Auch in der Schweiz nutzen „Flüchtlinge“ die Sozialsysteme aus

Foto: Screenshot/Facebook

Diesen Beitrag hat Imad Karim auf Facebook gepostet. Er zeigt, dass nicht nur in Deutschland „einige“ Flüchtlinge“ die Sozialsysteme mit Hilfe der linken Elite ausnutzen:

Bitte lesen wie die mit dem Schweiß der Menschen aufgebauten Sozialsysteme in Deutschland, Schweiz, Österreich und anderswo in Europa in unglaublicher Weise ausgenutzt werden.
———————
Text von Emrah Erken:
Aus keinem anderen Land sind in den letzten Jahren so viele Asylbewerber in die Schweiz gelangt, wie aus Eritrea. Nun hat sich herausgestellt, dass der Aussenminister Eritreas vor einem Monat in Burgdorf im Kanton Bern einen Propagandaauftritt hatte. Über seine Anwesenheit im Land wusste die Landesregierung nichts, obwohl der Bundesrat mehrmals versucht hatte, mit diesem Minister wegen eines ausgehandelten Rückführungsabkommens ins Gespräch zu kommen. So habe Aussenminister Cassis (FDP) seit dem vergangenen Herbst immer wieder versucht, seinen eritreischen Amtskollegen vergeblich zu einem Gespräch einzuladen. Deshalb wird dieses Verhalten völlig zu Recht als ein Affront empfunden.

Wie aus den Medien zu entnehmen und auch auf diesem Bild erkennbar ist, handelte es sich um einen Auftritt vor einem grösseren Publikum.

Die Empörung der offiziellen Schweiz darüber, dass der eritreische Aussenminister einem Gespräch auswich, ist zwar verständlich. Wesentlich bedenklicher ist allerdings der Umstand, dass sich in der Schweiz eritreische „Flüchtlinge“ aufhalten, die dem Regime in Eritrea treu ergeben sind und einem Minister dieses Regimes zujubeln wollen. Zuvor hatten dieselben Personen eine angebliche Unterdrückung durch dieses Regime als Asylgrund genannt.

Gemäss neusten Zahlen leben 54,7% der Eritreer in der Schweiz von der Sozialhilfe…

https://www.srf.ch/…/eklat-um-ministerbesuch-eritrea-bruesk…

Loading...

3 Kommentare

  1. In fast der gesamten westlichen Welt werden die arbeitenden Steuerzahler ausgebeutet um dieses Pck durchzufuettern. Unser Justin Trudeau hat nach seiner Wahl einige tausend Syrer nach Canada geholt und die Familien bekamen teilweise sofort eigene Haeuser. Hat er natuerlich nicht bezahlt sondern? Man darf raten!!!

  2. Das wundert mich jetzt aber schon. Es gab Zeiten, da ließen sich die Eidgenossen nicht wie die Weihnachtsgänse ausnehmen. Was ist passiert? Europa macht sich zum Zahlmeister halb Afrikas und Arabiens. Die Schweizer werden das sicher nicht so lange mit machen wie Deutsche.

  3. In der Schweiz sind die Eritreer frech, fordernd und unglaublich teuer. Null Integration oder wenigstens Anpassung, dafür volle Verachtung der Schweiz.

Kommentare sind deaktiviert.