Unser strammer Marsch nach Links

Markus Gärtner

Der Sozialismus zieht ein (Bild: Markus Gärtner)

Bitte alle anschnallen: die große Gleichmacherei geht bei uns jetzt auf die Überholspur. Deutschland rast seiner sozialistischen Zukunft entgegen. Sie wird alles andere als glänzend sein, im Gegenteil, eine Katastrophe droht.

Das hält unsere linke politische Kaste aber nicht davon ab, das historisch oft gescheiterte Experiment einfach nochmal auszuprobieren. Die sozialistische Einheitsfront dafür wurde in Berlin bereits gebildet.

Und jetzt hagelt es Forderungen, die uns auf diesem Weg zügig voranbringen sollen: Steuern zum Umverteilen ohne Ende; eine „Industrie-Strategie 2030“; Investitionspflicht; Fahrverbote mit autofreien Städten; die Maut für alle; die Enteignung von Schrebergärtnern für ein sozialistisches Wohnungsparadies mit unbefristeter (DGB) Mietpreisbremse; Programme für die Wirtschaft; eine elternlose Gesellschaft – und vieles mehr aus der offenbar unerschöpflichen Trickkiste der Gleichmacher und Umverteiler.

Hierfür rückt die Parteienlandschaft so stark weiter nach links, dass auf SPD-Wahlkampf-Bechern Aufkleber der Antifa zu sehen sind und der „vorwärts“ die Antifa als Verbündete „gegen Rechts“ empfiehlt, während Unions-Politiker zu den Linken schielen, um nicht mit der AfD koalieren zu müssen, die zentrale Punkte und Forderungen der CDU bis 2002 vertritt.

Das GEZ-TV erklärt derweil unseren Kindern, dass Kommunismus für eine Gesellschaft steht, in der „allen gleichviel“ gehört …

Loading...

18 Kommentare

  1. Verharmlose ich den Nationalsozialismus, wenn ich diesen jetzt mit dem kommenden Inter-Nationalsozialismus vergleiche ?
    Schließlich begann es auch dort erstmal ziemlich langsam.
    Aber: SA = ANTIFA
    Merkel Jugend = Hitlerjugend ?
    Gleichschaltung der Medien ?
    Übernahme aller wichtigen Konzerne (geplant)?

    Bisher stimmt der Vergleich.
    Nur Merkel oder Habeck charismatische Führungspersönlichkeiten ? Nein.
    Die Bundeswehr, eine schlagkräftige Truppe wie die deutsche Wehrmacht?
    Wohl eher nicht, obwohl die Wehrmacht 1935 auch sehr schwach war.
    Bündnispolitik NATO, Vasall der Amerikaner, im Gegensatz 1933, Abzug der letzten amerikanischen Truppen aus Deutschland. Bündnisse mit Italien, Spanien, Rumänien, Finnland und Japan, um nur einige zu nennen.
    Rassenpolitik, nein eher positiv Rassismus, in dem Sinne die eigene Bevölkerung schlechter zustellen.
    Also wir sehen bis auf einige wichtige Merkmale keine Übereinstimmung mit der NS Zeit, trotzdem meine ich, das es bald wieder brandgefährlich wird und auch schon ist.

  2. Wir hatten in der DDR die FDJ. Eine Jugendorganisation der SED.
    Jungpioniere und Thälmannpioniere.
    Alles Kinderorganisation einer Partei.

    Und nun vergleichen wir mal das mit heute.
    Erschreckende Parallelen.

  3. Kommunismus wie er eigentlich gedacht ist: Was mir ist, soll auch dir gehören.
    Kommunismus wie er praktiziert wird: Was dir ist gehört jetzt alles mir.

  4. Das „GROKO-Panikorchester“ scheint im bestem Schwung zu zittern.

    Na klar – so kurz vor den Wahlen „drüben“!

