkel gleich mit!

  8. Seehofer ist der schlimmste von allen, die 2015 ausgezogen sind Deutschland unwiderruflich von der Landkarte zu tilgen und seine Bevölkerung, wie auch die übrige Bevölkerung Europas zu unterdrücken und zu versklaven.

    Mit seinen Sprüchen versucht er stets die Vernünftigen, die Patrioten, die Vaterlandsliebenden und die Konservativen in Sicherheit zu wiegen bzw. auf seine Seite zu ziehen und tatsächlich arbeitet er unter Hochdruck daran das christliche Abendland unwiderbringlich in seinen Grundfesten zu erschüttern und zu zerstören.

  9. Wollen wir sie wirklich weiter machen lassen, bis es kein Zurück mehr gibt?

    Ich befürchte die Antwort ist „ja“. Ich sehe keinerlei Widerstand gegen diese Zustände, die hier herrschen, außer im Osten. Jeder wartet darauf, dass ein anderer den Anfang macht. Ist leider so.

  10. In der Überschrift fehlt nur noch Blähhofer : Alles was der Typ die letzten Jahre von sich gegeben hat; warme stinkende Luft die ein unschönes Aroma hinterläßt.
    Damit ist für mich schon alles erwähnenswertes gesagt.

  11. Ihm schaut doch der Betrug förmlich aus den Augen, aber ehrliche kritische Menschen will dieser Hund am liebsten einsperren lassen nur damit er an seinem Fressnapf mit ordentlich Apanage sich suhlen kann dieser Verräter !! !

  12. Was sind das eigentlich fuer Sprueche von diesen
    selbsternannten Göttern.?
    Das mach‘ ich in dieser Lage auch, weitermachen,
    unbeeindruckt von der Verfolgung, gehe ich meinen Weg, bis zum bitteren Ende!
    Dieser Typ hat doch mindestens 2 Voegel?
    Was glaubt der eigentlich, dass er persoenlich
    das Deutsche Volk“ hinter die Fichte führen muss?“ „

  13. „Wer als syrischer Flüchtling regelmäßig in Syrien Urlaub macht,…. “

    Der Knackpunkt liegt wieder in einem Wort.
    Was bedeutet „regelmäßig“ ?

    Einmal im Monat, einmal im Jahr…..?
    Eigentlich ist ein mal schon ein mal zu viel.

    • Zudem sagt er: „…. Dem müssen wir seinen Flüchtlingsstatus entziehen“.

      Da hat sich der Herr Seehofer wieder geschickt ausgedrückt!
      Nichts wird sich ändern für den deutschen Steuerzahler, denn den Flüchtlingsstatus entziehen heisst ja nicht, dass sie das Land verlassen müssen. Ob mit oder ohne Flüchtlingsstatus werden wir sie weiterhin alimentieren.

      In einem Artikel der ‚welt online‘ vom Febraur 2017 heisst es zu diesem Thema:
      ‚Das Bundesamt betont aber: Das bedeute nicht, „dass diesem Personenkreis jeglicher Schutz verwehrt wird“. Vielmehr sei „bei unveränderter Verfolgungsgefahr im Herkunftsland ein Abschiebungsverbot“ zu prüfen.‘

      Alles heiße Luft – Herr Seehofer ist auf Stimmenfang für die Sachsen-Wahl.

  14. Und in Seehofers Gesetzentwurf heißt es wörtlich:

    »Das Bundesamt für Verfassungsschutz darf Wohnungen auch betreten, um Maßnahmen nach den Absätzen 1 und 5, nach § 11 Absatz 1a des Artikel 10-Gesetzes oder § 9d vorzubereiten.«

    Es soll kein Richterbeschluß nötig sein. Entscheiden soll die so genannte G 10-Kommission, ein geheim tagendes Gremium, das sich vorrangig aus ehemaligen Bundestagsabgeordneten, also Altparteien-Politiker, zusammensetzt.
    Einbruch in Wohnungen soll erlaubt werden. Schei* auf die Unverletzlichkeit der Wohnung nach Artikel 13 GG. Das erinnert an die Stasi und an die immer wieder gern zitierten 12 dunklen Jahre.
    Die Ostler sollten sich gut überlegen, ob sie einer Partei, die auch nur daran denkt wieder Stasi- Methoden einzuführen, wählen wollen.

    Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf.

  15. Den haben sie gekauft oder bedroht, dass er absolut nichts mehr zu melden hat. Er ist mit der Hoffnung nach Berlin etwas verändern zu können und hat die Bekanntschaft mit Linksfaschismus gemacht. Ich denke aber auch, dass die Amis die Massenmigration nach Europa wollen oder tatsächlich auch steuern. CIA ist auch mit drin.

    • Solche Gestalten in solchen Positionen sind wohl erpressbar und werden gefügig gemacht. Manche, solche wie Merkel, muss man aber wahrscheinlich nicht mal erpressen, die macht das, was sie tut (uns antut) gerne.

  16. Den Rosstäuscher gibt es nicht mehr, dafür kommt der Volkstäuscher immer mehr in Mode. Herr Seehofer steht da nicht alleine im Gelände.

Kommentare sind deaktiviert.