Wetzlar: 29-jähriger Eritreer schlendert nackig durch die Innenstadt

Wetzlar: 29-jähriger Eritreer schlendert nackig durch die Innenstadt; Foto: Screenshot Youtube
Wetzlar: 29-jähriger Eritreer schlendert nackig durch die Innenstadt; Foto: Screenshot Youtube

Wetzlar – Ein 29-jähriger Eritreer schlenderte am 11. August gemütlich, bis auf Schuhe vollständig nackt, durch die Wetzlarer Innenstadt. Mehrere Anrufe ginngen daraufhin bei der Polizei ein. Beamte machten sich sofort auf den Weg und trafen den nur mit Sportschuhen bekleideten Mann an. Da der Nackte keine Ausweisdokumente mit sich führte, wurde er zur Identitätsfeststellung mit zur Wache genommen, wo sich herausstellte, dass der aus Eritrea stammende Mann offenbar unter Drogeneinfluss stand.

Gegen ihn wird nun wegen exhibitionistischen Handlungen ermittelt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten blieb der Wohnsitzlose über Nacht in Gewahrsam und wurde am folgenden Morgen wieder in Freiheit entlassen. (BH)

Loading...

31 Kommentare

  1. Die Bevölkerung will jetzt Lösungen sehen, dass Abschiebungen funktionieren. Wir riefen „Schutzbedürftige“ und es kamen Rapefugees, Multikriminelle, Identitätsbetrüger, Plünderer unserer Sozialsysteme und „psychisch Verwirrte“ aus aller Welt. Verantwortlich für die zunehmende tägliche Gewalt gegen die deutsche Bevölkerung ist die ebenfalls psychisch verwirrte irre Lenkungskaste des Merkel-Regimes: Mit „einer Kaltschnäuzigkeit, die beinahe sprachlos macht“, habe „Merkel seit Jahren maßgeblich zu instabilen Verhältnissen“ beigetragen, „zu deren Beseitigung sie sich den Wählern anempfiehlt.“
    Wie schaffen das die Verantwortlichen hier immer noch wegzusehen?

  2. Es wird schwer sein unter den „Schutzsuchenden“ einen zu finden, der keinen an der Waffel hat. Vielleicht war er es sogar, hatte nur kein Geld um Kleidung zu kaufen. Praktisch nur das „nackte Überleben“ gerettet.

  3. Noch schärfer empfinde ich allerdings den Zombie – Jugendlichen, der völlig gelangweilt und teilnahmslos an Ihm vorbeiläuft!

  4. Leute… dass ist alles gesteuert. Der verdient sich ein paar Groschen dazu. Last euch durch dieses NWO-Kasperletheater bloß nicht beeinflussen. Sie wollen nur eines, unsere Nation weiter abwickeln und destabilisieren… darum sind die alle hier.

  5. Eine kulturelle Bereicherung.
    Wieso eigentlich „wohnsitzlos“ ? Bezeichnet man so etwa Migranten, die sich hier nicht angemeldet haben, um Asyl zu beantragen und staatliche Leistungen zu kassieren (denn „Asylantragsteller“ bekommen doch eine Unterkunft zugewiesen).
    Und – wovon lebt der Mann ?

  6. „wurde am folgenden Morgen wieder in Freiheit entlassen“

    War er da immer noch nackt oder hat man ihn mit neuen Markenklamotten ausgestattet?

    • Die Polizei wird ihm möglicherweise eine Uniform gegeben haben.
      Nun läuft er bekleidet durch die Gegend und kassiert Bußgelder für´s Falsch parken 🙂

  7. Das liegt nur am Klimawandel!
    Wäre es hier noch so kalt wie vor 300 Jahren, wäre es dem Mann wohl unangenehm gewesen so nackig rum zu laufen.

    Deshalb, bitte alle ganz schnell ganz viel CO2 einsparen, damit es endlich wieder kalt wird.

  8. Der Typ suchte offenbar das Freibad.
    Übrigens: der Drogenhandel dieser Nuklearphysikerelite wird ganz offensichtlich mittels Steuergelder finanziert. Was jedoch für die GROKO ein konsequent verschwiegenes Tabuthema darstellt. Vllt. sind von ihr sogar ein paar Köpfe involviert…Who knows?

  9. Wohnsitzloser, drogensüchtiger nackter Eritreer nach Nacht in der Zelle wieder auf die deutschen Steuerzahler losgelassen.

    Na dann…
    Die Polizei konnte also die Identität feststellen, obwohl der völlig nackt und ohne Papiere war.
    Und nun ermittelt die Polizei also gegen einen, den sie kaum wiederfinden kann, weil er keinen Wohnsitz hat.

    Man kann echt nur hoffen, dass die Polizei dem wenigstens eine Hose gegeben haben. Man fasst es nicht !!!
    Das ist ne echt wilde Geschichte.

  10. Das macht sich gut im Curriculum. Amtsbekannt, psychisch angeknackst, drogengeschädigt.
    Kann ein künftiger Verteidiger ebenso gut brauchen wie ein Anwalt für den Asylbescheid.

  11. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

    Katrin Göring-Eckardt auf einem Parteitag der Grünen 2015

  12. Wenn so ein Naturbursche in seiner Stammestracht auf Brautschau geht, wird es bei Göring-Eckardt, Roth und Kipping kein Halten mehr geben.

    • Deshalb fordere ich Gleichberechtigung. Die oben genannten Weiber sollen dafür sorgen, dass auch junge Frauen „gerettet“ werden sollen die dann auch nackt durch die Orte laufen müssen. Ich finde es diskriminierend, dass nur junge Männer gerettet werden. Oder sind in deren Heimaten nur Männer gefährdet?

Kommentare sind deaktiviert.