  5. Wenn Sie über 150 Jahre die Staatsquoten und die Wachstumsraten miteinander vergleichen, dann stellen sie relativ schnell fest, dass um so geringer die Staatsquote ist, umso schneller wächst die Wirtschaft.

    Die geringste Staatsquote hatte Deutschland in der Zeit des Deutschen Kaiserreiches (1870 -1914): 12%. Heute haben wir um die 50%. Aber selbst die Nichtstaatsquote der anderen 50 % sind ja mittlerweile bald tot reguliert, und sind auch schon eine halbe Planwirtschaft.

    In den 12 % Staatsquote des Kaiserreiches hatten wir das schnellste Wachstum in der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Man hat damals mehr Menschen aus der Armut geholt als irgendwann sonst.

    Es reicht wenn man den Menschen die Freiheit einräumt, dass sie ihre Träume erfüllen können. Das ist eine elementares Menschenrecht.

  6. Ich werde wohl das letztemal wählen(in Thüringen).Bei der nächsten Wahl,werde ich wohl keine Wahl mehr haben.

  7. Nicht das jemand denkt, das käme etwa ROT-sozialistisch.

    Weit gefehlt : Hier sind Fortsetzungs-Faschisten am Werk !

    Über „EU-Europa“ sollen, im zweiten Anlauf, letztlich feuchtbraune Träume in die Tat umgesetzt werden.

    Wer sich eingehend mit der Entstehungsgeschichte der „EU“ – die als „EWG“ begründet wurde – befaßt hat, weiß auch, das der „deutsche“ Unterhändler der „Römischen Verträge“ und spätere, erste Kommissionspräsident niemand geringeres als der Alt-Nazi Walter Hallstein war.

    Dieser Hallstein war vor 1945 maßgeblich an der Planung und Durchführung der Unterwerfung, Unterjochung und Ausbeutung Europas durch den NS beteiligt, im Range eines hochgestellten Juristen, also im Range eines typischen Schreibtischtäters.

    • Das sollte am Ende jeder hier wissen, der mit dieser „EU“ möglicherweise sympathisiert oder lediglich „nur“ eine andere EU anstrebt.

      EU steht für Europas Untergang !

  8. Ich habe weitaus mehr Angst vor den linken Extremisten und Spinnern, als vor den Rechten. Doch der träge deutsche Michel samt linksideologisch verpeilten Jugendlichen kapieren nicht, dass es um ihre Zukunft geht. Was unsere Eltern und Grosseltern nach dem Krieg aufgebaut haben, das wird nun Stück für Stück demontiert. Wirtschaft, Bildung, Werte –
    die Sozis schaffen das. Und wenn es nichts mehr zu verteilen gibt. Dann Gute Nacht liebe Heimat.

    • Deswegen dürfen in Thüringen dieses Jahr die Jugenlichen mit 16 wählen(aber Geschäftsfähigkeit bleibt bei 18).Das war alles geplant,auch die CDU hat mitgemacht.RRG ist gesichert in Thüringen.Da können sich die Thüringer(Sachsen genauso) aufregen wie Sie wollen.Beim nächsten Mal, wenn das nicht reicht,wird das Wahlalter auf 14 runter gesetzt .Alles bleibt beim Alten.

  9. Schlimmer als der real existierende Sozialismus in der DDR ist der Wohlstandsbolschewismus der Pseudointellektuellen in Parteien und Redaktionen.Er wird dafür sorgen das der Wohlstand bald Vergangenheit ist.
    Deshalb lieber Tod als Rot.Ich habe die Faxen von dem schwachsinnigen Parolen der DDR noch dicke.Und das war noch gar nichts gegen das was die Bande von Berufsverrätern plant.

  10. Regt Euch doch ab! Ihr habt schon lange verloren, und den „Normalbuerger“ = Waehler scheint es offensichtlich nicht zu betreffen!
    Es gibt kein zurueck mehr, „Deutschland haben fertig!!!“

Kommentare sind deaktiviert.